Der Mülheimer SV stand vor dem Saisonabbruch der Bezirksliga im gesicherten Mittelfeld. Trainer Dimitri Steininger vermisst seine Mannschaft und will schnellstmöglich auf den Platz zurück. Eine Zielsetzung für die neue Saison hat der MSV aber noch nicht festgelegt.

Bezirksliga Niederrhein

Mülheimer SV: Steininger will „Fußball wieder genießen“

RevierSport
13. Mai 2021, 13:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der Mülheimer SV stand vor dem Saisonabbruch der Bezirksliga im gesicherten Mittelfeld. Trainer Dimitri Steininger vermisst seine Mannschaft und will schnellstmöglich auf den Platz zurück. Eine Zielsetzung für die neue Saison hat der MSV aber noch nicht festgelegt.

Die Kaderplanungen hinter den Kulissen sind in Mülheim schon fortgeschritten „Wir sind bis auf eine Position, die wir gerne noch besetzen würden, durch“, erklärt Trainer Steininger gegenüber RevierSport. Namen werden aber bisher nicht genannt: „Wir werden die Neuzugänge und Abgänge erst bekanntgeben, wenn wir den Kader komplett zusammen haben. Ich kann aber sagen, dass wir mit den Jungs verlängert haben, bei denen wir es auch vorhatten.“ Die etablierten Kräfte bleiben dem Verein also erhalten und sollen durch einige Neuzugänge ergänzt werden.

Persönlicher Abschied soll stattfinden


Die aktuellen Corona-Bedingungen schlagen auch bei den Mülheimern auf das Gemüt. An Fußball ist in der jetzigen Lage nicht zu denken: „Zuletzt hatten wir kein gemeinsames Training mehr. Das lief alles auf freiwilliger Basis und über den telefonischen Austausch. Wir wollen ab Juni wieder Trainingspläne verteilen und endlich loslegen.“ 

Dem 33-Jährigen ist außerdem besonders wichtig, dass es eine Verabschiedung von den Abgängen geben wird: „Ich hoffe, dass wir auch mit den Jungs, die den Verein verlassen werden, nochmal auf den Platz kommen. Wir wollen einen versöhnlichen Abschluss hinkriegen.“ 

Erste Testspiele sind geplant

Durch die sinkenden Inzidenzzahlen hat sich die Perspektive im Amateurfußball etwas verbessert. Unter Vorbehalt wurden auch beim MSV bereits die ersten Testspiele für die Vorbereitungszeit geplant. Trotz der Hoffnung auf eine Rückkehr macht die Fußballpause Steininger zu schaffen: „Im Moment ist es sehr hart. In den ersten zwei Monaten ging es eigentlich noch. Da hat man viel im Haushalt und im Garten getan, aber Fußball fehlt uns einfach sehr. Meine Mannschaft fehlt mir auch sehr und vor allem das Vereinszusammenleben.“ 

Sportlich sah es dagegen in Mülheim zuletzt gut aus. Die Mannschaft erspielte sich vor dem coronabedingten Abbruch einen gesicherten Mittelfeldrang, auf dem man in der neuen Saison aufbauen kann. Trotzdem haben die Verantwortlichen bisher noch keine klare Zielsetzung herausgegeben: „Wichtig ist einfach, dass wir wieder auf den Platz können und Fußball genießen können mit allem was dazu gehört. Hoffentlich geht das dann auch mit den Fans zusammen bald wieder.“


Autor: Benedikt Kaninski

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren