2. Liga

MSV-Fans stellen Mannschaft zur Rede

06. April 2019, 15:59 Uhr

Foto: firo

Der MSV Duisburg musste gegen den FC Ingolstadt eine bittere 2:4 (0:1)-Pleite einstecken. Trainer Torsten Lieberknecht war nach dem Abpfiff sichtlich bedient, die Anhänger suchten das Gespräch.

Während die Journalisten im Presseraum der Schauinsland-Reisen-Arena Duisburg warteten, hatten sowohl Lieberknecht als auch Ingolstadt-Trainer Tomas Oral ihrer Mannschaft noch einiges zu sagen. Erst knapp 45 Minuten nach Spielende begann die Pressekonferenz, auf der sich beide Trainer dann wortkarg präsentierten. Während Oral zu Protokoll gab glücklich zu sein, bei seinem Debüt drei Punkte geholt zu haben, sah man Lieberknecht die Enttäuschung an.

In Anbetracht der Situation und der englischen Woche, am Mittwoch geht es für die Duisburger schon gegen den 1. FC Köln weiter, blickte er jedoch direkt wieder nach vorne: „Wir müssen uns auf Mittwoch vorbereiten. Man sieht, dass die Mannschaft lebt und dass sie den Kampf bis zum Schluss annimmt.“ Auch die Tatsache, dass die Möglichkeiten gegen Ingolstadt da waren, machte Lieberknecht Hoffnung: „Es waren genug Chancen aus dem Spiel heraus da.“ 


Für Lieberknecht war es insgesamt ein gebrauchter Tag, was auch auf der Pressekonferenz deutlich wurde. Neben der Niederlage musste er während des Spiels auch noch den Innenraum verlassen, nachdem er sich über den Elfmeterpfiff nach Handspiel von Joseph Baffoe beschwerte. Lieberknechts kurzer Kommentar dazu: „Das ist ja nichts Neues.“

Fans warten vor dem VIP-Raum auf die Mannschaft

Neben Lieberknecht musste auch Sportdirektor Ivica Grlic kurz später auf die Tribüne, nachdem er einen Ball weg schoss. Da konnte er sich dann schon mental darauf vorbereiten, was nach dem Spiel auf ihn wartete. Vor dem VIP-Eingang des Duisburger Stadions warteten bereits die Fans, die Teile der Mannschaft und Grlic zur Rede stellten. Über die gesamten 90 Minuten unterstützten sie ihr Team, nach dem Abpfiff suchten sie dann aber das direkte Gespräch mit den Akteuren und Verantwortlichen. 

Die Situation blieb aber ruhig, auch in Anbetracht dessen, dass die Mannschaft schon am Mittwoch gegen Köln wieder Unterstützung braucht. Doch eins machte dieser Nachmittag deutlich: Die Lage in Duisburg hat sich noch einmal verschärft und die Diskussionen werden immer mehr.

Autor: Maximilian Villis

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

08.04.2019 - 08:33 - Zebrawitti

Was ist das überhaupt für ein Trainer, der gefühlt- bei jeden 2. Spiel auf die Tribüne verbannt wird und damit die Mannschaft im Stich lässt? Höchstgradig unprofessionell - reiht sich damit aber nahtlos in die Riege der Totalversager und des Managers ein. Die vorherige Saison war Gift für den MSV und hat alle geblendet, so wurde die Mannschaft nur in der Breite verstärkt und keine Qualität geholt. Das war keine guter Job Ivo - 6 setzen!

07.04.2019 - 00:00 - Überdingen

superzebra....also im Ernst wenn Du Dir die Kommentare zum KFC in eurem Forum durchliest müsst ihr euch nicht wundern.
Dort war ich angemeldet und bin grundlos gestrichen worden oder weil ich eine Relegation gegeneinander für möglich hielt.Egal ich glaube wir haben die Saison beide ziemlich verkackt und da brauch sich keiner was darauf einbilden.
Ok dann bis nächste Saison in Düsseldorf....freu mich;)

06.04.2019 - 21:53 - superzebra

KFC? Könnt Ihr außer Rasen kaputtmachen noch etwas? Mal wieder gewonnen und direkt große Klappe!

06.04.2019 - 16:41 - Alt Zebra

Wieder der Schiri schuld an der Niederlage ,die Mannschaft und der Trainer habe keine Fehler gemacht weiter so .Spielen wir halt nächste Saison 3 Liga da sind die Schiris besser .Und jetzt mal im ernst Herr Lieberknecht hat die Alleinlge Schuld an der Niederlage ,jede Woche Spielen Wolze und Wiegel obwohl sie in der Abwehr total überfordert sind.Schnellhart und Stoppelkamp wären auf der Bank besser aufgehoben gewesen .Warum Spielen Spieler wie Gyau ,Seo,Gembalies nicht obwohl sie super Leistung gebracht haben .Baffo war ein total Ausfall wird aber wohl wie Wolze ,Wiegel ,Schnellhardt ,Stoppelkamp am Mittwoch Spielen weil die ja beim Sieg in Köln dabei waren ..Lieberknecht ist wie Löw nicht die beste Mannschaft Spielt sondern seine Lieblinge.

06.04.2019 - 16:04 - vluyner

Nächste Saison bekommt ihr vom KFC den Arsch versohlt