Der MSV Duisburg hat in der Corona-Zeit noch keine personellen Veränderungen für die kommende Saison bekanntgegeben. Der Drittliga-Tabellenführer ist geduldig und beobachtet den Markt. Nun ist auch ein MSV-Talent ins Visier der Konkurrenz geraten.

Junioren-Bundesliga

MSV Duisburg: U19-Offensivtalent heiß begehrt

28. April 2020, 15:30 Uhr
U19-Bundesliga West: Marcello Romano bejubelt das 2:0 im Derby gegen den VfL Bochum. Foto: Mark Bohla

U19-Bundesliga West: Marcello Romano bejubelt das 2:0 im Derby gegen den VfL Bochum. Foto: Mark Bohla

Der MSV Duisburg hat in der Corona-Zeit noch keine personellen Veränderungen für die kommende Saison bekanntgegeben. Der Drittliga-Tabellenführer ist geduldig und beobachtet den Markt. Nun ist auch ein MSV-Talent ins Visier der Konkurrenz geraten.

Die Rede ist von Marcello Romano. Der 18-jährige Offensivmann, der sowohl im Zentrum als auch auf den Außen spielen kann, hat in dieser Saison in bisher 19 Einsätzen auf sich aufmerksam gemacht. Sechs Tore erzielte Romano in der laufenden U19-Bundesliga-West-Saison.

Wie RevierSport erfuhr, stehen die Zeichen beim gebürtigen Bochumer, der im Winter 2019 von Borussia Mönchengladbach zum MSV Duisburg wechselte, auf Abschied. Vergeblich warte er bislang auf ein Profi-Angebot beim MSV


Duisburgs Sportdirektor Ivica Grlic wollte sich auf RevierSport-Nachfrage zu der Personalie Romano nicht äußern. Das tat aber Kilian Falk, Berater des 18-Jährigen. "Wir müssen schauen, was das beste für Marcellos Entwicklung ist. Er hat in den letzten Monaten nochmal einen enormen Sprung nach vorne gemacht und er ist noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung", sagt Falk gegenüber RS.

Wie RevierSport erfuhr, steht Romano bei mehreren Drittligisten wie dem 1. FC Kaiserslautern oder auch dem 1. FC Magdeburg auf dem Zettel. Auch Zweitligist VfL Osnabrück zeigte zuletzt Interesse.

Wo auch immer ab dem 1. Juli 2020: Romano, der schnell, technisch stark ist und über gutes Passspiel sowie einen starken Abschluss verfügt, will sich im Profibereich festbeißen und durchsetzen. "Ich versuche mich auch in dieser schweren Zeit, der Corona-Krise, bestmöglich fitzuhalten. Ich will bereit sein für die Aufgaben, die noch vor mir liegen", sagt Marcello Romano.

Dass er das drauf hat, bewies er noch vor der Corona-Krise. Ende Januar testeten die MSV-Profis gegen Bundesligist Borussia Mönchengladbach - mit Romano. Dieser erzielte das zwischenzeitliche 1:1 beim Duisburger 3:1-Erfolg. Bleibt abzuwarten, wohin es das Offensivtalent des MSV Duisburg im Sommer verschlägt.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

28.04.2020 - 17:46 - westender

Wenn sein Berater etwas für seinen Schützling übrig hat , dann hält er ihn in Duisburg.Dort verzeiht man ihm auch schwächere Phasen.
Bestes Beispiel Jan Niklas Pia ...
In Gladbach‘ s zweiter ist der arme Junge total unter die Räder gekommen. So werden Talente leichtsinnig verheizt.