Obwohl der MSV Duisburg seine Hausaufgaben gegen Unterhaching (4:0) am letzten Drittligaspieltag eindrucksvoll erledigte, hat die Mannschaft das große Ziel verpasst. Dementsprechend groß war die Enttäuschung.

3. Liga

MSV Duisburg: Riesen-Enttäuschung - Fans applaudieren Team

Fabian Kleintges-Topoll
04. Juli 2020, 16:59 Uhr
Kein Happy End für Vincent Gembalies und Arne Sicker vom MSV Duisburg. Foto: firo

Kein Happy End für Vincent Gembalies und Arne Sicker vom MSV Duisburg. Foto: firo

Obwohl der MSV Duisburg seine Hausaufgaben gegen Unterhaching (4:0) am letzten Drittligaspieltag eindrucksvoll erledigte, hat die Mannschaft das große Ziel verpasst. Dementsprechend groß war die Enttäuschung.

Rund 50 Fans versammelten sich am Samstagnachmittag vor der Arena des MSV Duisburg. Statt ihr Team nach Abpfiff für die Relegation zu motivieren, mussten sie die geknickten Spieler aufmuntern. Genau das musste auch Trainer Torsten Lieberknecht in den vergangenen Wochen immer wieder tun. Den trotz des 4:0-Siegs gegen Unterhaching verpassten Aufstieg musste der 46-Jährige ebenfalls erst einmal verdauen.

„Die Enttäuschung ist da. Wir haben alles versucht, ein vernünftiges Spiel abzuliefern“, sagte Lieberknecht und führte fort: „Das Spiel gegen Bayern war noch in den Knochen drin. Aber man hat gesehen, dass die Mannschaft alles gegeben hat, um die Fans glücklich zu machen.“ Symptomatisch: Noch lange nach Abpfiff saß Kapitän Moritz Stoppelkamp gefrustet alleine auf dem Rasen. Torwarttrainer Sven Beuckert musste den Routinier minutenlang trösten.

Unmut über belastenden Spielrhythmus

Die Duisburger Fans vor dem Stadion. Foto: firo

Ohnehin war die Atmosphäre nach Abpfiff gespenstisch. Lieberkneht spendete seinem Team Applaus, viel gesprochen wurde nach dem Spiel nicht. Auch der am Samstag klar unterlegene Gegner aus Unterhaching hatte den Aufstieg lange im Visier. Der Spielvereinigung ging die Luft schon deutlich eher aus. Kurios: Von den vier Klubs, die die Tabelle bis zum Re-Start anführten – hinter Duisburg und Haching waren 1860 München und Mannheim die Top-Anwärter auf den Aufstieg – hat es kein einziger in Liga zwei geschafft.

„Das ist schon Wahnsinn, dass es alle vier nicht über die Ziellinie geschafft haben“, sagte Gästetrainer Claus Schromm auf der Pressekonferenz. In einer Sache waren sich die Verantwortlichen einig. Die hohe Intensität und Belastung war mitentscheidend für den Absturz. „Man hatte keine Zeit, die Jungs nach Niederlagen aufzubauen oder sich vorzubereiten. So musste man immer wieder reparieren und zusehen, personelle vernünftig über die Runden zu kommen“, ergänzte Schromm. MSV-Pressesprecher Martin Haltermann sprach mit Blick auf den Spielrhythmus sogar vom „Ende der Hetzjagd".

[Widget Platzhalter]

Es wird wohl noch einige Wochen dauern, bis sich Spieler und Trainer wieder komplett erholt und den Schock überwunden haben. Wann die neue Drittligasaison dann beginnen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Bis zum Vorbereitungsstart steht beim MSV erst einmal Regeneration und Frustbewältigung auf der Tagesordnung.


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

05.07.2020 - 13:41 - Gmeurb

@Überdingen
Immer noch nicht kapiert was ich dir in einem anderen Beitrag versucht habe zu erklären!

Im speziellen Fall hat das 1:1 nichts mit dem großen Können deines nur durch einen Geldgeber künstlich am Leben gehaltenen Vereines zu tun, sondern, und Ich wiederhole mich da gerne noch einmal (vielleicht macht es ja doch noch Klick in der Birne @), einzig und alleine daran das der MSV stark ersatzgeschwächt und auf dem letzten Loch durch diese verdammten englischen Wochen pfeifend, gegen euch antreten musste und dadurch nicht mehr in der Lage war gewinnen zu können.
Und falls es dir aufgefallen ist, hat euch unser Torwart das eine Tor geschenkt!

04.07.2020 - 23:08 - Überdingen

KFC : msv 1:1= kein Aufstieg....Applaus.;)

Beitrag wurde gemeldet

04.07.2020 - 22:54 - lapofgods

Davon kommt nichts, aber auch gar nichts bei Zebrapower, Duisburger87 oder gar Alt Zebra an. Das wollen die auch gar nicht wissen. Die sind halt Stammtisch - oder drunter - und werden es immer bleiben.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

04.07.2020 - 22:53 - Duisburger87

@Keeper63
Wenn man die Spieltage verfolgt hätte, dann sieht man ab Spieltag 15 einen klaren Leistungsabfall und das war weit VOR Corona.

Und ein Stoppelkamp wird definitiv nicht für 50.000 Euro im Jahr spielen! Und das man nur 24 Mann im Kader hat, ist selbstverschuldung. Geld hat der MSV immer wo her geholt und Jugendspieler gibt es auch.

Mit Zuschauern wäre der MSV auch abgeschmiert. Mit Zuschauer hätten die sich den Ball auch 60 Minuten hinten nur zugeschoben.

Am 27. Juli geht's wieder weiter, mal schauen ob der MSV noch dabei sein wird.

04.07.2020 - 22:08 - Keeper63

@ Duisbuger 87

In der 3 Liga wird dicke Kohle verdient? Die Spieler haben sich nicht fit gehalten? Die Stimmung in der Mannschaft ist nicht gut! Selbst produzierte Torwartfehler? Gerechte Strafe?

Man was für eine Ansammlung von Platitüden!

Wirkliche Gründe für den Nichtaufstieg sind die fünf englische Wochen am Stück, die es so noch nie im deutschen Fussball gab. Deswegen sind
mit Braunschweig und Würzburg Mannschaften mit großer Erfahrung und dem breitesten, ausgeglichenen Kader aufgestiegen. Für Ingolstadt gilt das Gleiche. Braunschweig hat einen Kader von 29 Spieler, Bayern 2 konnte sogar 36 Spieler einsetzen. Der MSV 24 Spieler, viele davon jung und unerfahren in der ersten 3 Ligasaison. Jeder mit ein wenig Fussballverstand wusste das der Kader auf Grund der finanziellen Situation auf Kante genäht war. Ohne Corona regulär mit Zuschauern wäre die Saison sicherlich nicht nur für den MSV anders ausgegangen.

Trotzdem wer am Ende oben steht hat natürlich auch den Aufstieg verdient.

04.07.2020 - 20:47 - Duisburger87

Vor der Corona-Pause war doch schon klar, dass der MSV nicht aufsteigt. Mich würde nur mal interessieren, warum es nach dem 15. Spieltag einen massiven Leistungseinbruch gab!
Aber das wird man nie zugeben wollen und lieber erzählt man nach draußen, das die Stimmung in der Mannschaft gut ist.

Und nach der Corona-Pause hat man gesehen, wer sich fit gehalten hat: Keiner.
So einen lahmen Fußball abzuliefern, war eine Frechheit. Im Spaziergang so viel Kohle verdienen und dann noch rumjammern.

Selbst produzierte Torwartfehler werden verharmlost und mit "kann mal passieren" entschuldigt!

Spiele analysieren war auch nicht die Stärke des MSV. Immer wieder wurden spielerisch die gleichen Fehler gemacht und man hat nichts, aber auch rein gar nichts geändert.

Jetzt kam mit dem Nicht-Aufstieg die gerechte Strafe und wird mit einer drohenden Insolvenz noch dicker kommen.

04.07.2020 - 19:58 - Spieko

Punkte verschenkt..Aufstieg hergegeben...
so ist es eben im Fußball.
Glückwunsch an Braunschweig und die Kickers aus Würzburg!
Ingolstadt gegen Nürnberg..bin mal gespannt

04.07.2020 - 19:56 - Takahara

@Alt Zebra.
Ich habe es schon in einem anderen Beitrag geschrieben. Hör auf mit deinen Lügengeschichten. Alle von dir aufgezählten Spieler hätten mehr als genug Einsatzzeiten. Karweina hat seit dem restart in nur einem Spiel in dem er nicht verletzt war nicht gespielt. Budimbu seit corona spielte in neun von elf Spielen, teilweise grottenschlecht. Wäre er gegen Bayern 2 besser auf der Bank geblieben wären wir jetzt wohl in Liga 2. Und Ghindovian als A Jugendlicher hat als Nachwuchstalent seine einsatzminuten, einmal sogar in der Startelf bekommen.
Der von dir gestern noch als Opfer Lieberknechts titulierte Rahn kam immerhin auf sieben von elf Einsätzen.
Ich bin auch enttäuscht. Aber du und deine Lügen, die dann beim nächsten Artikel einfach noch wiederholt werden sind einfach nur erbärmlich und du solltest fürs kommentieren einfach gesperrt werden.
Und so jemand nennt sich Zebra. Einfach ohne Worte.

04.07.2020 - 19:56 - Takahara

@Alt Zebra.
Ich habe es schon in einem anderen Beitrag geschrieben. Hör auf mit deinen Lügengeschichten. Alle von dir aufgezählten Spieler hätten mehr als genug Einsatzzeiten. Karweina hat seit dem restart in nur einem Spiel in dem er nicht verletzt war nicht gespielt. Budimbu seit corona spielte in neun von elf Spielen, teilweise grottenschlecht. Wäre er gegen Bayern 2 besser auf der Bank geblieben wären wir jetzt wohl in Liga 2. Und Ghindovian als A Jugendlicher hat als Nachwuchstalent seine einsatzminuten, einmal sogar in der Startelf bekommen.
Der von dir gestern noch als Opfer Lieberknechts titulierte Rahn kam immerhin auf sieben von elf Einsätzen.
Ich bin auch enttäuscht. Aber du und deine Lügen, die dann beim nächsten Artikel einfach noch wiederholt werden sind einfach nur erbärmlich und du solltest fürs kommentieren einfach gesperrt werden.
Und so jemand nennt sich Zebra. Einfach ohne Worte.

04.07.2020 - 19:50 - Zebrapower6069

Lapofgods und Konsorten:
Ihr habt null Ahnung von Fussball!
Kleiner Kader,Verletzungspech bla,bla,bla..
Wer gegen Jena,Köln,Uerdingen und Halle nur 3 Punkte holt hat den Aufstieg schlicht NICHT VERDIENT!!
PUNKT

04.07.2020 - 19:42 - Klaus Thaler

@lapofgod
Bist du es „Außenverteidiger“ ?

04.07.2020 - 19:41 - Klaus Thaler

@Corona20
Schlafender Riese, kommt mir irgendwie bekannt vor. Habe ich schon vor 15 bis 20 Jahren beim 25 km weiter östlich ansässigen Rivalen gehört. Schlafen trifft zu. Riese wohl eher weniger. Passt auf, daß ihr in Zukunft nicht auch dort steht, wo der Riese zur Zeit noch schläft.

04.07.2020 - 19:35 - Klaus Thaler

6. = unfähiger Trainer

04.07.2020 - 19:00 - Gmeurb

Ich versuche es noch einmal für die zu sagen, die sich nicht so intensiv mit dem MSV auskennen.

1. Kleiner Kader
2. Verletzungspech
3. Zu später Neustart
4. Daraus folgt, massive englische Wochen

5. = kein Aufstieg

04.07.2020 - 18:09 - Idefix a.D.

Moin, moin zusammen!
So leid es mir ehrlich tut - aber der MSV hat gerade nach dem RE-START den Aufstieg verspielt! Ich habe mich eigentlich auf neue Duelle gegen den MSV gefreut. Aber irgendwie war leider zum Schluss der Wurm drin - vllcht auch wegen der Verletztenliste.
Dennoch hoffe ich, dass ihr schnellst möglich zurück in Liga 2 kommen werdet!

Kopf hoch und Brust raus - Lebbe geht weiter!

1848 blau-weiße Grüße

04.07.2020 - 17:55 - Corona20

Der erste der gehen müsste wäre der Trainer, denn er hat zum 2ten mal total versagt. Dafür nur keinen Cent in die Hand nehmen, denn er ist schon auf Wohnungs Suche an der Weser. Traurig das der MSV kein Geld für eine Entlassung hatte, denn fast jeder andere Coach wäre nach der Hinrunde Tabelle aufgestiegen. Jetzt muss Grlic Eier zeigen und schnellstens handeln, bevor er selbst in die Schusslinie kommt. Trotzdem ist der Club aufgrund seiner Fans ein schlafender Riese. Bitte handeln, nur der MSV

04.07.2020 - 17:54 - Alt Zebra

Das wichtigste ist die Trainer suche denn wenn Lieberknecht bleibt werden wir nie Aufsteigen denn der Mann hat es geschaft aus einer Spitzen Mannschaft einen Trümmer haufen zu machen.Lieberknecht sucht immer nur die Schuld bei anderen ,er hat zuviele Fehler bei der Aufstellung gemacht und sein System hat nicht zu der Mannschaft gepasst.Spieler wie Karweina,Budimbu,Ghindovian mußten auf der Bank versauern obwohl Spieler wie Compper,Engin und Weinkauf dort hingehört hätten.Nur ein Trainer Wechsel gibt uns die Chance auf den Aufstieg nächstes Jahr.Lieberknecht kann nicht mit Jungen Spielern umgehen er war daran Schuld das wir soviele Verletzte hatten weil seine Vorbereitung falsch war.Leider haben sich meine Befürchtungen über Lieberknecht bewahrheitet er hat aus dem Abstieg nichts Gelernt .Herr Grilic und Wald sollten schnell Reagieren wenn ihnen etwas am MSV liegt.

04.07.2020 - 17:51 - Underground

Der Spielplan war doch für alle gleich. Wenn man sportlich nur Fünfter wird dann hat den Aufstieg mitnichten verdient. Ich freue mich für lapofbla diesen Sänger.....

Beitrag wurde gemeldet

04.07.2020 - 17:37 - iapofgod

Der Nicht-Aufstieg des MSV ist eine Verkettung unglücklicher Umstände.
Nie war der Druck von außen so stark wie seit dem 30-jährigen Krieg. Die vieln Wallensteins haben sich zu viel in die sportlichen Belange eingemischt. Lieberknecht, absolut nur an Sport denkend, hat den Mantel der Geschichte, der in Duisburg schon lange wehte, überhaupt nicht erkannt.
Sport alleine ist oft nicht entscheidend. Lieberknecht hätte politischer denken müssen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

04.07.2020 - 17:36 - DerNeutrale

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum jetzt alles am strengen Spielplan gelegen hat. Sicher war es eine merkwürdige Saison, aber alle Mannschaften hatten doch mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Was soll denn Dresden in der 2. Liga sagen, die wirklich eine unerträgliche Anzahl an Spielen innerhalb kurzer Zeit absolvieren mussten.

Der MSV war letztlich zu schwach um aufzusteigen und sollte jetzt nicht einen anderen Schuldigen suchen.

Eigentlich war keine einzige Mannschaft dort oben richtig gut (man muss sich einmal ansehen wie viele Niederlagen dort oben gesammelt wurden)aber 3 Mannschaften waren halt besser (die 2. Mannschaft des FCB schließe ich jetzt einmal aus) als der MSV.

Ich befürchte nur das es jetzt ein langer Weg wird um wieder um den Aufstieg mitspielen zu können denn bei den Finanzen werden kaum gute Spieler dazu kommen, eher wird man gute Spieler verlieren.

Glückwunsch an die ersten 3, denn wenn man aufgestiegen wäre hätte sich niemand über die Umstände seitens des MSV beschwert.