Innenverteidiger Marvin Compper vom MSV Duisburg hat seine aktive Karriere als Fußballer beendet. Er wird dem Fußball-Drittligisten allerdings in anderer Funktion erhalten bleiben. 

3. Liga

MSV Duisburg: Compper beendet Karriere, bleibt aber im Verein

01. August 2020, 16:43 Uhr
Zukünftig nur noch am Spielfeldrand: Marvin Compper beendet seine Karriere und wird Co-Trainer des MSV Duisburg. Foto: firo

Zukünftig nur noch am Spielfeldrand: Marvin Compper beendet seine Karriere und wird Co-Trainer des MSV Duisburg. Foto: firo

Innenverteidiger Marvin Compper vom MSV Duisburg hat seine aktive Karriere als Fußballer beendet. Er wird dem Fußball-Drittligisten allerdings in anderer Funktion erhalten bleiben. 

Im Alter von 35 Jahren hat Marvin Compper vom MSV Duisburg seine Fußballkarriere beendet. Der frühere Nationalspieler bleibt dem Drittligisten allerdings erhalten. Wie der MSV am Samstag mitteilte, rückt Compper ins Trainerteam um Chefcoach Torsten Lieberknecht auf und übernimmt einen Posten als Co-Trainer.

„Ich bin Ivo Grlic, Torsten Lieberknecht und dem MSV sehr dankbar, diese ersten Schritte als Trainer hier gehen zu dürfen. Ich freue mich, mich mit meiner Expertise und meinem Wissen einbringen zu können, und ich freue mich darauf, von der Erfahrung, die Torsten und Ivo haben, zu lernen“, sagte Compper in einer Vereinsmitteilung. „Ich bin dankbar für das, was ich als Spieler erleben durfte. Der Schritt jetzt ist ein aktiver Schritt, und deshalb ist es eine gute Entscheidung für mich.“


Compper hatte im Oktober 2005 für Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga debütiert. Der Innenverteidiger spielte außerdem für TSG Hoffenheim, AC Florenz, RB Leipzig, Celtic Glasgow und in der vergangenen Saison für den MSV. 

Ein Länderspiel für die DFB-Elf

Er sammelte 195 Erst- und 70 Zweitliga-Einsätze sowie 16 Partien in der italienischen Serie A. Für den MSV spielte Compper 23-mal in der 3. Liga. Im November 2008 lief er zudem für die deutsche Nationalmannschaft gegen England auf.

Duisburgs Sportdirektor Ivica Grlic betonte: „Dass die Knochen nach so vielen Jahren nicht mehr mitmachen, ist schade. Aber mit seinem hochintelligenten, analytischen Denken wird Marvin ein absoluter Gewinn für uns. Er wird seinen Weg machen.“

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht sagtet: „Ich habe Marvin als Spieler wie als Menschen schätzen gelernt und war sofort offen dafür, als wir die Idee jetzt entwickelt haben. Eine Win-Win-Situation, auf die ich mich freue.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

02.08.2020 - 16:20 - Überdingen

Ich denke es wird nicht mehr lange dauern...dann werdet ihr nicht nur die beiden..sondern auch alle Leistungsträger los sein.Vielleicht kann der KFC euch da unter die Arme greifen;)
Aufstieg oder Untergang...wird für beide Vereine wieder ne spannede Saison..drück die Däumchen;)

02.08.2020 - 14:32 - Alt Zebra

Was wollen wir mit Compper was Läuft schief im Verein,erst Endlassen wir einen guten Co Trainer weil wir Sparen müssen jetzt machen wir den Unfähigen Compper zum Co Trainer.Naja der Passt wohl besser zu dem Unfähigen Trainer.Mit dem Gespann können wir den Aufstieg direkt vergessen den beide haben bis jetzt beim MSV nichts geleißtet nur einen Fehler nach dem anderen gemacht die zum Nichtaufstieg geführt haben.

02.08.2020 - 11:52 - lapofgods

Achtung Rutschgefahr! Die MSV-PR-Abteilung hat wieder zugeschlagen. Aalglatter Marketing-Glitsch. So verkauft man auch Heizdecken auf Kaffeefahrten. Bussi links, Bussi rechts und alle haben sich ganz doll lieb.