3. Liga

MSV: Lieberknecht über Corona-Fall und Schnellhardt-Gerücht

Fabian Kleintges-Topoll
04. Oktober 2020, 11:30 Uhr
MSV-Trainer Torsten Lieberknecht. Foto: firo

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht. Foto: firo

Schon vor dem Duisburger Drittligaspiel in Lübeck wurde beim MSV über eine interessante Personalie diskutiert. Nach der enttäuschenden Punkteteilung äußerte sich Torsten Lieberknecht auch über ein spannendes Gerücht.

Wenige Stunden vor Anpfiff des dritten Spieltags vermeldete der MSV Duisburg einen Corona-Fall im Team. Die Partie stand zu keiner Zeit auf der Kippe. „Ein Mitglied des MSV-Teams ist in der vergangenen Woche positiv auf Covid 19 getestet worden. Die betroffene Person zeigt allerdings weiterhin keine Symptome des Virus. In enger Absprache mit dem Gesundheitsamt hatte der MSV alle notwendigen Maßnahmen getroffen“, kommunizierte der Klub am Samstagmorgen über seinen Twitter-Account.

Um wen es sich handelt, vermeldete der Drittligist auch nach dem Spiel nicht. Der Betroffene befindet sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Torsten Lieberknecht erklärte, inwiefern die Infektion die Arbeit mit der Mannschaft in den kommenden Tagen beeinflussen wird. „Die Situation wurde vom Hygienebeauftragten, vom Gesundheitsamt und auch vom Spieler selbst sehr verantwortungsbewusst geregelt. Wir werden weiter mit offenen Augen durch die Kabine gehen und die Sache immer neu bewerten.“ Am frühen Sonntagmorgen soll der nächste Test durchgezogen werden.

Das Training soll zunächst normal weiterlaufen. Schon am Freitag ist der 1. FC Saarbrücken zu Gast in der Schauinsland-Reisen-Arena. Ob bis zum Ende der Transferperiode am Montag noch einmal personell nachgerüstet wird, ließ Lieberknecht in den vergangenen Tagen bereits offen. Ein Gerücht konnte der 47-Jährige am Samstag allerdings aus der Welt räumen. Zuletzt geisterte der Name Fabian Schnellhardt wieder herum. Zu einer Rückkehr des bei Darmstadt 98 unter Vertrag stehenden Mittelfeldspielers wird es allerdings nicht kommen. „Es ist keine konkrete Geschichte und auch kein Thema“, sagte der Trainer. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren