3. Liga

MSV Duisburg gewinnt Geheimtest gegen Preußen Münster

Tim Rother
21. Februar 2021, 13:50 Uhr
Foto: Oliver Müller.

Foto: Oliver Müller.

Der MSV Duisburg hat am Sonntagvormittag ein geheimes Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen Preußen Münster gewonnen.

Nur wenige Stunden nach dem 2:1-Heimerfolg gegen die SpVgg Unterhaching stand der MSV Duisburg wieder auf dem Fußballplatz. Am frühen Sonntagvormittag bestritten die Zebras ein geheimes Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen den West-Regionalligisten SC Preußen Münster. Dabei feierte das Team von Pavel Dotchev erneut einen 2:1-Sieg.

„Vor allem die Spieler mit mangelnder Spielpraxis sollen wieder ans Team rankommen“, versprach der Duisburger Trainer nach der Partie gegen Unterhaching. Er sollte sein Versprechen halten: Im Tor des MSV startete Ersatzkeeper Steven Deana. Vor ihm begannen Maximilian Sauer, Dominic Volkmer, Mirmes Pepic und Connor Krempicki. Darius Ghindovean, Tobias Fleckstein, Sinan Karweina, Leroy Mickels und Orhan Ademi rundeten die Startelf ab.

Schwadorf kontert Mickels - Joker Tomic trifft per direktem Freistoß

Nach zwölf Minuten klingelte es bereits im Kasten der Gäste: Nach guter Vorarbeit von Ghindovean und Karweina hämmerte Mickels die Kugel unhaltbar für Preußen-Schlussmann Schulze Niehues unter die Querlatte – das frühe 1:0 für die Zebras. Münster brauchte ein wenig Zeit, um den Rückstand zu verdauen. Kurz vor dem Seitenwechsel schlug die Elf von Trainer Sascha Hildmann aber zurück: Eine Hereingabe verlängerte Stürmer Jules Schwadorf per Kopf in den Winkel.

Zur Pause nahm MSV-Coach Dotchev dann zwei Wechsel vor und brachte Jonas Brendieck und Julian Hettwer. Zum Mann des Tages avancierte mit David Tomic aber ein anderer Duisburger Joker: Der Angreifer wurde in der 61. Minute eingewechselt und sorgte mit seinem platzierten Freistoß aus über 20 Metern Torentfernung für den 2:1-Endstand der Partie. 

Die Daten zum Spiel:

MSV Duisburg: Deana – Sauer, Volkmer, Pepic, Krempicki – Scepanik, Ghindovean, Fleckstein – Karweina, Mickels, Ademi.
Preußen Münster: Schulze Niehues – Schauerte, Scherder, Hoffmeier, Heidemann – Remberg, Daube, Holtby – Langlitz, Wegkamp, Schwadorf.

Tore: 1:0 Mickels (12.), 1:1 Schwadorf (40.), 2:1 Tomic (78.).

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren

22.02.2021 - 11:59 - C-bra

Immerhin, eine "gute B-Elf" schlägt den SCP. Habe es gestern oder so schon hier geschrieben: Ich bin irgendwie 'Mickels-Fan'. Zwar ohne Poster über dem Bett, aber mir der Hoffnung, dass Dotchev ihn als Linksaußen bringt. Flügelzange mit Engin? Find ich gut.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 16:59 - lapofgods

"... ein geheimes Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit..."

Welches Spiel ist denn dann im Moment nicht geheim?

Wenn man die Formulierungen der Tweets

https://twitter.com/hashtag/MSVSCP?src=hashtag_click&f=live

mit dem Artikel vergleicht, bekommt man einen vagen Verdacht, wie er entstanden sein könnte. Ist aber sicher Zufall.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

21.02.2021 - 14:42 - El Beppo

Naja, so geheim kann das Testspiel ja nicht gewesen sein, wenn der MSV einen Ticker zu dem Testspiel über den offiziellen Twitter-Account betreibt.