Die 3. Liga startet am Wochenende wieder. Der MSV Duisburg muss bei 1860 München antreten. Und im Gegensatz zum Gegner lief es bei den Zebras vor der Pause nicht optimal. 

3. Liga

MSV Duisburg: Die schlimme Bilanz bei 1860 München

26. Mai 2020, 10:50 Uhr
Der MSV Duisburg will mit viel Biss zum Aufstieg (Foto: firo).

Der MSV Duisburg will mit viel Biss zum Aufstieg (Foto: firo).

Die 3. Liga startet am Wochenende wieder. Der MSV Duisburg muss bei 1860 München antreten. Und im Gegensatz zum Gegner lief es bei den Zebras vor der Pause nicht optimal. 

14 Mal in Serie verlor der TSV 1860 München zuletzt nicht mehr in der 3. Liga. Jetzt muss der MSV Duisburg zu den "Löwen" reisen (Sonntag, 13 Uhr). Und die Duisburger sind zwar Spitzenreiter. Das aber auch nur, weil die Konkurrenz die Patzer der "Zebras" nicht nutzen konnte. 


Fakt ist: Die Duisburger haben sich vor der Corona-Pause schwer getan. Von den letzten zehn Begegnungen gingen nur drei an den MSV. Darunter das wichtige 1:0 unmittelbar vor der Ligapause gegen Magdeburg. Zuvor hatte der MSV drei Spiele in Serie verloren. 

1997 gab es den letzten MSV-Sieg in München

Nun geht es also nach München. Und niemand weiß, wo er genau steht nach der langen Unterbrechung. Das Hinspiel gewann der MSV mit 2:1 - danach gab es nur noch wenigen Niederlagen für den Sonntags-Gegner. Und der MSV kommt nicht unbedingt mit einer Auswärtsbilanz, die Angst und Schrecken verbreitet. Bei 14 Partien gab es bereits sechs Niederlagen. Nur fünf Spiele in der Fremde konnte der MSV für sich entscheiden.

Auch die Gesamtbilanz der beiden Teams spricht für 1860 München. Von 51 Partien gingen 14 an den MSV, 14 Mal teilte man sich die Punkte, 23 Mal gewann der TSV. Was wirklich ins Auge sticht, das ist die Auswärtsbilanz des MSV in München. 27 Mal traten die Meidericher bei den "Löwen" an, es hagelte 14 Niederlagen und nur drei Mal brachte der MSV die Punkte zurück an die Wedau. Den letzten Sieg feierte der MSV in München in der Saison 1997/98 (19. September) . Im Bundesligaspiel war es Michael Zeyer, der beim 1:0 bereits nach vier Minuten den Siegtreffer per Elfmeter erzielte.






Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren