3. Liga

MSV Duisburg: Corona-Fälle - so geht es bei den Zebras weiter

Justus Heinisch
12. Oktober 2020, 09:05 Uhr
MSV-Sportchef Ivica Grlic. Foto: firo

MSV-Sportchef Ivica Grlic. Foto: firo

Nach mehreren Corona-Fällen wurde das Heimspiel des MSV Duisburg gegen den 1. FC Saarbrücken abgesagt. Jetzt wird in Meiderich abgewartet, bis weitere Ergebnisse vorliegen.

Gleich mehrere Akteure des MSV Duisburg wurden positiv auf Covid-19 getestet. Nachdem die Test-Ergebnisse vorlagen, ging alles ganz schnell. Dr. Falk Ullerich von der Duisburger Unfallklinik, der Hygienebeauftragte, übermittelte am Freitag sofort die Ergebnisse an das Gesundheitsamt und den DFB. Dann folgte die Absage des Heimspiels gegen den 1. FC Saarbrücken. Seitdem befinden sich die Zebras in häuslicher Quarantäne. Wie geht es nun weiter in Meiderich?

Erst einmal ist Geduld gefragt. Ivica Grlic, der Sportliche Leiter, sagte auf der Vereinshomepage: "Die Gesundheit geht vor, wir müssen uns in Geduld üben, wenngleich wir gerne gegen Saarbrücken gespielt hätten." Der Hygienebeauftragte Duisburgs sei in einem engen Austausch mit den zuständigen Behörden. "Und wenn wir da eine Faktenlage haben, können wir auch seriös sagen, wie es weiter geht", ergänzte Grlic.

Zu Wochenbeginn werden die weiteren Ergebnisse erwartet. Und dann wird es auch Klarheit geben, welche Folgen sie für den MSV haben, so Ullerich, der gemeinsam mit Dr. Christian Schoepp und Dr. Martin Schroeder Teamarzt bei den Duisburgern ist.

Lieberknecht: Spannende und komplizierte Zeit

Die Spieler jedenfalls wurden am Wochenende in Ruhe gelassen. Ganz bewusst, so Trainer Torsten Lieberknecht - "sie sollen Abstand gewinnen können". Er sagte: "Wir müssen jetzt bis Montag oder Dienstag warten, bis wir Klarheit haben: Können wir trainieren? Wann? Und mit wem? Wir arbeiten zeitgleich aber auch mit unserem Team intensiv an einem Online-Training für die kommenden Tage." Dies sei eine spannende und komplizierte Zeit mit vielen Fragezeichen, meinte der Trainer, "die sehr viel Kraft und Energie fordert".

Planmäßig stünde für den MSV Duisburg am kommenden Sonntag (18. Oktober) das Ligaspiel gegen den Halleschen FC an. Der Auftakt einer weiteren Englischen Woche. Ob gespielt werden kann, lasse sich noch nicht seriös beantworten, teilte der MSV mit. Fakt ist, dass der DFB vorschreibt, dass 13 gesunde Spieler im Kader ausreichen, damit die Partie stattfinden kann.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

15.10.2020 - 22:29 - Alt Zebra

Lapofgods du bis wohl der einzige hier der Lieberknecht noch halten will weil wir dann nicht Aufsteigen.Und wenn du von Corona Redest solltest du dich erstmal Informieren bevor du so einen Unsinn ablässt.Du hast bis jetzt noch nicht Verstanden wie Fussball Funktioniert deswegen kann ich dir das mit dem Corona auch nicht Erklären.Kann dir nur eines sagen du kannst mir nichts über Corona Erzählen weil du nur die wenigen Informationen durch Fernsehn und Presse hast.Ich bin leider Täglich damit Konfrontiert und weiß deswegen genau das beim MSV etwas schief gelaufen ist sonst wären wir nicht in der Situation wo wir jetzt sind.Und als letztes wer hatte Recht mit dem Abstieg und nicht Aufstieg ?Ich glaube das warst nicht du Lapofgods mit deinem Überagendem Fachwissen.

14.10.2020 - 16:25 - lapofgods

Apropros unfähig. So viel Unsinn in 2 Kommentaren ist schon bedenklich.

Ich denke mal an die Hinrunde des NICHTAUFSTIEGSJAHRs zurück und wäre - wie vermutlich jeder - froh wenn der Fußball und vor allen Dingen die Punktausbeute so wären wie damals. Hat da jemand Alzheimer?

Alt Zebra pflegte sich seinerzeit die Wochenenden durch zu arbeiten. Wenn da ein Auftrag nicht geholt wurde, dann tat er das sogar monatelang. Von Arbeitszeitregelungen hat er ja auch noch nichts gehört und wenn der Chef sagte "Diese Jahr kein Urlaub" dann folgte er brav.

Unser Vorstand ist so unfähig, dass wir nach 7 Monaten ohne Zuschauereinnahmen immer noch nicht insolvent sind. Aber nach Alt Zebras Vorstellung wären die vor allen Dingen dafür da den Trainer tüchtig anzubrüllen und nach jeder 2. Niederlage zu feuern.

Da Alt Zebra auch nicht weiß, wer sich wo und wie angesteckt hat, sollte er sich da vielleicht auch bedeckt halten. Insbesondere da selbst die besten Tests erst Tage nach der Infektion anschlagen, ist das ein Risiko mit dem jeder Kontaktsportler leben muss. Das hat nichts mit irgendwelchen Konzepten zu tun.

14.10.2020 - 15:22 - Sport Frei

Mir kommt vor seid der Lieberkäse hier ist gibt es nur Online Training.
Spiele sehen nicht anders aus wie die letzten in der Hinrunde im NICHTAUFSTIEGSJAHR.

13.10.2020 - 14:37 - Alt Zebra

Was ist an einem Online Training schwer ,Lieberknecht gibt den Spielern das Wochenende frei weil wir ja so toll Spielen . Warum haben wir nur Leute im Vorstand die genauso Unfähig wie Lieberknecht sind.Auch scheint es ja so zu sein das die Corona Richtlinien nicht gut umgesetzt werden sonst hätten wir nicht 4 PositiveTests in 1 Woche.Hoffen wir mal das im Gesundheitsamt jemand sitzt der den MSV mag sonst geht es uns wie andere Vereine die vor dem Start kaum Training gehabt haben.