3. Liga

MSV Duisburg: Abstiegskampf? Das sagt Trainer Lieberknecht

Fabian Kleintges-Topoll
25. Oktober 2020, 11:45 Uhr
Torsten Lieberknechts MSV Duisburg ist auf der Suche nach der Vorjahresform. Foto: firo

Torsten Lieberknechts MSV Duisburg ist auf der Suche nach der Vorjahresform. Foto: firo

Es sind keine leichten Tage, die der MSV Duisburg zurzeit durchlebt. Nicht erst seit dem Corona-Ausbruch haben die Meidericher ein Frische-Problem. In der Offensive klemmt der Schuh.

Mit zwei Spielen weniger als die Konkurrenz steht der MSV derzeit auf Platz 17 in der 3. Liga. Dieser würde am Ende den Abstieg bedeuten. Natürlich ist die Tabelle zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht so sehr aussagekräftig. Allerdings weiß niemand so recht, wo die Reise des MSV Duisburg hingehen wird. Nach dem glücklichen Sieg in Unterhaching folgte ein blasser Auftritt gegen den Nachbarn aus Krefeld. Hinten anfällig, vorne harmlos. Im Moment läuft im Zebrastall einiges schief. Die Selbstverständlichkeit und die Bestimmheit aus dem Vorjahr sind nicht mehr zu spüren.

Darauf angesprochen, ob dem MSV statt dem anvisierten Aufstieg eine Spielzeit gegen den Abstieg bevorstehe, sagte Torsten Lieberknecht auf der Pressekonferenz nach dem 0:2 gegen den KFC. „Es gibt Mannschaften, die waren in der letzten Saison lange in unteren Regionen und sind auf einmal Meister. Es wird eine lange und belastende Saison.“ Die Belastung ist derzeit ein großes Stichwort bei den Meiderichern.

Corona-Auswirkungen nach wie vor präsent

Auch die Auswirkungen des Corona-Ausbruchs im MSV-Lager sind immer noch zu spüren. Lieberknecht betont zwar immer wieder, diese Begleiterscheinung nicht als Ausrede zu sehen, ganz unbelastend war die zweiwöchige Pause für Mannschaft und Trainer jedoch auch nicht. „Es ist keine einfache Situation, die als Trainer nicht einfach zu händeln ist“, meinte Lieberknecht mit Blick auf das Thema Belastungssteuerung und Frische.

Der 47-Jährige hofft, in der kommenden Woche wieder einige Rückkehrer auf dem Trainingsplatz begrüßen zu können. Diese könnten aber nach Aussage Lieberknechts auch nicht direkt von Null auf Hundert starten. Aufgrund des eng getakteten Drittligaplans wird jeder Mann sofort gebraucht. Die kommenden Wochen werden für die Zebras enorm richtungsweisend. Am Samstag geht es beim TSV 1860 München weiter, der am Montag noch auf Platz zwei der 3. Liga springen kann.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

29.10.2020 - 12:51 - Gmeurb

Danke Westender, besser hätte ich dieses großkotzige von oben herab agierende Geblubbere von Übeldingen nicht beschreiben können!

29.10.2020 - 09:39 - Alt Zebra

westender ich frage mich warum Reviersport solche Kommentare wie deine Zulässt scheint wohl keiner zu Kontrllieren. Deine Fäkal Sprache und Beleidigungen übertreffen Lapofgods noch einmal,solche Leute sollte man ein Leben lang Sperren .

27.10.2020 - 19:30 - westender

Dieser Kommentar wurde entfernt.

26.10.2020 - 15:43 - PushingItTooHard

Es ist Montagnachmittag und TL und IG sind immer noch im Amt! WARUM??

26.10.2020 - 07:39 - Gmeurb

Auch wenn ich selbst mittlerweile ein wenig am Trainer zweifle, unsere Personaldecke ist nun einmal für den Profifußball nur stemmbar, wenn die Leistungsträger von längeren Verletzungen verschont bleiben und genau die beutelt es regelmäßig. Kein Weggang konnte kompensiert werden, dass Team muß permanent umgestellt werden und das laste ich nicht mal dem Trainer alleine an. Heute zwei Spieler positiv getestet, baam zwei Wochen weg vom Fenster, kommen, und da sehe ich in den letzten Jahren das Trainerteam in der Hauptverantwortung, immer wieder muskuläre Probleme hinzu, dann kann das so einfach nicht funktionieren. Mittlerweile ist eine unglaubliche Fehlpassquote an der Tagesordnung und das auch bei Spielern, die letzte Saison so manchen Gegner auch mit an die Wand gespielt haben. Es fehlen die Zuschauer und es ist nicht zu erwarten dass sich das in den nächsten Monaten ändert und es fehlt auch dem Team an Seele. Kommen solche seelenlose Auftritte wie am Samstag hinzu, kann sich der Wald noch so sehr um Geld bemühen, dass ist einfach unattraktiv für mögliche Geldgeber. Möchte man nun seine Seele an irgendeinen gelangweilten Russen-Oligarchen oder Hilfsscheich verpfänden, wohl kaum, diese Clubs bekommen irgendwann einen Tritt in den Allerwertesten, 60 hat es ja schon erlebt und muß trotzdem den Scheich weitermachen lassen, statt den rauszuwerfen, einfach weil der noch zu tief drin hing.
Die Kuh bekommen wir nur vom Eis, wenn man mal eine Formation gefunden hat, die mehr als einen Spieltag gute Leistung bringt und da sehe ich schwarz!

25.10.2020 - 20:10 - Alt Zebra

Wer die Pressekonferenz gesehen hat weiß alles,ein Trainer der vor Unfähigkeit nur so strotzt.Warum ändert er auf einmal in der 2 Halbzeit sein so tolles System,warum bringt er einen 2 Stürmer wenn der 1 schon keine Flanken bekommt.Warum Spielt immer wieder Krempiki der in bis jetzt null Leistung gebracht hat,der kann nur Faulspielen und Meckern.Ein Ghindovian und Sicker waren dir einzigen die sich mal etwas zugetraut haben.Sonst wurde immer nur nach hinten geschaut nur keine Fehler machen.An der Corona Pause liegt es nicht das die Mannschaft so schlecht ist Lieberknechts Vorbereitung und System ist das letzte,deswegen haben wir auch soviele Verletzte.Wenn der Trainer bleibt geht es gegen den Abstieg.

25.10.2020 - 18:20 - Duisburger87

@Zebrapower6069:
Danke der Nachfrage, aber ich bin blöd.
Aber trotzdem: Hut ab für die 1A Recherche von Zebrapower.

Es ist auch egal, ob wir jetzt von Würzburg, Braunschweig oder Bayern II reden.

Warum sind diese drei Vereine letztendlich aufgestiegen?
Weil unter anderem der MSV Duisburg zu dämlich war.

Lieberknecht ist wohl der Meinung, dass sich die letzte Saison wiederholen wird.
Ich lach mich schlapp. Nie im Leben, der Träumer!

@Überdingen:
Material hin oder her. Man hat doch wiedereinmal deutlich sehen können, dass einige Spieler nicht einmal in der Lage sind einen vernünftigen Pass an den Mann zu bringen!

25.10.2020 - 14:54 - Überdingen

Wichtig ist...das er weiter an Spielern wie Stolpicki festhält...der kommt noch und wird euch in der Regio weiterhelfen;) Nee im ernst...der Trainer kann aus dem Matrial was gerade zur Verfügung steht nicht mehr rausholen. Wenn Stoppel nicht bald fit wird seit ihr so gut wie im Arsch.
Beim KFC sieht es auch nich viel besser aus.
Sportliche Grüsse;)

25.10.2020 - 13:56 - Zebrapower6069

@Duisburger87
Bist du so blöd oder tust du nur so!?.Wo stand Würzburg und Braunschweig nach 10-15 Spieltagen und wer ist am Ende aufgestiegen. Wer sich hier alles rumtummelt!
Nerven braucht man hier!!!

25.10.2020 - 12:46 - Duisburger87

[...] Es gibt Mannschaften, die waren in der letzten Saison lange in unteren Regionen und sind auf einmal Meister. [...]

Wie bitte? Ich hoffe doch nicht, das Lieberknecht Bayern II meint? Was ist das denn bitte für eine Aussage?
Ich glaube Lieberknecht war letzte Saison geistig nicht mehr anwesend. Anscheinend hat er nichts mehr mitbekommen.

Time to say goodbye, Lieberknecht!