U19-Bundesliga

MSV befreit sich – Ausrufezeichen gegen VfL Bochum

Niclas Scheidt
21. August 2019, 20:48 Uhr

Foto: Mark Bohla

Es hätte der schlechteste Saisonstart der letzten vier Jahre für die A-Junioren des MSV werden können. Doch die Mannschaft um Trainer Engin Vural zeigte am Mittwochabend gegen den VfL Bochum Moral und gewann mit 3:1.

Als Oussama Anhari in der 93. Minute den Ball für den MSV zum 3:1 über die Linie stocherte, gab es kein Halten mehr. Da nahm der Torschütze sogar die Gelbe Karte fürs Trikot ausziehen in Kauf. Flächendeckende Erleichterung machte sich an der Westender Straße in Duisburg breit, besonders nach diesem schwierigen Wochenende.

Vural lobt Einstellung

„Wir wollten nach dem Spiel gegen Leverkusen ein anderes Gesicht zeigen, das ist der Mannschaft gut gelungen.“ Der MSV kehrte mit dem 2:1 seine Einstellung im Vergleich zur 0:5 Klatsche gegen Bayer Leverkusen um 180 Grad um. Trainer Vural ist absolut zufrieden mit seiner Mannschaft, besonders was die Moral angeht: „Unsere Jungs haben aufopferungsvoll gekämpft, haben dagegengehalten.“ Am Ende hat es gereicht.

Bochum anfangs besser

Nach einem Sieg für die Duisburger hatte es in der ersten Hälfte lange nicht ausgesehen. Bis zum 1:0 war der VfL die spielbestimmende Mannschaft, hatte hochkarätige Chancen. Dann aber der tödliche Doppelschlag durch den starken Darius-Dacian Ghindovean (39.) und Marcello Romano (44.). 


VfL-Trainer Matthias Lust hatte nach der Niederlage gemischte Gefühle: „Mit der zweiten Hälfte kann ich leben, mit der ersten nicht. Wir waren in der ersten Halbzeit zwar spielbestimmend, haben uns Torchancen herausgespielt, haben die aber nicht zwingend genutzt.“

Kein Fehlstart für Lust

Der VfL Bochum ist mit drei Punkten aus drei Spielen nun hinter dem MSV in der Tabelle. Von einem Fehlstart will VfL-Coach Lust aber nicht sprechen: „Wir wollen uns entwickeln, das haben wir in diesem Spiel in der zweiten Halbzeit gemacht. Wir bewerten die Entwicklung nicht nach Punkten.“


Am kommenden Wochenende wartet ein weiteres Derby auf die Zebras. Rot-Weiß Oberhausen empfängt am Sonntag den MSV. Mit dem Wuppertaler SV hat der VfL Bochum eine machbare Aufgabe. Zuhause müssen die Bochumer nach der Niederlage gegen den MSV versuchen, den Anschluss an die oberen Plätze nicht zu verlieren. 

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren