22.11.2018

BVB

Moukoko darf bald für die U19 ran

Foto: firo

Am Dienstag wurde der BVB-Superstürmer Youssoufa Moukoko 14 Jahre alt. Und via Instagram zeigte sich der Angreifer überwältigt von all den Glückwünschen, die ihn erreichten. 

"Vielen Dank - sooo viel für eure freundlichen und lieben Nachrichten. Ich wurde wirklich berührt und überwältigt von all euren freundlichen Worten und Wünschen. Vielen Dank", schrieb der oftmals als Wunderstürmer umschriebene Moukoko an seine Fans auf Instagram

Es gibt einige Dinge, die Teenager mit 14 Jahren dürfen. Bei Moukoko kam noch ein Aspekt hinzu - er durfte erstmals mit der Presse reden. Das hat er getan und erklärt, was er sich von seiner fußballerischen Zukunft wünscht.  "Wenn ich ehrlich bin, ist es mein Ziel, Profi in Dortmund zu werden, mit der Borussia die Champions League zu holen und den Ballon d'Or zu gewinnen. Ich habe Zeit, mich zu entwickeln. Als Nächstes will ich ab kommendem Sommer erst mal U19 spielen", verriet er in seinem Interview mit der "Sportbild". 

Im nächsten Jahr kann Moukoko in der U19 des BVB auflaufen

Aktuell darf er noch nicht für die U19 auflaufen, das verbieten die Statuten, die besagen: Ein Juniorenspieler darf nur maximal eine Altersklasse höher spielen als sein Alter hergibt. Im kommenden Jahr wäre Moukoko für die B-Jugend spielberechtigt, bedeutet, er darf auch für die U19 auflaufen. Zuvor wird er versuchen, seinen Rekord aus dem Vorjahr zu verbessern. Seine Bilanz in der Vorsaison: 40 Tore in 28 Pflichtspielen. Der Lohn: Die U17 des BVB wurde Deutscher Meister. In der laufenden Serie hat er in elf Begegnungen bereits 20 Treffer auf seinem Konto.  

Seine erste Partie als 14-Jähriger steht am Wochenende auf dem Programm: Am Samstag (24. November, 16 Uhr) gastiert die U17 von Borussia Dortmund bei Fortuna Düsseldorf. Die Dortmunder reisen als Spitzenreiter an, die Fortuna belegt aktuell Rang sieben. Für den BVB zählt nur ein Sieg, denn die bisher noch ungeschlagenen Borussen haben nur einen Zähler Vorsprung vor Bayer Leverkusen. Die Werkself spielt ebenfalls am Samstag bei Borussia Mönchengladbach. 

Aber wenn Moukoko die Tipps vom ehemaligen BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang beherzigt, dann sollte er auch am Wochenende wieder seinen Teil zu einem BVB-Erfolg beitragen. Moukoko verriet der "Sportbild in Bezug auf den Gabuner: "Er ist wie ein großer Bruder für mich. Er gibt mir Tipps, sagt mir, was gut ist. Aber auch, was nicht so gut ist." So solle sich der Nachwuchsstürmer nicht auf seinen Toren "ausruhen", "nicht denken, dass ich der Star in der Mannschaft bin", "nicht abheben". cb


Kommentieren

22.11.2018 - 16:55 - Zornwolf

Ich kann nur hoffen das bald mal dieses ganze Lügengebilde mal auffliegt.

22.11.2018 - 14:26 - Captain Kirk

Mit 14 Jahren bei der U17 40 Tore schießen. Glauben diejenigen die so einen Unsinn verbreiten eigentlich selbst an den Mist den sie da verzapfen. Ich hoffe nur das irgendwann einmal die Wahrheit ans Licht kommt und dann stehen einige Leute ganz schön belämmert da.

22.11.2018 - 10:19 - Rattenfänger

14. Geburtstag? Wer's glaubt ...

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken