Idrissou

Mit 40 Jahren: 139-maliger Bundesligaspieler stürmt in der 5. Liga

26. Oktober 2020, 12:43 Uhr
Mohamadou Idrissou jubelt jetzt über Tore in der Hessenliga. Foto: firo

Mohamadou Idrissou jubelt jetzt über Tore in der Hessenliga. Foto: firo

Dass ehemalige Bundesligaspieler in den Niederungen des Amateurfußballs noch einmal ihre Schuhe schnüren, kommt immer wieder mal vor. Dass jedoch ein Ex-Erstliga-Stürmer mit 40 Jahren noch auf Torejagd geht, das ist selten.

139 Spiele in der Bundesliga und 27 Tore, 68 Treffer in 164 Partien in der 2. Bundesliga und sechs in 39 Länderspielen für sein Heimatland Kamerun: Mohamadou Idrissou hat in den deutschen Profiligen, aber auch im Ausland, stets seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis gestellt.

Der Stürmer ist mittlerweile 40 Jahre alt und hat immer noch mächtig Lust auf Fußball. Er geht seit einigen Wochen für den Hessenliga-Vertreter SC Viktoria 06 Griesheim auf Torejagd. In fünf Begegnungen erzielte er für den Tabellen-17. der Hessenliga immerhin drei Treffer. 

Warum Idrissou, der am 8. März 41 Jahre alt wird, immer noch kickt, erklärt er im Interview mit dem Portal "fussball.de". "Ich wollte eigentlich schon aufhören, nachdem ich ja Anfang des Jahres bei Rot-Weiß Frankfurt gespielt habe, aber die Saison dann wegen Corona abgebrochen wurde", sagt Idrissou, der dann auf Anraten seines Kumpels Slobodjan Komljenovic, den er aus der gemeinsamen Zeit bei Eintracht Frankfurt kennt, in Griesheim landete. 

Der Start bei seinem neuen Klub war nicht einfach, wie Idrissou gegenüber "fussball.de" verrät: "Ich dachte zuerst, mit Griesheim sei der Stadtteil von Frankfurt gemeint, aber dann war es doch nebenan in Darmstadt (lacht). Die Gespräche mit dem Verein waren sehr gut, ich habe mich dort auf Anhieb sehr wohl gefühlt, also habe ich bei Viktoria zugesagt. Ich hatte allerdings gar keine Fußballschuhe mehr, sondern musste mir erst einmal welche kaufen."

Auch wenn sich der ehemalige Stürmer, der unter anderem für Hannover, Kaiserslautern, Frankfurt, Freiburg und Mönchengladbach spielte, noch fit fühlt, weiß auch er, dass es bald zu Ende sein wird mit der aktiven Laufbahn. Er baut sich aktuell als Spielerberater ein zweites Standbein auf. "Wenn du dein ganzes Leben immer nur Fußball gespielt und dich nicht um etwas anderes gekümmert hast, bleiben dir eigentlich nur drei Optionen: Du wirst Trainer, Manager oder Spielerberater. Ich habe jetzt eine Agentur gegründet, um junge Spieler mit afrikanischen Wurzeln, die hier in Europa spielen, zum Beispiel in Deutschland, Belgien oder den Niederlanden, als Ansprechpartner zur Seite zu stehen. Ich habe ein riesiges Netzwerk in der Fußballszene und kann den Jungs sicherlich wertvolle Tipps geben und wertvolle Kontakte vermitteln", sagt Idrissou.

Idrissous Vereine von 2000 bis 2020 im Überblick:

bis Juli 2000: Cotonsport (Kamerun)
2000/2001: FSV Frankfurt
2001/2002: SV Wehen Wiesbaden
2002 bis 1/2005: Hannover 96
1/2005 bis 6/2005: SM Caen

2005/2006: Hannover 96
2006 bis 1/2008: MSV Duisburg
1/2008 bis 7/2010: SC Freiburg
2010/2011: Borussia Mönchengladbach
2011/2012: Eintracht Frankfurt
2012 bis 2014: 1. FC Kaiserslautern
7/2014 bis 11/2014: Maccabi Haifa (Israel)
1/2015 bis 8/2015: Shkendija Tetovo (Mazedonien)
8/2015 bis 1/2017: KFC Uerdingen
ein Jahr vereinslos
1/2018 bis 7/2018: ÖTSU Hallein (Österreich)
2018/2019: FC Kufstein (Österreich)
7/2019 bis 1/2020: DSV Loeben (Österreich)
1/2020 bis 10/2020: Rot-Weiß Frankfurt
seit 5. Oktober/2020: Viktoria Griesheim

Mehr zum Thema

Kommentieren

26.10.2020 - 15:35 - vanbasten

Es gibt noch Kartoffelsalat und Bockwurst nach dem Spiel.