Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat die Regeln für Auf- und Abstieg in der kommenden Saison bekanntgegeben.

OL WF

Mindestens fünf Absteiger: Das sind die Regeln in Westfalen

Dominik Hamers
05. August 2020, 13:20 Uhr
Symbolbild. Foto: Arnulf Stoffel

Symbolbild. Foto: Arnulf Stoffel

Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat die Regeln für Auf- und Abstieg in der kommenden Saison bekanntgegeben.

Die Saison 2020/21 wird aufgrund der Besonderheiten der vergangenen Spielzeit eine organisatorische Herausforderung. Der für die Durchführung der Ober-, Westfalen-, Landes- und Bezirksligen zuständige Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat nun die Regeln für Auf- und Abstieg in der kommenden Saison bekanntgegeben. Vorab: Da es mehr Staffeln mit jeweils mehr Mannschaften gibt, wird sich die Zahl der Absteiger erhöhen. Dabei variiert die Zahl der Absteiger in den Ligen je nach Größe der Staffel.

Reinhold Spohn, Vorsitzender des Fußball-Verbands-Ausschusses (VFA) lässt sich dazu in einer Pressemitteilung des FLVW zitieren: „Es war eine komplexe Aufgabe mit dem Ziel, die Zahl der Staffeln innerhalb von zwei Jahren wieder auf den Vor-Corona-Stand zurückzuführen.“

RevierSport zeigt die Regelungen in den einzelnen Ligen auf

Oberliga Westfalen
Anders als in den anderen Ligen steigen in der fünfthöchsten Spielklasse die ersten beiden Mannschaften auf.

Die Zahl der Absteiger ist abhängig von der Anzahl der Teams, die aus der übergeordneten Regionalliga West in die Oberliga Westfalen kommt. Gibt es keinen, einen oder zwei Regionalliga-Absteiger, gehen fünf Oberligisten in die Westfalenliga. Bei drei Regionalliga-Absteigern trifft es sechs Oberliga-Teams, bei vier oder mehr gar sieben.

Westfalenligen
Die Meister der Staffeln 1 und 2 steigen jeweils in die Oberliga Westfalen auf. Wird dort die Zahl von 18 Teams am letzten Spieltag nicht erreicht, wird es ein Entscheidungsspiel zwischen den Zweiten der beiden Staffeln geben. Gibt es zwei freie Plätze in der Oberliga, steigen auch die Zweitplatzierten der Westfalenligen auf.

Die jeweils letzten fünf Mannschaften steigen in die Landesliga ab.

Landesligen
Alle Meister steigen auf. Die Zahl der Aufsteiger kann sich erhöhen, wenn in den Westfalenligen die Zahl von insgesamt 32 Mannschaften nicht erreicht wird. Um die fehlenden Mannschaften aufzufüllen, wird es Entscheidungsspiele in entsprechender Anzahl geben.

Wie viele Teams absteigen, hängt von der Staffelgröße ab. Bei 18 Mannschaften steigen fünf Teams ab, in denen mit 17 jeweils vier.


Bezirksligen
Alle Meister steigen auf. Die Zahl der Aufsteiger kann sich erhöhen, wenn in den Landesligen die Zahl von insgesamt 64 Mannschaften nicht erreicht wird. Um die fehlenden Mannschaften aufzufüllen, wird es Entscheidungsspiele in entsprechender Anzahl geben.

Wie viele Teams absteigen, hängt von der Staffelgröße ab. Bei 18 Mannschaften steigen fünf Teams ab, in denen mit 16 jeweils vier.

Welches Team in den Entscheidungsspielen Heimrecht genießt, wird ausgelost. Die Partien finden im K.o.-Modus statt. Das bedeutet, dass der Sieger als Aufsteiger feststeht.

Kommentieren