Millionenvertrag für U17-Superstar Moukoko?

10.04.2019

BVB

Millionenvertrag für U17-Superstar Moukoko?

Foto: firo

Der Hype um den 14-jährigen Youssoufa Moukoko vom BVB kennt keine Grenzen. Jetzt soll der U17-Spieler der Dortmunder einen Werbevertrag unterschrieben haben, der ihm Millionen bringt. Das berichtet die "Bild". 

Youssoufa Moukoko wird in Deutschland bereits als Wunderkind verschrien. In England nannte man ihn das "heißestes Versprechen auf diesem Planeten." Er holt sich Tipps vom ehemaligen BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang und jetzt wird er mit 14 Jahren wohl schon zum Multimillionär. 


Denn nach 76 Toren in 49 Spielen für die U17-Mannschaft des BVB wurde auch die Werbeindustrie aufmerksam auf den Jungen, der eigentlich noch in der C-Jugend spielen dürfte, mit 15 Jahren in der kommenden Serie aber schon in der U19 des BVB auflaufen könnte. Die Regularien geben das her, der BVB hat sich zu dieser Thematik noch nicht geäußert.

Doch bevor Moukoko in die A-Jugend aufsteigt ist er schon reich. Die "Bild" berichtet, dass Nike einen langfristigen Werbedeal mit Moukoko abgeschlossen hat. Dieser soll über zehn Jahre laufen - in der Summe soll Moukoko so im Bestfall auf zehn Millionen Euro kommen. Wenn er bestimmte Klauseln erfüllt, wie zum Beispiel das erste Bundesligaspiel oder der erste Einsatz in der A-Nationalmannschaft. Denn in der U16 hat er seine ersten Auftritte schon hinter sich. 

Für Nike wäre das ein Deal, der auf die Zukunft ausgerichtet ist. Moukoko ist bereits eine Marke, auch in dieser Saison spielt er mit dem BVB vermutlich um die Deutsche Meisterschaft mit. Aktuell liegen die Dortmunder, die im letzten Jahr im Finale um den Titel den FC Bayern besiegten, in der U17-Bundesliga West auf Rang eins, drei Zähler vor dem 1. FC Köln. Die ersten beiden Teams dürfen an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft teilnehmen. Vier Spieltage stehen noch an, der Abstand der Dortmunder auf Bayer Leverkusen auf Rang drei beträgt bereits sieben Zähler. Moukoko postete via Instagram vor wenigen Tagen: "Nur noch 2 Siege dann soon DM." cb






Kommentieren

12.04.2019 - 00:16 - Alles für Schalke

Es ist so lächerlich. Wenn der Junge tatsächlich erst 13 oder 14 ist, warum macht er dann nicht diesen Alterstest!? Damit könnte man doch allen Kritikern das Maul stopfen! Ist aber nicht gewollt.

Schaut man sich den Jungen an, kann der auch 20 Jahre alt sein.

Und mal ehrlich, dass beim Alter geschummelt wird, wenn das Vorteile verschafft, dann wird das gemacht, besondern von Menschen aus fernen Ländern. Warum? Länger Kindergeld zum Beispiel. Und weil sie es können.

Vermutlich schreibt er nach seiner Karriere eine Autobiografie mit dem Titel: "Wie ich alle verarscht habe und damit zum Millionär wurde."

10.04.2019 - 18:27 - Kuk

Ein Zahn-Jahresvertrag für einen 14-jährigen ! Isr das erlaubt ?
Und wer erzählt das denn dann noch der Presse ?
Dann wird es auch noch geschrieben, abgeschrieben und wich weiß nicht was sonst noch alles.

10.04.2019 - 15:14 - dinamo

Richard Sukuta spielte in der A Jugend von Bayer Leverkusen und war körperlich den meisten überlegen. Denke man stimmt überein, dass Farbige meist schon in der Jugend kräftiger wirken
In dem besagten Fall sieht es nach einem Plan aus , der sich auszahlt und das ist das eigentliche Problem im heutigen Fussball. Es geht nur noch um die Kohle , egal mit welchen Mitteln. Das hier Dortmund, der DFB mitmacht wundert mich nicht. Würde mich nicht wundern, wenn in der B und A- Jugend gedopt , weil fairplay auf dem Papier groß geschrieben wird

10.04.2019 - 13:33 - 76

# Captain Chaos
Wer weiß denn ober 16 oder 17 ist? Vielleicht ist er auch 18 oder 19?!
Und das Argument mit dem Beweis des gegenteils ist der allergrößte Murks. Nach dieser Argumentation könnte man auch einen Pass mit Geburtsdatum Januar 2019 vorlegen. Solange man nicht das Gegenteil beweisen kann.....
Hier werden klipp und klar die jenigen benachteiligt, die mit ihren tatsächlichen Altersangaben spielen müssen. Aber es scheint niemanden zu interesssieren.

10.04.2019 - 11:58 - Steini77

"Ironie an" ich schätze mal wenn der DFB ernst machen und den "jungen" zum Handknochen Röntegn schicken würde, wären alle so schlau wie zuvor weil er dann bei einem "Unfall" beide Hände Verloren hätte! (braucht man ja auch nicht zwangsläufig um Fußball zu spielen.

"Ironie aus"

Passt doch bei dem hat ne Perle die 23 ist ;) ist halt nen Frühreifen ... :D

10.04.2019 - 11:00 - Captain Chaos

#vanbasten,
schon gemerkt, er spielt U17 , selbst wenn er 16 oder 17 wäre, schmälert das in keinerlei Weise seine Leistung.
Solange du kein Gegenteil beweisen kannst, ist er 14 Jahre alt. So du Neider jetzt kümmere dich um deinen Verein.

10.04.2019 - 09:42 - 76

Und alle gucken zu und lassen es geschehen. BVB, DFB und in anderen ähnlichen Fällen andere Vereine. Und sich dann wieder wundern was denn nur mit dem deutschen Nachwuchsfußball los ist. Ach ja, es liegt ja an der heutigen satten Gesellschaft und am Schulsystem. Es ist wirklich einfach nur traurig und lächerlich weil es so dermaßen offensichtlich ist.

10.04.2019 - 09:33 - vanbasten

Wenn der 13 ist bin ich 130 Jahre alt.
Seid Ihr alle blöd ?
Wenn ich unsere Jungens dagegen sehe.dann ist das eine Frechheit.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken