04.12.2018

Profitiert RWE?

Mesut Özil bei Arsenal wohl vor dem Aus

Foto: Firo

Mesut Özil hat beim FC Arsenal offenbar einen schweren Stand. Der Ex-Nationalspieler könnte seinen Abgang im Winter planen.

Sein Vertrag beim FC Arsenal läuft noch bis 2021 – doch Mesut Özil könnte die Gunners bereits im kommenden Winter verlassen. Denn der ehemalige Nationalspieler hat bei Trainer Unai Emery offenbar einen schweren Stand. Der Spanier verzichtete zuletzt gegen den Erzrivalen Tottenham Hotspur (4:2) auf den Offensivspieler, und auch eine Woche zuvor war Özil beim 2:1-Sieg bei AFC Bournemouth nicht zum Einsatz gekommen. Während er im Auswärtsspiel 90 Minuten auf der Bank schmorte, nahm ihn Emery im Londoner Derby nicht einmal mehr mit in den Kader. 


Rot-Weiss Essen könnte wieder abkassieren

Profitieren könnte davon Regionalligist Rot-Weiss Essen. Aber nur dann, wenn Özil ins Ausland wechselt. Beim Transfer von Real Madrid nach England erhielt der Jugendverein des gebürtigen Gelsenkircheners beispielsweise 800.000 Euro, weil der Solidaritätsmechanismus des Fußball-Weltverbandes FIFA griff.

Die neuerliche Unzufriedenheit scheint ein weiteres Kapitel in der Geschichte des schwierigen Verhältnisses zwischen dem Fußballer und seinem Trainer beim Premier-League-Klub. Bereits Ende Oktober hatte es zwischen den beiden geknallt. Als Emery Özil beim 2:2-Unentschieden bei Crystal Palace auswechselte, pfefferte der enttäuschte Mittelfeldspieler seine Handschuhe auf den Rasen. Zudem verweigerte er seinem Trainer den bei Auswechslungen sonst üblichen Handschlag. Das Tischtuch scheint zerschnitten, Özil dürfte schon bald auf seinen mit rund 400.000 Euro pro Woche dotierten Vertrag verzichten und eine neue Herausforderung suchen. 

"Zu wenig Körperlichkeit" - Emery zählt Özil an

Denn spätestens auf der Pressekonferenz nach dem Londoner Derby hatten Emerys Äußerungen Anlass zu Spekulationen über Özils Zukunft gegeben. Auf die Frage, woher er seine Rückenschmerzen gehabt habe, wegen der er offiziell nicht im Kader stand, entgegnete der Spanier nur „Weiß ich nicht“. Und auch die Frage, ob Özil im Stadion gewesen sei, konnte er nicht beantworten. Zuletzt stellte er klar: „Heute ist ein guter Tag, über die Profis zu sprechen, die gespielt haben.“

Vieles deutet darauf hin, dass der 47-Jährige nicht mehr mit dem Weltmeister von 2014 plant. Gegen Bournemouth hatte Emery wegen „zu wenig Körperlichkeit“ auf ihn verzichtet und zudem gesagt: „In der Formation, in der wir derzeit spielen, ist es schwierig, einen Platz für Özil zu finden.“

Vermeintlich stärkt die Bilanz die Position des Arsenal-Trainers: Ohne Özil gewannen die Gunners zuletzt vier Spiele. Mit dem früheren deutschen Nationalspieler, der nach der heftigen Kritik an den gemeinsamen Fotos mit dem türkischen Machthaber Recep Tayyip Erdogan seinen Rücktritt erklärt hatte, siegte der englische Top-Klub fünf Mal, verlor aber zwei Spiele – allerdings gegen Manchester City und den FC Chelsea. (dh)

Kommentieren

05.12.2018 - 12:08 - asaph

Özil verdient über 20 Mio € im Jahr...
Warum bleibt er dafür nicht auf der Bank und guckt sich Fussballspiele seiner Kollegen an?
Ist doch kein schlechter Job oder ?

05.12.2018 - 09:55 - Du schöner RWE

Und auch bei der Sponsorengewinnung wurde in all den Jahren nicht der Kracher präsentiert. Statt desssen wurden die Ultras wegen ihrer Pyroaktion (was ich auch nicht für gut befinde) auf der Mitgliederversammlung verantwortlich dafür gemacht, dass man keine weiteren Spieler im Kader bezahlen kann.

05.12.2018 - 09:53 - Du schöner RWE

Wenn ich nur daran denke, was wir vor fünf Jahren noch für hohe Rückstellungen auf der Mitgliederversammlung präsentiert bekommen haben. Dann die sensationellen Dauerkartenverkäufe, stetig ansteigende Mitgliederzahlen, wir hätten im Geld schwimmen können. Stattdessen haben wir hohe Abfindungen (hartgen, Fascher, Siewert, Winkler, Demandt), einen für diese Liga viel zu hoch bezahlten Vorstand und eine für diese Liga viel zu gut besetzten Verwaltungsapparat, dazu viel zu hoch dotierte Verträge für vermeintliche Leistungsträger.

04.12.2018 - 22:07 - Kalle K

Özil könnte im Wochentakt für jeweils 100 Mio wechseln - ich befürchte, RWE würde doch nix draus machen...

04.12.2018 - 22:04 - Red-Whitesnake

Frankyboy51... mach' dir einfach nicht solche Gedanken. Das wird schon.
https://www.reviersport.de/artikel/knackt-terodde-alten-rwe-rekord/.... da, da hast du noch keinen Kommentar hinterlassen. Was ist da los ?
Ich wette schon mit einem Kollegen auf dich.
Hinterlässt er einen Kommentar (Ja) oder (Nein) ?
Ich führe 7:2 .
Deswegen, tippe/schreibe einfach da los, dann geh' ich weiter in Führung.
Ich bau' auf dich.

04.12.2018 - 19:43 - Vok

Der KFC hat Özil ablösefrei verpflichtet, um ihn wie Aigner, Beister und Maroh wieder in den Sport einzugliedern.

04.12.2018 - 19:30 - Gregor

Ach Frankyboy, wir werden in den nächsten Jahren noch viele Duelle erleben. Sowohl auf der Emscherinsel, wie auch im Stadion Essen. Beide Vereine haben nicht das Zeug dazu jemals in Liga 3 aufzusteigen. Da fehlt es beiden Vereinen vor allem an fachlicher Kompetenz. Während die meisten RWE-Fans sich aber schon seit längerem damit abgefunden haben, weiss ich nicht wie das bei einigen Träumern in OB aussieht.

04.12.2018 - 19:04 - Frankiboy51

Pssst thokau, das ist wie Perlen vor die Sä.. werfen, egal ob Mille oder Mio.

Ach #..123, noch was, wahrscheinlich habe ich tatsächlich eine E - Neurose. ;-)

04.12.2018 - 19:04 - Hotteköln

Dann kann ja hoch3 wieder aufleben oder wie heißt das Projekt? Ist das noch akut/aktuell ?

04.12.2018 - 18:37 - thokau

500 Euro sind ja auch nicht viel!
Mille ausdem lateinischen bedeutet Tausend!

04.12.2018 - 17:54 - Sch'tis

Was könnte RWE wieder abkassieren ??!
Die Voreinnahmen wurden schon in den Sand gesetzt, auch die nächste mögliche Einnahme wird nutzlos verbrannt.
Ich kann mich gar nicht drüber freuen, selbst wenn es eine halbe Mille wäre.
Geld sollte man halt keinen Laien überlassen.
Mit den ganzen Einnahmen aus der Özil Sache, würde selbst Westfalia Herne heute über uns spielen.
RWE ist nur im labern Bundesliga !!!

04.12.2018 - 16:09 - fussballnurmi123

Hihi... Könnte es sein, dass Frankiboy51 eine schwer ausgeprägte RWE-Neurose hat?

04.12.2018 - 15:46 - Frankiboy51

Andererseits könnte RWEs die 800.000 Euro aus dem Solidaritätsmechanismus auch bei der Hausbank verpfänden, um damit den Ausfall von Hoch Drei kompensieren und die Saison 2019/20 in der RL West zu finanzieren.
Warum mache ich mir eigentlich solche Gedanken, ihr kommt doch sowieso nicht mehr zur Emscherinsel, da, wo kraftvoller Tikitaka zelebriert wird, weil die Spieler Spaß daran haben.

04.12.2018 - 15:34 - Frankiboy51

Juchhuh, da diese Melkkuh nie bei Nasis spielen will, ist der Aufstieg in die Dritte Liga nicht mehr zu verhindern.
Ist einer anderer Meinung ?

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken