Matthäus fordert Heimrecht für unterklassige Teams

11.02.2019

DFB-Pokal

Matthäus fordert Heimrecht für unterklassige Teams

Foto: firo

Deutschlands Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat sich für ein kontinuierliches Heimrecht unterklassiger Vereine im DFB-Pokal ausgesprochen. "Lasst den klassentieferen Klubs das Heimrecht. 

 Nicht nur Amateurvereinen, sondern stets dem unterklassigen Verein", sagte der Sky-Experte am Montag in Düsseldorf.

Konkret nannte der 57-Jährige die Auslosung der Viertelfinal-Partie Bayern München gegen den 1. FC Heidenheim. "Heidenheim macht ein geiles Spiel gegen Leverkusen und wird dann quasi mit dem sicheren Ausscheiden in der nächsten Runde bestraft", sagte Matthäus. Für den 57-Jährigen wäre es stattdessen "viel charmanter", wenn das Spiel in Heidenheim stattfinde.

An eine Regeländerung durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) glaubt Matthäus aber nicht. "Der DFB wird das in den nächsten Jahren wohl kaum ändern", sagte er. Heidenheim hatte sich im Achtelfinale 2:1 gegen Bayer Leverkusen durchgesetzt und gastiert in der Runde der letzten Acht Anfang April in München. sid

Kommentieren

15.02.2019 - 08:10 - asaph

"sicheres Ausscheiden in der nächsten Runde bestraft"
Warum, in München haben schon ganz andere Clubs gewonnen. Die Heidenheimer haben nichts zu verlieren...

11.02.2019 - 22:43 - rwekopo

Vielleicht sollte man bei den Pokalspielen generell die Verlängerung abschaffen und stattdessen direkt das Elfmeterschiessen durchführen.Nur mal so,und das meine ich ernst.

11.02.2019 - 19:13 - Hüller

Da bin ich bei Dir, Lothar.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken