Am Samstag musste mal wieder ein Spiel abgebrochen werden. Diesmal in der Wittener B-Jugend. Die Partie des FSV Witten gegen JFG Herbede / Heven im Wittener Wullenstadion ging nur 65 Minuten, dann kam es zu Ausschreitungen auf dem Feld.

Witten

Massenschlägerei bei B-Jugendspiel - zwei Verletzte

30. September 2019, 12:16 Uhr

Foto: Frank Oppitz

Am Samstag musste mal wieder ein Spiel abgebrochen werden. Diesmal in der Wittener B-Jugend. Die Partie des FSV Witten gegen JFG Herbede / Heven im Wittener Wullenstadion ging nur 65 Minuten, dann kam es zu Ausschreitungen auf dem Feld.

Um 18:25 Uhr wurde die B-Jugend-Partie am Samstag beim Stand von 4:4 abgebrochen. Im Spiel des FSV Witten gegen JFG Herbede / Heven gab es in der 65. Minute zwei Rote Karten. Der Anfang vom Ende der Begegnung. 


Im Anschluss an die Platzverweise, einen soll es aufgrund einer Tätlichkeit gegeben haben, kam es offenbar zu einer Massenschlägerei. Dabei wurde geschubst, geschlagen, getreten – auch auf am Boden liegende Personen. 

Die Wittener Polizei gab bekannt: "Nach bisherigem Ermittlungsstand erhitzten sich zunächst die Gemüter der beiden Jugendmannschaften nach diversen Spielverstößen. Nach einer wechselseitigen Tätlichkeit auf dem Platz mischten sich weitere Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer (vorwiegend Angehörige der Spieler) ein. Daraufhin brach der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 4:4 ab und es wurde die Polizei gerufen."

Bis zu 30 Personen sollen an der Schlägerei beteiligt gewesen sein, bei der ein Erwachsener Teile eines Backenzahns verlor. Zudem soll auch Erwachsene auf Jugendliche eingeschlagen haben. Leider gab es mindestens zwei verletzte Personen, unter ihnen auch ein Junioren-Spieler. Wie die Polizei berichtet, soll auch ein Schirm als Schlagwaffe benutzt worden sein. 

Die Polizei berichtet weiter: "Bei Eintreffen der Wittener Beamten hatte sich die Lage bereits entspannt. Die Polizisten trennten die beiden Lager, stellten diverse Personalien fest, schrieben eine Strafanzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung und sprachen (polizeiliche) Platzverweise aus."

Die Ermittlungen im Wittener Kriminalkommissariat dauern an.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

30.09.2019 - 12:30 - Red-lumpi

Immer diese Müller, Meiers und Schulzes , laßt das das doch mal.......