MSV Duisburg

"Man of the Match" Daschner weckt Begehrlichkeiten

Fabian Kleintges-Topoll
11. August 2019, 22:02 Uhr

Foto: firo

Nicht nur die Mannschaft des MSV Duisburg, sondern auch Eigengewächs Lukas Daschner legte einen überzeugenden Saisonstart in der 3. Liga hin. Der 20-Jährige steht maßgeblich für den Aufschwung seines Ausbildungsvereins.

Mächtig stolz marschierte Lukas Daschner nach dem 2:0-Erfolg gegen Greuther Fürth Richtung Mixed-Zone. Bevor er sich nach dem Zweitrundeneinzug des DFB-Pokals der anwesenden Presse stellte, musste er noch schnell seine Trophäe verstauen, die er als „Man oft the Match“ ausgestellt bekam. Sein Traumtor zum 1:0 ebnete den Weg in die 2. Runde. „Das wünscht man sich natürlich. Umso schöner, dass es in so einem Spiel klappt“, freute sich Daschner über sein Traumtor zum frühen 1:0.

Die Motivation im Vorfeld war groß, endlich wieder gegen einen Zweitligisten antreten zu dürfen. „Wir konnten zeigen, dass wir eigentlich auch dahin gehören“, sagte der Youngster, der von Spiel zu Spiel immer weiter in den Fokus rückt. Bei den Fans hat der Publikumsliebling ein großes Standing. In vier Drittligaspielen machte der 20-Jährige bereits als Torschütze und zahlreicher Vorlagengeber auf sich aufmerksam.

Daschner über das neuformierte Team

Über seinen Lauf sagte Daschner nur: „Ich bin ein Typ, der nicht so abhebt.“ Trotzdem, seine Leistungen wecken Begehrlichkeiten. Doch Daschner möchte sich beim MSV weiter entwickeln. „Ich komme aus Duisburg und fühle mich hier wohl.“ Dass sich seine vielen neuen Mitspieler so schnell als Mannschaft zusammengefunden haben, erklärte Daschner so: „Wir haben wieder Lust auf Fußball und einfach die perfekte Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.“ Moritz Stoppelkamp und Marvin Compper bezeichnet Daschner als "Anführer des Teams".

Als seine Vorbilder sieht das Eigengewächs übrigens neben Lionel Messi die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Toni Kroos. Um künftig in ihre Fußstapfen treten zu können, steht Lukas Daschner noch ein langer Weg bevor. Beim MSV Duisburg möchte er weiterhin mit positiven Leistungen glänzen. Geht es so weiter wie bisher, wird mit Sicherheit eines Tages auch der eine oder andere Bundesligist beim MSV anklopfen.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

12.08.2019 - 18:52 - Alt Zebra

Daschner sollte auf dem Teppich bleiben,von der 3 Liga zur Bundesliga ist schon ein großer Sprung.Ich hoffe das seine Endwiklung so weiter geht und er noch lange in Duisburg bleibt,da kann er ja auch vieleicht nächstes Jahr 2 Liga Spielen.Die Mannschaft Spielt im Moment auf sehr Hohem Niveau hoffentlich können sie das lange halten.Nach 2 Jahren Mist Fussball macht es endlich wieder Spass denn MSV zu sehen.Die Abwehr scheint an Stabilität gewonnen zu haben weiter so kein vergleich zu denn letzten 2 Jahren.Auch der Sturm und das Mittelfeld um Stoppelkamp machen viel Freude mit Erfrischemden Angriffs Fussball.Im Moment gibt es nichts Negatives über die Mannschaft zu sagen.

12.08.2019 - 06:35 - bossprada

Wenn Daschner sich so weiterentwickelt , wird er ,sollte ihm nicht schnellstens ein neuer langfristiger Vertrag angeboten werden , vielleicht schon 2020 woanders auflaufen .
Er hat nicht nur Talent , sondern auch Charakter und so eine Eigenschaft ist heute mehr als selten und daher auch mehr als gefragt.

12.08.2019 - 06:30 - bossprada

Wie konnte man nur die Topspieler Fröde , Wolze , Schnellhardt usw. gehen lassen und so junge und untalentierte Spieler aus unteren Ligen verpflichten ????????????
Wenn diese Truppe weitestgehendst zusammenbleibt , werden wir uns noch mehrfach vor Freude auf die Schenkel schlagen oder andere Körperteile in Bewegung setzen.
Ich habe der Truppe von Anfang an mein Vertrauen entgegengebracht, wer noch ?

11.08.2019 - 22:26 - lapofgods

Im Winter wollte man ihn noch ausleihen. Scheiterte das nicht an fehlenden Interessenten?