Der FC Schalke 04 unterlag Werder Bremen mit 1:3. Nach dem 0:8 in München war es die zweite große Enttäuschung für die Schalker in der noch jungen Saison. Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus geht mit S04 hart ins Gericht.

Bundesliga

Lothar Matthäus: "Schalke gibt die Spiele kampflos ab"

26. September 2020, 20:39 Uhr
Sein letzter Schluck als Schalke-Trainer? David Wagner. Foto: firo

Sein letzter Schluck als Schalke-Trainer? David Wagner. Foto: firo

Der FC Schalke 04 unterlag Werder Bremen mit 1:3. Nach dem 0:8 in München war es die zweite große Enttäuschung für die Schalker in der noch jungen Saison. Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus geht mit S04 hart ins Gericht.


Schalke hatte sich nach dem Debakel in München für das Bremen-Spiel viel vorgenommen. Die schier endlose Sieglos-Serie von 17 Begegnungen sollte gegen Werder endlich beendet werden. Auch die Hanseaten sind ja mächtig krisengebeutelt. Doch daraus wurde nichts. Es folgte die nächste Enttäuschung. Bremen siegte auf Schalke unter Ausschluss der Öffentlichkeit verdient mit 3:1 (2:0).

Fußball-Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus, der beim Bezahlsender "Sky" Experte ist, tippte vor dem Anpfiff noch auf einen 2:0-Sieg für Schalke. "Da steckt so viel Potential im Kader. Eigentlich ist das ein Kader, der um den Europapokal spielt", lobte Matthäus.

Nach dem Spiel musste sich der 59-Jährige revidieren. Matthäus sagte bei "Sky": "Schalke gibt die Spiele kampflos ab. Ich glaube, dass es das letzte Spiel von Trainer David Wagner war."

Kohfeldt ist rundum zufrieden

Während auf Schalke über den Trainer mehr denn je diskutiert wird, war die Laune bei Werder-Coach Florian Kohfeldt natürlich sehr gut. Er sagt bei "Sky": "Es ist schwer zu erklären, warum wir auswärts mehr Spiele gewinnen. Auf Schalke haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Es war kein Spiel, in dem viel Kombinationsfußball gespielt wurde. Aber wir haben die Dinge, die wir machen wollten, überragend gemacht. Jeder hat gesehen, wie wir Bundesligaspiele gewinnen können. Das hat mir gut gefallen."

Kohfeldt verriet auch kurz, dass Dreifach-Torschütze Niclas Füllkrug auch auf der Bank hätte sitzen können. "Ich hatte die Entscheidung zwischen Davie Selke und Niclas Füllkrug. Am Ende hat der Bauch für Niclas entschieden." Gute Bauchentscheiudng, Herr Kohfeldt.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren
Beitrag wurde gemeldet

27.09.2020 - 00:43 - Alles für Schalke

Man weiß nie was passiert wäre, wenn man etwas geändert hätte. Füllkrug zu bringen war eine gute Bauchentscheidung, schreibt hier Reversport? Das weiß man nicht. Vielleicht hätte Selke noch mehr Tore geschossen oder vorbereitet. Man weiß auch nicht, ob ein anderer Trainer mehr aus der Mannschaft geholt hätte. Was man weiß ist, dass es kaum einen Verein gibt, der Trainer so schnell rausschmeißt! Daher sollte die sportliche Führung weiter Ruhe bewahren und mit Wagner weiter machen. Das wird schon. Am Ende landen wir irgendwo zwischen Platz 12 und 15.

Glückauf!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

26.09.2020 - 23:40 - Schalker1965

26.09.2020 - 22:51 - vomFlankengott

"Schnarchnasen"

Kein Begriff könnte es treffender zum Ausdruck bringen! Da habe ich mich gerne bedient. Du wirst es mir nachsehen, zumal wir zum Thema "Aufsichtsrat" auf Schalke wohl keine zwei Meinungen haben.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

26.09.2020 - 23:18 - S04Fs71!

Ich weiß, ich sollte es nicht sagen, aber ich bin froh, das auch dieses Spiel verloren wurde!
Damit hat nun endlich dieser Dummschwätzer nach 18 Spielen ohne Sieg ausgedient!
Es muss jetzt dringend fußballerische Kompetenz auch in die sportliche Führung implementiert werden - alle derzeit handelnden Personen sind aus unterschiedlichen Gründen zu stark beschädigt!
Um mal ein paar andere Namen zu nennen: André Breitenreiter als Trainer, Erik Stoffelshaus als Vorstand Sport und ein Ex-Spieler (z.B.: Sand, de Kock, Hajto o.ä.) als Vorstandsberater und Bindeglied für Scoutingaufgaben wären ein Neuanfang mit Glaubwürdigkeit und Bodenständigkeit.
Gerne in der Winterpause mal 1, 2 Spieler mit Mentalität aus der 2.Liga holen, als diese Söldner mit Hasadeursattitüden!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

26.09.2020 - 23:16 - Gemare

Die Spieler haben in ihren eigenen Trainer kein Vertrauen mehr! Völlig desolat schon vor dem ersten Gegentor.Ich weiss nicht was die im Training machen,da passt ja gar nichts zusammen.Nichts geht nach vorne,lieber den Ball nochmal zurück spielen. GRAUENHAFT !!!!!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

26.09.2020 - 22:51 - vomFlankengott

@ Schalker1965

"Schnarchnasen"

Da hab' ich das copyright drauf in Bezug auf den Schalker Aufsichtsrat. Das ist Diebstahl geistigen Eigentums, lieber @ Schalker1965

Du hast mir doch hier schon "Vorlesungen" in Jura abgehalten und solltest das daher eigentlich wissen. :-))

Wagner hätte so ungefähr Ende Februar 2020 entlassen werden müssen: nach der 0:5 Heimniederlage gegen Leipzig oder nach der 3:0 Auswärtsniederlage in Köln.

Schneider ist durch das überlange festhalten an Wagner jetzt so oder so schwer beschädigt.

Aber auch die von ihm ausgehandelte festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von aberwitzigen 25 Mio für Todibo zeigte, dass es ihm (zumindest lange) an Realitätssinn mangelt(e). Da hatte Schneider schon die erträumten CL-Einnahmen im voraus auf einen Schlag "komplett verplant."

Die Rechtsverteidigerposition wurde durch Kenny (von Anfang nur vorübergehend und daher auch vorhersehbar) nur notdürftig von Schneider gestopft. Deswegen existiert das Problem weiterhin bis heute. Es war immer klar, dass wenn Kenny einschlägt - was dann ja auch geschah - er für Schalker Verhältnisse einfach nicht finanzierbar sein wird, weil 2 Nummern zu groß. Wir können uns keine zweistelligen Ablösesummen leisten. Aber auch die ca. 7 Mio für Mendyl waren schon vorher deutlich über unsere Verhältnisse. Von den 16,5 Mio für den damals bereits 28-jährigen Rudy gar nicht erst zu reden.

Es ist dieser fortwährende fehlende Realitätssinn, welcher uns in diese immer schwierigere Lage gebracht hat. Wäre Wagner Ende Februar entlassen worden und hätten wir durch den neuen Trainer nur 3 Punkte mehr erreicht, wären wir statt auf Platz 12 auf Platz 10 angekommen. Das hätte uns in der TV-Geldverteilung ein paar Mios mehr gebracht, womit der Trainerwechsel damals quasi umsonst gewesen wäre. Jetzt aber können wir uns womöglich wegen der Kosten für den Trainerwechsel keinen Rechtsverteidiger mehr leisten.

Über Reschke erlaube ich mir kein Urteil. Aber angeblich soll er schon seit längerem gegen Wagner gewesen zu sein, womit er immerhin schon mal mehr Durchblick bewiesen hätte als Schneider.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

26.09.2020 - 21:40 - Schalker1965

Wagner ist doch nicht das einzige Übel auf Schalke. Die gesamte sportliche Führung hat eindrucksvoll jedewede Bundesligatauglichkeit vermissen lassen. Schneider, Wagner, Reschke und Co. haben auf Schlke kläglich versagt. Der AR muss unverzüglich handeln! Ein gewissenhafter AR hätte bei dieser Vorgeschichte längst einen Plan B und Plan C in der Schublade. Sollte dieses Fiasko den AR unvorbereitet getroffen haben, ist auch dieses Gemium der Schnarchnasen bei nächster Gelegenheit komplett abzulösen!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

26.09.2020 - 21:35 - Linksaussen

Da hat Lothar Matthäus wohl recht.
Zur Zeit ist nicht vorstellbar, das Schalke mehr erreicht als Platz 18.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

26.09.2020 - 21:14 - gerdstolli

Ein unmöglicher Mensch, dieser Trainer, redet auch noch die Spuckattacke seines Verteidigers schön mit dem Hinweis, er kenne seinen Spieler und er würde so was nie mit Absicht tun. Der kennt nicht nur seine Spieler nicht, sondern er ist auch nicht in der Lage, aus den einzelnen zum Teil gut veranlagten Spielern eine Mannschaft zu formen. Der gehört für mich so schnell weg von Schalke wie eben nur möglich.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

26.09.2020 - 21:03 - Überdingen

Abstieg...die Mannschaft ist zu schwach.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

26.09.2020 - 20:59 - KB1904

Hoffentlich der letzte Schluck Wasser auf der Schalker Bank.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.