Pokal

Live in der ARD - Schalke statt Bayern

14. Februar 2019, 12:15 Uhr

Foto: firo

Die ARD verzichtet im Viertelfinale des DFB-Pokals auf eine Live-Übertragung des Spiels von Rekordmeister FC Bayern München.

Dies geht aus der Ansetzung hervor, die der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag veröffentlichte. Demnach spielt der FC Bayern am 3. April (18.30 Uhr) vor eigenem Publikum gegen Zweitligist 1. FC Heidenheim, der zuletzt Bayer Leverkusen aus dem Wettbewerb geworfen hatte. Die ARD überträgt an dem Mittwoch im Anschluss das Duell zwischen dem FC Schalke 04 und Werder Bremen (20.45 Uhr).

Am Dienstag (2. April) hat sich der Sender für das Bundesliga-Duell FC Augsburg gegen RB Leipzig (20.45 Uhr) entschieden. Zuvor trifft der SC Paderborn in einem Zweitliga-Aufeinandertreffen auf Absteiger Hamburger SV. Pay-TV-Sender Sky hat die Live-Rechte für alle Begegnungen. dpa

Mehr zum Thema

Kommentieren

15.02.2019 - 22:46 - Goli

Und was ist wenn Schalke ManCity Paroli bietet wie gegen Real ? Dieses gelaber kann keiner mehr hören. Trainer raus. Spielt der selber ? Ich hoffe Schalke reisst sich zusammen und spielt odentlich und engagiert in der CL. In der Bundesliga ist nichts mehr zu holen, dann noch auf den Pokal setzen, passt doch. Unsere schwarz gelben Freunde haben die Meisterschaft schon Weihnachten gefeiert, mal sehen was am Ende rauskommt. Sonst bleibt nur noch die schwarz gelbe Bananenschale.

15.02.2019 - 12:28 - easybyter

Ich kann MaiHei nur zustimmen und glaube auch, dass Tedesco im April noch Trainer sein wird, denn ich sehe keinen Grund hier jetzt Geld für einen neuen Trainer zu verbrennen, der ja auch nicht zaubern kann. Nach oben wird in der Bundesliga eh nichts mehr laufen, dazu sind einfach zu wenig Punkte auf dem Konto, aber die Truppe ist gut genug, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen. In Ruhe weiter arbeiten, die Spieler integrieren, die sich reinhängen wollen, von denen trennen, die nicht passen und die nächste Saison dann konzentriert beginnen. Ein Trainerwechsel verschafft den Spielern, die nicht mitziehen wollen doch nur ein Alibi und bringt, wie wir in Hamburg oder Stuttgart gesehen haben, nicht unbedingt die Erlösung.

15.02.2019 - 08:51 - asaph

Gute Entscheidung! nur Schade für Heidenheim...
Bayern will glaube Ich bei uns im Revier so gut wie KEINER sehen...
Wir haben mit unsere eigenen Arroganz hier genug zu kämpfen!

14.02.2019 - 15:42 - MaiHei

Ich hoffe, dass die Verantwortlichen endlich mal einen langen Hebel haben, aus den Fehlern der letzten Jahre lgelernt haben und Tedesco weiter arbeiten lassen. Die Spiele gegen ManCity als Argument für einen Rausschmiss zu nehmen, halt ich für abenteuerlich. Gerade nach dem, was gestern in Wembley passiert ist...

Gegen die TOP 5 haben wir nichts anzustinken. Platz 14 ist ganz schwach. KLAR:
Aber ich bin sicher, dass es nicht dabei bleibt. Wieder alles auf "0" setzen? Bringt gar nichts...
Die einzelnen Spieler müssen mehr in die Verantwortung. Ich wiederhole das gebetsmühlenartig.
Wenn die Herren Profis vergeigen, trägt der Trainer allein die Schuld.
Gut verlaufende Prozesse mit Spielern (wie zum Beispiel mit McKemie, Kutucu oder auch Nübel) hingegen werden aber nur eigenst ihnen zugeschrieben... Das ist falsch.

14.02.2019 - 12:41 - Julius.Oppermann

Schalke dürfte wirklich interessanter sein. Im April 2019, zum Zeitpunkt des Spieles, hat es längst einen Trainerwechsel gegeben, nachdem es zuvor Klatschen in der CL gab.
Als neue Schalke-Trainer werden Slomka und Jonker gehandelt, die dann Interviews in der ARD geben.

14.02.2019 - 12:26 - easybyter

Was für ein Verzicht! Es wäre ja noch schöner gewesen, dieses einseitige Match zu übertragen und auf so eine Partie wie Schalke gegen Bremen zu verzichten.