Regionalliga

Lippstadt mit Zugang Nummer elf

13. Mai 2019, 10:15 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Die Planungen beim SV Lippstadt 08 laufen weiter auf Hochtouren. Die Westfalen stellten am Montagmorgen Zugang Nummer elf vor.

Der SV Lippstadt 08 hat Jan-Lukas Liehr vom SC Verl verpflichtet. Der 21-Jährige hat am Bruchbaum einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben. 


Liehr ist bereits nach Hakan Sezer, Lucas Arenz (beide SV Westfalia Rhynern), Yannick Albrecht (TuS Haltern), Marius Kröner (Hammer SpVg), Yasin Altun (1.FC Gievenbeck) und Tammo Harder (SC Wiedenbrück) der siebte externe Neuzugang für die kommende Saison bei dem Regionalligisten. Zudem werden die vier Eigengwächse  Henning Matriciani, Florent Berisha, Maik Reimer und Francesco di Pierro dem zukünftigen Lippstädter Regionalliga-Kader angehören.

"Jan-Lukas ist ein dynamischer und technisch hochveranlagter Spieler, der mit seinen erst 21 Jahren bereits fast 100 Pflichtspiele absolviert hat. Diese Erfahrung und sein strategisches Denken zeichnen ihn nicht nur aus, sondern machen ihn auf dem Platz sehr flexibel einsetzbar", sagt Lippstadts Dirk Brökelmann über den Mittelfeldspieler aus Verl. Lippstadts Neu-Trainer Felix Bechtold ergänzt: "Er kann ein Spiel lesen und es an sich reißen. Das sind in seinem Alter bemerkenswerte Führungsqualitäten. Ich freue mich sehr, dass er den nächsten Schritt nun in Lippstadt machen wird."

Liehr wechselte 2010 im Alter von 13 Jahren aus der Jugendabteilung von Arminia Bielefeld an die Verler Poststraße und blieb dem Verein bis jetzt treu. 2015 absolvierte er sein Regionalliga-Debüt im Alter von 17 Jahren. Nach vier Spielzeiten in der Seniorenmannschaft kann der gebürtige Bielefelder 99 Pflichtspiele und 10 Treffer (11 Assists) für die Ostwestfalen vorweisen.

"Lippstadt ist zu einer großartigen Adresse für höherklassigen Amateurfussball in der Region geworden. Der SVL war wohl einer der mutigsten Aufsteiger in der Regionalliga West in den letzten Jahren und ich freue mich, dass das diese Art Fußball zu spielen mit dem Klassenerhalt belohnt worden ist. Felix Bechtold und Dirk Brökelmann haben sich sehr um mich bemüht. Das hat mir schon imponiert und gezeigt, dass ich beim SVL in guten Händen bin. In der kommenden Saison werde ich alles daran setzten, meinen Teil dazu beitragen zu können, dass der Erfolg aus diesem Jahr wiederholt werden kann", erklärt der 1,85 Meter große Mittelfeld-Allrounder. wozi

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.05.2019 - 11:52 - Rattenfänger

Masse statt Klasse?