Der SV Lippstadt gibt weiter Vollgas in Sachen Kaderplanung für die kommende Saison. Neuzugang Nummer zwölf ist in trockenen Tüchern.

RL

Lippstadt: Köhler bleibt, Schalke-Spieler kommt

15. Mai 2019, 10:08 Uhr

Foto: Mark Bohla

Der SV Lippstadt gibt weiter Vollgas in Sachen Kaderplanung für die kommende Saison. Neuzugang Nummer zwölf ist in trockenen Tüchern.

Wie RevierSport erfuhr, wird sich der SV Lippstadt zur kommenden Saison mit Finn Heiserholt verstärken. Der 22-jährige Innenverteidiger kommt vom FC Schalke 04 II


Heiserholt, der sich in den letzten Spielen in die Schalker Stammelf kämpfen konnte, absolvierte 18 Einsätze (zwei Tore) für die U23 der Gelsenkirchener, der bereits als Aufsteiger in die Regionalliga West feststeht. Somit kommt es für den gebürtigen Bochumer in der kommenden Regionalliga-Saison zum Wiedersehen mit seinem Ex-Klub.

Heiserholt ist  bereits nach Jan-Lukas Liehr (SC Verl), Hakan Sezer, Lucas Arenz (beide SV Westfalia Rhynern), Yannick Albrecht (TuS Haltern), Marius Kröner (Hammer SpVg), Yasin Altun (1.FC Gievenbeck) und Tammo Harder (SC Wiedenbrück) der achte externe Neuzugang für die kommende Saison bei dem Regionalligisten. Zudem werden die vier Eigengwächse Henning Matriciani, Florent Berisha, Maik Reimer und Francesco di Pierro dem zukünftigen Lippstädter Regionalliga-Kader angehören.

Zehn Spieler gehen

Die Wiedenbrücker Straße verlassen derweil mit Simon Schubert (SC Wiedenbrück), Jonas Janetzki (Holzwickeder SC), Exauce Andzouana (SC Verl), Fabian Lübbers (FC Schalke 04 II), Sven Köhler (VfL Osnabrück), Marcel Hoffmeier (Preußen Münster), Marvin Joswig, Stefan Kaldewey, Wojciech Kossmann und Robin Hoffmann (alle Ziel unbekannt) gleich zehn Spieler. Köhler wird dann mit Osnabrück in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielen.

Nils Köhler verlängert beim SVL

Der Linksverteidiger Nils Köhler, Bruder von Sven Köhler, hat beim SV Lippstadt 08 einen neuen Vertrag unterschrieben. Der 25-jährige Warsteiner einigte sich mit der sportlichen Leitung auf eine Kontraktverlängerung und wird dem Spielverein Lippstadt damit bis mindestens 2020 treu bleiben.


Köhler schaffte 2011 als 17-Jähriger den Sprung aus der U19 in die erste Mannschaft. Nach einer Ausleihe zu Rot-Weiß Mastholte kehrte er 2013 zur Regionalliga-Saison zurück ans Waldschlösschen und schaffte es im Endspurt der Saison unter Daniel Farke zum Stammspieler. Es folgte 2015 der Wechsel nach Paderborn. 2017 kehrte er wieder zurück und war im Anschluss aus der Startelf des SV Lippstadt 08 nicht mehr wegzudenken. Mit der Meisterschaft in der Oberliga Westfalen 17/18 und dem Klassenerhalt in der Regionalliga 18/19 ist Köhlers Name eng mit der erfolgreichsten Zeit der Vereinsgeschichte verbunden.

"Der Verein ist mir seit meiner Zeit in der Jugend ans Herz gewachsen. Das Umfeld mit den überragenden Trainings- und Spielbedingungen, dem tollen Team, den positiv verrückten Fans und der tollen Stadt passt einfach perfekt, weshalb ich mich sehr freue hier auch weiterhin auf einem hohen Level Fußballspielen zu können", sagt Köhler zu seinem Verbleib in Lippstadt.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

15.05.2019 - 11:27 - RWO-Späher

Die machen ganz offensichtlich richtig gute Arbeit in Lippstadt und haben verdientermaßen vor dem letzten Spieltag mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Hut ab!