Der MSV Duisburg kann sich im Saisonendspurt auch auf die zweite Reihe verlassen. Trainer Dotchev lobte die Einstellung seines Teams und will das letzte Heimspiel der Saison gegen den FC Ingolstadt erfolgreich gestalten.

3. Liga

Letztes Heimspiel: Duisburg-Coach Dotchev will emotionalen Abschied

Damian Ozako
14. Mai 2021, 08:00 Uhr
Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Der MSV Duisburg kann sich im Saisonendspurt auch auf die zweite Reihe verlassen. Trainer Dotchev lobte die Einstellung seines Teams und will das letzte Heimspiel der Saison gegen den FC Ingolstadt erfolgreich gestalten.

Am Mittwoch zog der MSV Duisburg in das Halbfinale des Niederrheinpokals ein. Das 5:0 gegen den KFC Uerdingen, der kurz vor der Halbzeit einen Platzverweis hinnehmen musste, war ein wichtiges Spiel für die Zebras. Auch für den Ligaalltag. 

MSV Duisburg hat Selbstvertrauen getankt

"Es war sehr schön für uns, ein paar Tore für das Selbstvertrauen geschossen zu haben", sagte Pavel Dotchev. Sein Team habe zuletzt zwar gute Spiele absolviert, sich aber nur selten belohnt. Als Beispiele nannte er die Partien gegen Dynamo Dresden (1:0) und den FC Bayern München II (2:2). 

Die fünf Tore seien "gut für die Seele" gewesen, erklärte Dotchev, der jedoch auch auf die Euphoriebremse trat: "Man darf die Partie natürlich auch nicht überbewerten. Die Mannschaft von Uerdingen hat unheimlich viel rotiert, wir aber sicherlich auch." 

Dennoch hat der Coach der Zebras viele positive Aspekte erkennen können. "Für mich war die Einstellung, die Art und Weise, wie sich die Spieler auf dem Platz verhalten haben und miteinander Fußball gespielt haben, wichtig", erklärte der 55-Jährige. Man könne einige Dinge für das Spiel am Samstag gegen Ingolstadt mitnehmen. 

Dotchev zufrieden mit seinen Spielern

Vor allem Spieler aus der zweiten Reihe haben die Partie gegen den KFC Uerdingen genutzt, um zu überzeugen. Eine "sehr ordentliche Leistung" habe David Tomic gezeigt. "Er hat seine gute Form bestätigt", fand Dotchev und bezog sich explizit nicht nur auf die Partien gegen Magdeburg und Uerdingen, in denen er jeweils als Torschütze auf sich aufmerksam machen konnte, sondern auch auf seine Trainingsleistungen. Er wird eine Option gegen den FC Ingolstadt sein, teilte Dotchev mit. 

Auch Tobias Fleckstein habe seine Aufgaben "ordentlich erledigt". Der Auftritt seiner Mannschaft überzeugte ihn: "Es war schön zu sehen, wie professionell sie sich verhalten hat." 

Das sei auch der Anspruch für die restlichen Spiele in der Liga. Auch im Falle eines vorzeitigen Klassenerhaltes werde Duisburg in Bestbesetzung antreten. "Ich bin gegenüber der Liga und anderen Mannschaften verpflichtet, bis zum Schluss zu bleiben", erklärte Dotchev. Ansonsten sei es Wettbewerbsverzerrung.

Die Partie gegen Ingolstadt wird das letzte Heimspiel der Saison sein. Der Trainer der Zebras würde sich gerne mit "großen Emotionen von den Fans verabschieden". Dotchev sei kein Fan von großen Plänen und würde sich im Falle des Klassenerhalts auf spontane Einfälle verlassen um etwas mit den Fans zu unternehmen und sich bei diesen zu bedanken. "Da bin ich mir sicher, dass wir auf gute Ideen kommen würden", sagte Dotchev.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

15.05.2021 - 21:48 - Gmeurb

Sag mal Übeldingen, wann hältst du endlich mal den Rand? 5:0 ist ja eigentlich eher dazu angetan den Rand zu halten und besser den Kopp zuzumachen.
Mann oh Mann, gerade dem Teufel von der Schippe gesprungen und geht uns immer noch auf'n Sack!!

15.05.2021 - 01:04 - Kurt Jara

Überdingen, wo holst du dir dein Selbsvertrauen? Du bist uns jetzt 2 Jahre auf den Sack gegangen. Alles jut. Schöne Grüsse an deinen KFC und dessen Strahlkraft

14.05.2021 - 22:58 - El Beppo

Wenn das letzte Aufgebot die A-Jugend ist, sagt dass schon viel aus.

14.05.2021 - 21:00 - Alt Zebra

Vieleicht mal die Pk anschauen dann versteht jeder was Dotchev meint,wenn nicht ist euch auch nicht mehr zu helfen.

14.05.2021 - 19:11 - TwistedZebra

In der Tat merkwürdige Formulierung...“verpflichtet, bis zum Schluss zu bleiben“

14.05.2021 - 17:19 - Überdingen

Soweit ist es schon gekommen....der msv holt sich selbstvertrauen gegen die............. a-jugend vom KFC05;)

14.05.2021 - 16:39 - lapofgods

Die einzige Emotion zu der ich nach dieser Saison in der Lage sein werde: "Uff. Vorbei! Endlich!!" (wenn man das Emotion nennen will).

Sieht Dotchev die (hupenden) Fans nicht eh nochmal beim Niederrheinpokalfinale? Oder steht schon fest, dass der Verband das wieder einmal in das Zentrum des Universums nach Essen vergibt?

14.05.2021 - 13:45 - bossprada

Was soll das heißen, er will sich verabschieden ?