10.10.2018

Jugend

Letzter! RWE feuert U17-Trainer

Foto: Michael Gohl

Rot-Weiss Essen hat auf die sportliche Talfahrt seiner U17-Mannschaft reagiert und Trainer Lars Fleischer von seinen Aufgaben entbunden. Das erfuhr RevierSport am Mittwochabend. Ein Nachfolger wurde bereits gefunden.

Bereits nach neun Spieltagen in der Staffel West der B-Junioren Bundesliga sah sich Aufsteiger Rot-Weiss Essen gezwungen, die Notbremse zu ziehen. Lars Fleischer ist nach Informationen dieser Redaktion nicht mehr Trainer der U17. Die Verantwortlichen haben den 24-Jährigen nach der heftigen 0:8-Klatsche am vergangenen Samstag beim Spitzenreiter 1. FC Köln beurlaubt. Sein Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen. Simon Hohenberg, in dieser Saison verantwortlich für die Essener U16, wird das Amt übernehmen. 


In der U17 war Hohenberg bereits als Co-Trainer von Antonios „Toni“ Kotziampassis tätig. Zusammen führten sie die Mannschaft in der letzten Saison in die Bundesliga. Kotziampassis ging im Sommer zum Westfalenligisten TuS 05 Sinsen, Hohenberg wurde Cheftrainer in der U16.

Im Sommer gelang RWE der Doppel-Aufstieg

Nun wartet eine ambitionierte Aufgabe auf den 31-Jährigen. Die Rot-Weissen belegen in der West-Staffel den letzten Tabellenplatz. Nur zwei Punkte aus neun Spielen konnten eingefahren werden. Zu wenig für Fleischer, der in der vergangenen Spielzeit als Co-Trainer an der Seite von Damian Apfeld den Bundesligaaufstieg der U19-Junioren feiern durfte. Für RWE war das der krönende Abschluss einer herausragenden Saison, da den beiden höchsten Jugendmannschaften der Sprung in das Oberhaus gelang.

In der Bundesliga haben beide Teams mit Problemen zu kämpfen. Die Bilanz der A-Jugend ist ebenfalls dürftig. Nur fünf Zähler sprangen aus sechs Spielen heraus. Immerhin steht die Mannschaft von Trainer Damian Apfeld damit noch knapp über dem Strich. In der B-Jugend sieht es hingegen noch deutlich schlechter aus. Simon Hohenberg wird nun die Chance erhalten, das Ruder herumzureißen. Am 20. Oktober wird der angehende A-Lizenzinhaber erstmals auf der U17-Bank sitzen. Dann empfangen die Essener Borussia Mönchengladbach (11 Uhr).

Autor: Martin Herms


Kommentieren

11.10.2018 - 08:34 - Bergeborbecker123456

Schade, richtiger Schritt von RWE!

Aber man erkennt schon das der Toni n guter war. Jahrelang top arbeit gemacht! Leider hat er bei RWE auch nur auf der stelle getreten und kam bei RWE nicht voran. Kann seinen schritt auch nach vollziehen. Steht nicht einfach so auf Platz 1 der Westfalenliga. Qualität hattaaa!!

10.10.2018 - 20:09 - Lackschuh

Jau, nach Ehrlichkeit fragt niemand und das schwächste Glied isser nun Mal - früh die Mentalität des Trainers erkannt und ich sage einfach mal Good Luck!

10.10.2018 - 19:39 - Fankurve

Schade, aber neue Impulse können immer helfen

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken