Westfalenpokal

Legat-Aus im Pokal - Wanne-Eickel siegt 5:2

Stefan Stobbe
14. August 2019, 21:15 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Der DSC Wanne-Eickel setzt sich in der 1. Runde im Westfalenpokal souverän mit 5:2 gegen den TuS Bövinghausen durch

Mit einer weitgehend kontrollierten Leistung und einer eingespielten Mannschaft konnte Sebastian Westerhoffs DSC Wanne-Eickel den Landesligaaufsteiger TuS Bövinghausen mit 5:2 (2:1) besiegen. „Wenn wir gewinnen trinken wir Whiskey, wenn wir verlieren trinken wir Cola.“

Mit dieser sympathischen Einstellung ging Ajan Dzaferoski, Macher des Landesliga-Aufsteigers TuS Bövinghausen, in das Pokalspiel gegen Westfalenligist DSC Wanne-Eickel. Am Ende blieb für den TuS-Macher wohl nur die alkoholfreie Variante. Der Landesliga-Neuling verlor mit 2:5.

Nach dem Anpfiff brauchte die Partie etwas Zeit, um in Schwung zu kommen. Beide Mannschaften versuchten sich in der Offensive, kamen doch zu keinen wirklich zwingenden Gelegenheiten. Doch danach ging es Schlag auf Schlag. Drei Tore in acht Minuten: Erst Marvin Piechottka mit einem wunderbaren Distanzschuss (25.), der den DSC zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung brachte. Der Auftakt für wilde 20 Minuten.

Nur wenige Minuten später fiel der Ausgleich durch Dejan Petrovic (29.), nach einer schönen Hereingabe, der wiederum nur vier Minuten später durch einen Kopfball von Davide Basile (33.) egalisiert wurde. Mit diesem Ergebnis ging es, nach einigen ruhigeren Minuten, in die Pause.


Wieder dauerte es einige zähe Minuten, bis das Spiel richtig in Fahrt geriet. Ein Sonntagsschuss von Dawid Ginczek besorgte das 3:1 für den DSC (56.). Der Gegentreffer zeigte bei Bövinghausen Wirkung. Aktionen nach vorne waren einer immensen Ungenauigkeit geprägt, Fehlpässe und Stellungsfehler die Regel. Das nutzte der Gast aus Wanne-Eickel, um das Spiel zu kontrollieren und stoßweise Offensivaktionen zu platzieren. Eine führte zum Erfolg: Thomas Hildwein setzte sich gut durch und netzte cool ein (73.). 

DSC verwaltete und verteidigte das Ergebnis clever

Danach folgte nicht mehr viel. Der DSC verwaltete und verteidigte das Ergebnis clever. Das 5:1 durch Basile war nur noch positive Ergebniskosmetik. Ebenso das 2:5 durch Sky Krysztofiak.


In der nächsten Runde trifft der DSC auf Ligakonkurrent Concordia Wiemelhausen. Ein interessantes Los. Die Wanne-Eickeler dürften gewarnt sein. In der vergangenen Saison konnte der DSC nicht gewinnen. Auf eine 0:1-Niederlage, folgte ein 1:1-Unentschieden. 

Der TuS Bövinghausen tritt bereits am Sonntag wieder in der Landesliga an. Gegner dort: Viktoria Resse, die mit einem 2:1 gegen BW Westfalia Langenbochum in die Saison starteten. Der DSC hat am Wochenende in der Liga spielfrei, bevor es dann zum Stadtderby gegen den SV Sodingen kommt (25. August, 15 Uhr). Aufsteiger Sodingen konnte mit dem 1:1 gegen die Spvgg. Erkenschwick am 1. Spieltag schon ein kleines Ausrufezeichen setzen.

Mehr zum Thema

Kommentieren