Das Land Nordrhein-Westfalen greift Schalke unter die Arme. Am Dienstag gab es keine Bestätigung aus der Politik. 

S04

Laschet bestätigt Landesbürgschaft für Schalke nicht

30. Juni 2020, 11:41 Uhr
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (Foto: firo).

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (Foto: firo).

Das Land Nordrhein-Westfalen greift Schalke unter die Arme. Am Dienstag gab es keine Bestätigung aus der Politik. 

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat laut Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) keine Entscheidung über eine Bürgschaft für den FC Schalke 04 getroffen. Er könne Berichte über öffentliche Hilfen für den finanziell angeschlagenen Fußball-Bundesligisten in Höhe von 40 Millionen Euro nicht bestätigen, sagte Laschet am Dienstag in Düsseldorf.

Generell habe es seit 1995 allerdings unter jeder Landesregierung Bürgschaften für Fußball- und Sportvereine gegeben. Allerdings seien solche Anträge grundsätzlich strikt vertraulich zu behandeln und zu prüfen. Öffentliche Spekulationen verböten sich. „Es wird mit Sicherheit keine Lex Schalke geben“, sagte Laschet.


Der Bundesliga-Zwölfte hatte für das Geschäftsjahr 2019 Verbindlichkeiten in Höhe von 197 Millionen Euro vermeldet. Die durch die Coronakrise verursachten Einnahmenverluste bereiteten zusätzliche finanzielle Probleme. Zudem verpasste der Club nach zuletzt 16 Spielen ohne Sieg die Qualifikation für einen lukrativen europäischen Wettbewerb. dpa

Kommentieren

30.06.2020 - 19:40 - Doc RWE

Warum verboete es sich darüber zu spekulieren Laschi? Ja oder nein. Kann doch nicht so schwer sein Tacheles zu reden.

30.06.2020 - 16:38 - Er_weh_eh

Ein Risiko mit Steuergeldern einzugehen ist vertraulich zu behandeln?

Es wird immer bescheuerter!

Erst wird eine Liga verarscht, anschließend einzelne Vereine durch manipulierte Spiele, dann werden über viele Jahrzehnte immer wieder einige Vereine durch die Sonderbehandlung der Herner bei den Lizenzierungsverfahren verarscht, mittlerweile verarschen sie die eigenen Fans und machen auch vor den eigenen Beschäftigten nicht Halt und jetzt nimmt man sich den Steuerzahler im Land NRW vor und bekommt Rückendeckung von höchster Stelle.
Ich kann garnicht so viel essen, wie ich kotzen könnte.

30.06.2020 - 14:58 - Peter105600

Wird Zeit das dieser FC Meineid endlich von der Bildfläche verschwindet

30.06.2020 - 14:37 - Hüller

Wat ein Scheiß-Kommentar.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 14:33 - chippolueg

Vetternwirtschaft nun auch auf Landesebene - das ist neu!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

30.06.2020 - 12:27 - TS2207

Scheiß Verein und Scheiß Politik!!!
Lizenz entziehen und ab in die Kreisklasse C !!!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.