In Balve zählen sie schon die Tage: Noch wenige („nervöse“) Nächte, dann steigt für den TuS Langenholthausen das Spiel des Jahres, wenn man im Rahmen der „Dein Heimspiel“-Aktion in der Schalker Veltins-Arena auf den SV Rot-Weiß Hünsborn trifft.

„Dein Heimspiel“ auf Schalke

Langenholthausen empfängt Hünsborn - „Da wird es richtig abgehen“

Tim Rother
18. September 2019, 07:00 Uhr

Foto: firo

In Balve zählen sie schon die Tage: Noch wenige („nervöse“) Nächte, dann steigt für den TuS Langenholthausen das Spiel des Jahres, wenn man im Rahmen der „Dein Heimspiel“-Aktion in der Schalker Veltins-Arena auf den SV Rot-Weiß Hünsborn trifft.

Am kommenden Samstag (15:30 Uhr) herrscht im Lager des TuS Langenholthausen sowie des SV Rot-Weiß Hünsborn absoluter Ausnahmezustand. Der Grund: Die beiden Teilnehmer der Landesliga Südwestfalen bestreiten ihr Meisterschaftsspiel in der Arena auf Schalke. RevierSport hat vor der Partie mit den beiden Trainern gesprochen.

Das sagte Ulrich Mayer (TuS Langenholthausen)...

...zur Ausgangslage:
„Die Vorfreude ist natürlich riesengroß. Die ganze Region fiebert dem Tag entgegen. Aber ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass wir vorher noch ein paar Hausaufgaben zu erfüllen haben. Das hat super geklappt. Dadurch gehen wir jetzt nochmal mit einem anderen Gefühl in dieses Spiel hinein.“

...zum bisherigen Saisonverlauf:
„Der Start war gut. Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft und der Punkteausbeute bislang zufrieden. Wir haben gegen Obersprockhövel (0:5) zwar einen auf die Mütze gekriegt, es ansonsten aber ordentlich gemacht.“

...zur Vorbereitung auf das Spiel:
„Wir werden am Freitag eine lockere Trainingseinheit absolvieren. In der Nacht auf Samstag werden dann wohl einige nervöser schlafen als sonst. Diesen ganzen Tag kann ich als Trainer nicht alleine stemmen. Ich kann der Mannschaft was erzählen, klar. Aber die Mannschaft muss sich auch selbst tragen. Es ist auch für mich eine ungewohnte Situation.“

...zum Gegner:
Hünsborn schätze ich stark ein. Für sie ist es natürlich auch eine ganz tolle Sache. Sie werden alles reinlegen, was sie haben. Und ich sag mal so: Ich glaube, da wird es richtig abgehen. Alles in einem fairen Rahmen, aber auf dem Platz gibt’s Feuer.“

Das sagte Andreas Waffenschmidt (SV Rot-Weiß Hünsborn)...

...zur Ausgangslage:
„Die Vorfreude ist natürlich enorm, weil wir auch viele Schalker in unseren Reihen haben. Dieses Spiel ist derzeit ganz klar Thema Nummer eins in der Kabine. Wenn ich jetzt Profi wäre, müsste ich natürlich sagen, dass die Spieler das ausblenden müssen. Aber als Amateurfußballer sage ich, die Jungs sollen das gar nicht verdrängen und ruhig jeden Tag darüber sprechen.“

...zum bisherigen Saisonverlauf:
„Vor der Saison hatten wir uns erhofft, im oberen Drittel mitzuspielen. Leider haben sich aber unsere beiden Top-Stürmer Luca Künchen und Marius Uebach beim Spiel gegen Hagen 11 jeweils einen Kreuzbandriss zugezogen. Das ist natürlich eine ganz bittere Geschichte. Jetzt hat der Klassenerhalt oberste Priorität.“

...zur Vorbereitung auf das Spiel:
„Da kann man sich gar nicht drauf vorbereiten, glaube ich. Wenn man in dieses Stadion einläuft, ist man wahrscheinlich komplett überwältigt und wird auch ein Stück weit davon erschlagen. Von daher wollen wir einfach alles mitnehmen. Es ist ein zusätzliches Großevent für uns.“

...zum Gegner:
„Der TuS ist mit einer beeindruckenden Bilanz (28 Siege, zwei Unentschieden) und ohne Niederlage letztes Jahr aufgestiegen und kann sicherlich auch in der Landesliga ein Wörtchen mitreden. Sie sind gut gestartet, haben eine sehr starke Mannschaft und scheinen für die Saison gut aufgebaut worden zu sein.“

Mehr zum Thema

Kommentieren