Bundesliga

Kuranyi: "Schalke neben Mainz erster Abstiegskandidat"

28. Oktober 2020, 08:57 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Für den früheren Nationalstürmer Kevin Kuranyi kommen auf Fußball-Bundesligist Schalke 04 ganz harte Monate zu - mit einem möglicherweise schlimmen Ende. 

„Für mich ist Schalke neben Mainz erster Abstiegskandidat“, sagte der 38-Jährige der Funke Mediengruppe. Jochen Schneider habe als Sportvorstand bei seinem Ex-Klub „den mit Abstand schwierigsten Job in der Bundesliga“.

Kuranyi hat wenig Hoffnung. „Vor einem halben Jahr hätte ich noch gesagt: Okay, das ist vielleicht eine Sache der Mentalität“, sagte der langjährige Bundesliga-Profi: „Aber wenn eine Mannschaft so lange so schwach auftritt, steckt definitiv mehr dahinter, auch mangelnde Qualität.“

Schalke ist seit 21 Spielen in der Bundesliga ohne Sieg. Vom neuen Trainer Manuel Baum, der zuletzt David Wagner abgelöst hatte, hält Kuranyi viel: „Ich hoffe, dass die Mannschaft seine taktischen Ansätze annimmt, dann wird er sie definitiv besser machen.“

Die kommenden Aufgaben gegen den VfB Stuttgart und Schlusslicht FSV Mainz 05 seien enorm wichtig: „Wenn Schalke gegen Stuttgart und Mainz nicht mindestens vier Punkte holt, wird es sehr, sehr finster“, prophezeite Kuranyi, der von 2005 bis 2010 für Schalke gespielt hatte. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

03.11.2020 - 09:51 - easybyter

@"Schalker"1965
Ich schrieb: Der Trainer wurde gewechselt, um neue Impulse möglich zu machen. Das Ergebnist ist 1 Punkt aus 3 Spielen und kein wirklich erkennbarer Unterschied im Spiel nach vorne.
Es ging um die Spiele unter Baum, soweit ich weiß,hatte Wagner noch die Spiele gegen Bayern und Bremen zu verantworten. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

03.11.2020 - 09:45 - easybyter

@vom Flankengott
Ich bin auch jetzt noch der Meinung, dass der Kader gut genug ist, im gesicherten Mittelfeld zu spielen. Lassen wir Baum noch etwas Zeit, die Dinge in die richtige Richtung zu treiben und der Mannschaft Kampfbereitschaft und Leidenschaft zu vermitteln. Nach einer so langen Negativserie ist es schwer, wieder Selbstvertrauen zu bekommen. Das sah man deutlich an den Minuten nach dem Stuttgarter Ausgleich. Natürlich hatte das schlechte Abschneiden auch mit der Verletztenmisere zu tun, das kann niemand leugnen. Es kommt dann eben Eins zum Anderen und nach einer schweren Verletzung sind die Spieler auch nicht gleich wieder auf 100 %, wie man z.B. an Mascarell sieht. Und jetz tischen Sie doch bitte nicht wieder diesen Gemeinplatz von dem verbrannten Geld auf, ich kann es nicht mehr lesen. Fehlt jetzt noch die Mär vom verkauften Tafelsilber. Und die entgangenen Ablösen, sind auch keine "verlorene Zockerei". Schalke kann nicht jedem hoffnungsvollen Talent aus der U19 einen hochdotierten langfristigen Vertrag geben in der Hoffnung, der Spieler wird irgendwann dann zum Topspieler. Wenn die englischen Klubs oder Bayern mit den Geldbündeln winken, haben andere Klubs keine Chance, das sollten die Neumalklugen hier einmal einsehen. Was hat man z.B. Goretzka für eine Verlängerung geboten, man spielte sogar CL in der Saison und er ging dennoch zu den Bayern, wo er wesentlich mehr verdienen konnte und wo er Triple-Sieger wurde. Es ist mir zu einfach, immer nur auf den Verantwortlichen herumzureiten und ihnen Unfähigkeit vorzuwerfen. Natürlich sind auf Schalke auch Fehler gemacht worden, sind Gelder ausgegeben worden, die man besser zurückgehalten hätte, aber jetzt Schneider alles in die Schuhe zu schieben, nur weil er gehofft hat, dass Wagner mit den zurückgekehrten Verletzten und Ausgeliehenen den Turnaround schafft, ist mir zu billig. Schneider hat Uth z.B. nicht billig an Köln abgegeben und jetzt spielt er eine gute Rolle im Schalker Spiel. Er hat die Verträge mit Thiaw und Bozdogan gemacht, beides richtige Entscheidungen. Auch der Deal mit Juve bezüglich McKennie ist ok, so ging der Spieler nicht zu einem Koknurrenten in der Bundesliga und kann, wenn alles gut geht mit Bonuszahlungen noch 25 Mio bringen zusätzlich zu der Leihgebür von 4,5 Mio + eingespartem Gehalt. Schneider ist um seinen Job nicht zu beneiden und er macht ihn bisher sehr gut.

28.10.2020 - 19:35 - Schalker1965

28.10.2020 - 19:19 - vomFlankengott

Bin ja schoh froh, dass der Großteil der "echten" Schalker hier die bisher eingefahrenen Punkte richtig gezählt hat.

28.10.2020 - 19:19 - vomFlankengott

@ Schalker1965

Das sind ja tatsächlich 5 (fünf) Spiele gewesen. Das stimmt doch?

Gibt's da jetzt was zu gewinnen? Ich mein' so ganz einfach isses nich' !!!

Sonst wüsst's ja jeder!

GLÜCKAUF

28.10.2020 - 19:11 - vomFlankengott

@ easybyter

Vor nicht all zu langer Zeit, vor der Saison, war Deiner Auffasung der mögliche Abstieg kein Thema. Da war der Kader von der Qualität noch für das Mittelfeld gut.

Das Märchen, dass uns von Wagner UND Schneider aufgetischt wurde, dass die schlechte Rückrunde (Tabellenletzter) mit der Verletztenmisere zu tun hätte, hatte ich nie geglaubt.

Die Verleiheritis von den ganzen Spielern (Verkaufen wollte Schneider im Sommer 2019 nicht, weil dann die ganzen Fehlinvestitionen mit dem verbrannten Geld sofort allen Schalkern aufgefallen wären) und die anschließende Rückholeritis von den gleichen Spielern ist wem zuzuschreiben? Jedenfalls nicht Schneider, weil der ja seine Sache gut macht. In Anbetracht der Umstände. Quatsch!

Schneider hätte im Sommer 2019 den Schalter SOFORT umlegen müssen. Kosten hätten augenblicklich runtergefahren werden müssen. Es wurde aber gar nicht erst ernsthaft versucht. Man kann auch mit Verleihgeschäften zocken. Das können wir Schalker JETZT sehen. Er hat gezockt und wollte lieber die Taube auf dem Dach statt den Spatz in der Hand. Es wäre nur dann keine Zockerei gewesen, wenn es feste Kaufverpflichtungen gegeben hätte. Ansonsten sind es Wetten darauf, das der Vertragspartner zu der "festgeschriebenen" Ablösesumme den Spieler auch tatsächlich aufnimmt. Dazu kam es aber nicht, womit Schneider, unser Zocker, die Wetten dann halt verloren hatte.

Jetzt wird's gar keine Ablösesummen mehr geben. Dieses Schicksal hat ja lange Schalker Tradition seit Matip, damals aus anderen Gründen. Und nie hat jemand Schuld daran. Auch Tradition.

Tatsache ist und bleibt: JEDE entgangene Ablöse ist eine verlorene Schalker Wette gewesen. Also eine fehlgeschlagene Zockerei! Das hat nix mit Schalke zu tun. So läuft das Geschäft, das sich Profifußball nennt.

Das Problem mit den zuvor vom Hof gejagten Rückkehrern war vorher schon bekannt und wurde in den Medien schon ausführlich breitgetreten. Ich selbst habe vor dem ersten Spieltag hier auf den Komnentarseiten das fehlende Mannschaftsgefüge als DAS zentrale Problem angesehen. Da spielen Niedrigstverdiener in der Anfangsformation und Großverdiener sitzen auf der Bank. Das ist ein Riesenproblem. "Neid und Mißgunst"(ein Original-Zitat von Lattek; kam von ihm damals im Doppelpass in gefühlt jedem zweiten Satz) sind die unausweichliche Folge. Der entscheidende letzte Schritt, um in den Zweikampf zu kommen, fehlt dann oft. Sieht dann nach Begleitschutz aus. Auch nach Testspiel.

Baums vornehmliche Aufgabe ist es aus diesem Schneiderschen Kaderhaufen (viele davon wollte er selbst ja loswerden) 11 eingeschworene Krieger zu formen, die auffem Platz FÜREINANDER trotzdem da sind. Er versucht's wenigstens. Die Birnen-Blockade ist auch auf Schneiderschem Mist gewachsen. Die Folge durch das überlange Festhalten an Wagner.

GLÜCKAUF

28.10.2020 - 18:01 - soso

Da hat der beste Kevin mal recht. Aber er hat bei 04 auch nur Zweitliganiveau verkörpert.

Hauptsache die Haare waren schön.

Lt. Nobby Elgert hat ein Manager in der Kabine nix, aber auch gar nix zu suchen.
Weder Rudi noch das tapfere Schneiderlein.

28.10.2020 - 17:58 - Schalker1965

28.10.2020 - 13:54 - easybyter

"Das Ergebnist ist 1 Punkt aus 3 Spielen" ???

Zähl noch mal nach:

Bayern - Schalke 8:0
Schalke - Bremen 1:3
Leipzig - Schalke 4:0
Schalke - Union Berlin 1:1
BVB - Schalke 3:0

1 Punkt aus wieviel Spielen? Das schaffst auch du!

"Wer redet denn mal Klartext mit den Spielern?"

Das hat früher z.B. der Rudi gemacht. Der hatte stets einen sehr engen Draht zur Kabine und saß beim Spiel mit der auf der Bank.
Und was macht dein "hervorrragend" tätiger Sportvorstand Schneider? Anstatt mal dazwischen zu hauen, sitzt er auf der Tribüne und nimmt die Arbeitsverweigerung seines Personals regungslos zur Kenntnis.

Beitrag wurde gemeldet

28.10.2020 - 13:54 - easybyter

Ich teile die Sorgen von Kevin. Nach der verkorksten Rückrunde, die ja auch mit den vielen Verletzten erklärt wurde, hätte längst eine Wende einkehren müssen. Die Verletzten sind fast alle wieder auf dem Platz, es sind noch Spieler zurückgekehrt, auf die der Trainer zurückgreifen kann. Der Trainer wurde gewechselt, um neue Impulse möglich zu machen. Das Ergebnist ist 1 Punkt aus 3 Spielen und kein wirklich erkennbarer Unterschied im Spiel nach vorne. Natürlich kann man von Baum keine Wunderdinge erwarten und natürlich spielt die Negativserie in den Köpfen eine Rolle, aber was da gegen Dortmund gespielt wurde, war doch sehr bedenklich. Ich glaube nicht, dass die Dortmunder da ihr bestes Spiel gemacht haben und defensiv stand Schalke gar nicht so schlecht; das 1. Tor für Dortmund hätte so nicht fallen müssen. Erschreckend war jedoch die Harmlosigkeit im Spiel nach vorne. Man kam ja kaum einmal über die Mittellinie. Hatte man den Ball mal erobert, folgte ein schlechter Pass und er war gleich wieder weg. Die Dortmunder gewannen die meisten Zweikämpfe, waren also nicht nur spielerisch überlegen, sondern nahmen auch den Kampf besser an. Bedenkt man noch, dass die Motivation in einem Derby immer besonders hoch sein sollte, fällt es einem schwer daran zu glauben, dass aus den nächsten 2 Spielen mindestens 4 Punkte geholt werden können. Sollte man hier 2 oder weniger Punkte holen, steckt man erst einmal im Keller fest und dann wird es wirklich finster. Schaut man sich den Kader so an, will man einfach nicht glauben, dass da nicht mehr drin sein soll. Da sind doch Leute dabei, die Fußball spielen können, die Frage für mich ist, wieso da nicht bedingungslos gekämpft wird. Für mich nicht nur eine Frage des Kopfes sondern eher eine Frage des Charakters. Wer redet denn mal Klartext mit den Spielern? Man kann die 3 Punkte ja nicht erzwingen, aber man kann bis zum Umfallen dafür kämpfen und das möchten die Fans langsam mal sehen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

28.10.2020 - 13:25 - Gemare

Leider hat er Recht!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

28.10.2020 - 11:56 - Linksaussen

Realistische Sicht.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.