Chung-Yong Lee ist mit Südkorea beim Asien-Cup ausgeschieden. Auch Robbie Kruse und Australien mussten die Segel streichen. Beide stoßen bald wieder zur Mannschaft von VfL-Trainer Robin Dutt.

Bochum

Kruse und Lee kehren zum VfL zurück

Kevin Lenk
25. Januar 2019, 18:59 Uhr

Chung-Yong Lee (li.) klatscht mit VfL-Trainer Robin Dutt ab. Foto: firo

Chung-Yong Lee ist mit Südkorea beim Asien-Cup ausgeschieden. Auch Robbie Kruse und Australien mussten die Segel streichen. Beide stoßen bald wieder zur Mannschaft von VfL-Trainer Robin Dutt.

Das Fußballjahr 2019 könnte für den VfL Bochum kaum intensiver starten. Am Dienstag erwarten die Bochumer um 18:30 Uhr im heimischen Ruhrstadion den MSV Duisburg zum Derby. 

Vermutlich noch keine Rolle wird dabei Chung-Yong Lee spielen. Der Südkoreaner weilte, ähnlich wie sein Kollege Robbie Kruse, lange Zeit beim Asien-Cup. Im Viertelfinale war für Südkorea mit Lee, der erneut in der Startelf stand, dann am Freitag aber Endstation. Nach 90 gespielten Minuten musste sich die Mannschaft von Paulo Bento der Auswahl aus Katar mit 0:1 geschlagen geben. Das Tor des Tages erzielte Abdulaziz Hatem in der 78. Spielminute.

Auch Kruse kehrt zurück

Neben Südkorea war auch die Nationalmannschaft Australiens mit VfL-Angreifer Robbie Kruse am Freitagabend deutscher Zeit im Einsatz. Aber auch für den ebenfalls 30-Jährigen Kruse ist das Abenteuer Asien-Cup nun vorbei. Im Viertelfinale unterlag Australien den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) mit 0:1. Den Siegtreffer erzielte Ali Mabkhout (68.). Kruse wurde in der 73. Minute ausgewechselt.

Durch die Rückkehr der beiden Teilnehmer am Asien-Cup haben die Bochumer ihren Kader - mit Ausnahme der Verletzten - wieder vollzählig beisammen. Sowohl Lee, als auch Kruse werden am Wochenende noch in Bochum erwartet. Dass das Duo aber direkt beim Derby gegen den MSV in der Startelf stehen wird, darf aufgrund der Turnier- und Reisestrapazen sowie der fehlenden Vorbereitung mit der Mannschaft stark bezweifelt werden. Eine Alternative für die Bank könnten die beiden 30-Jährigen aber darstellen.

Noch Tickets verfügbar

Für das Derby zwischen den beiden Traditionsvereinen gibt es für alle Interessierten noch Karten zu kaufen. Wie die WAZ berichtet, waren am Freitag 13.500 Karten an die Frau und an den Mann gebracht. Davon gingen 1700 an die Gäste aus Duisburg. kl

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren