Am Dienstagabend war einiges los im Essener Kreispokal: Ein Landesligist musste sich bereits verabschieden, ein Bezirksligist schied aus und verlor dabei noch seine Nummer eins.

Kreispokal Essen

Steele-Blamage und Krankenwagen-Einsatz nach Weltklasse-Parade

18. September 2019, 09:52 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Am Dienstagabend war einiges los im Essener Kreispokal: Ein Landesligist musste sich bereits verabschieden, ein Bezirksligist schied aus und verlor dabei noch seine Nummer eins.

Noch am Dienstagmorgen hatte RevierSport mit SpVgg Steele-Trainer Dirk Möllensiep gesprochen, der mit seiner Mannschaft die ersten sieben Spiele in der Landesliga verlor und Besserung gelobte. Am Abend enttäuschten ihn seine Schützlinge mal wieder.

Steele blamierte sich im Heimspiel gegen den A-Ligisten ESC Preußen Essen. Der zweiklassentiefere Gegner siegte mit 1:0 und brachte Möllensiep auf die Palme. "Die Einstellung war einfach schlecht. Manche Spieler sollten sich wirklich mal hinterfragen, ob sie alles geben", legte der Steeler Aufstiegstrainer den Finger in die Wunde. Nichtsdestotrotz: Möllensiep bleibt zuversichtlich: "Wir haben den Pokal ernst genommen und wollten weit kommen. Das ist jetzt Geschichte. In der Liga stehen wichtige Spiele an. Die Gegner sind in unserer Kragenweite. Ich will jetzt eine Reaktion der Mannschaft sehen", appelliert er. 

Der nächste Liga-Gegner heißt FSV Duisburg. "Wenn wir die Einstellung wie gegen Preußen an den Tag legen, dann bekommen wir zehn Stück", warnt Möllensiep.

Acht potentielle Stammspieler fallen aus

Möllensiep, der den Verein binnen sechs Jahren aus der Kreis- in die Landesliga führte, hat es aktuell nicht einfach. Gleich acht Mann, die eigentlich Stammspieler wären, fehlen dem Steeler Übungsleiter. Das sind: Kai Koppers, Fabian Lenort (beide Bandscheibe), Henrik Strahlendorf (Knöchelbruch), Fynn Strahlendorf (Innenbandriss), Leon Waschk (Schulterverletzung), Marc Geißler (zweiwöchiger Thailand-Urlaub), Kevin Voss (Entzündung im Knie) und Kofi Wilson (Muskelfaserriss).

"Das ist schon echt hart. Sieben von den verletzten Spielern standen bei den Aufstiegsspielen im Sommer in der Startelf. Die Jungs fehlen uns jetzt natürlich. Aber wir müssen die Situation so annehmen, wie sie ist. Jammern nutzt uns nichts!", betont Möllensiep.

Kettwig führt Frintrop vor

Blamiert hat sich auch der SC Frintrop. Der Bezirksligist geriet beim FSV Kettwig mit sage und schreibe 2:7 unter die Räder. Doppelt bitter: Die Frintroper verloren auch ihre Nummer eins. Fathi Abdesslam Ajbilou verletzte sich so schwer an der Schulter, dass er von einem Krankenwagen abtransportiert werden musste.

"Fathi hat in der 13. Minute einen Elfmeter von Evangelos Petridis sensationell gehalten. Evangelos hat den Ball flach in die linke untere Ecke gezogen. Der Ball landete ganz nah am Pfosten, besser kann man den gar nichts schießen. Doch Fathi hat den Ball mit einer Weltklasse-Parade rausgeholt und sich dabei wohl die Bänder gerissen. Wir wünschen ihm auf diesem Wege nochmal alles Gute und eine schnelle Genesung", berichtet FSV-Trainer Slavko Franjic.

Der Kettwiger Coach konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden sein. "Wir haben ein super Spiel absolviert. Es hat fast alles geklappt. Ich muss meinen Youngstern ein großes Kompliment aussprechen. Wir haben gesehen, dass wir eine echte Mannschaft sind und auch der sogenannte zweite Anzug sehr gut sitzt", freut sich Franjic.

Franjic hat nach den Kreuzbandrissen von Kapitän Johannes Flatow, Ricardo Rotter und Kevin Baisch nur 16 Spieler zur Verfügung. Franjic: "Umso wichtiger ist es, dass wir noch enger zusammenrücken. Das Frintrop-Spiel hat bewiesen, dass wir das tun."

Die 2. Runde im Essener Kreispokal im Überblick

Eintracht Borbeck - Vogelheimer SV 1:7
FC Stoppenberg - DJK SF Katernberg 2:5
SpVgg Steele - ESC Preußen 0:1
Heisinger SV - Bader SV 5:2
Wacker Bergeborbeck - BV Altenessen 2:4
FSV Kettwig  - SC Frintrop 7:2
BW Mintard - SV Mesopotamia 11:0
TuS Essen-West 81 - SF Altenessen 18 4:2
Juspo Essen-West - Fortuna Bredeney 8:7 n.E.

Mittwoch, 18. September 2019

BG Überruhr - TuS Holsterhausen (18.30 Uhr)
Al-Arz Libanon - SG Kupferdreh-Byfang (18.45 Uhr)
Playhouse Kickers - SG Schönebeck (19 Uhr)
RuWa Dellwig - Essener SG 99/06 (19 Uhr)
BV Eintracht - SV Burgaltendorf (19.30 Uhr)

Donnerstag, 19. September 2019

Adler Union Frintrop - VfB Frohnhausen (19.30 Uhr)

Dienstag, 24. September 2019

ESC Rellinghausen - Teutonia Überruhr (19 Uhr)

Kommentieren