Der FC Kray marschiert in der Landesliga Niederrhein 2 weiter von Erfolg zu Erfolg.

LL NR 2

Kray marschiert Richtung Oberliga

29. Oktober 2018, 12:55 Uhr

Foto: Michael Gohl

Der FC Kray marschiert in der Landesliga Niederrhein 2 weiter von Erfolg zu Erfolg.

Am Sonntag gewann die Mannschaft von Trainer Michele Lepore beim Duisburger SV 1900 mit 2:0. In der Tabelle profitierte der FCK vom 0:0 im Verfolgerduell zwischen den Sportfreunden Niederwenigern und dem SV Sonsbeck. Kray hat nun bereits sechs Punkte Vorsprung auf Niederwenigern und neun Zähler Vorsprung auf Sonsbeck und Sterkrade-Nord auf den folgenden Plätzen.

Kevin Barra und Fatmir Ferati trafen für den Spitzenreiter, der den vierten Sieg in Serie feiern konnte. Elf Erfolge in 13 Spielen untermauern die diesjährige Stärke der Essener, die am kommenden Wochenende im Essener Derby gegen den Siebten aus Rellinghausen antreten müssen. Nach dem Erfolg beim DSV 1900 betonte Lepore: „In der ersten Halbzeit haben wir im letzten Drittel oft zu viel klein klein gespielt. Ich habe der Mannschaft gesagt, dass wir weiter die Ruhe behalten müssen, was das Team dann in den zweiten 45 Minuten gut gemacht und sich am Ende auch belohnt hat.“

Kray trifft kurz vor dem Ende, Co-Trainer des DSV tritt zurück


Allerdings wurden die zahlreichen Angriffsbemühungen erst ganz kurz vor dem Ende belohnt. Denn Barra traf in Minute 86, Ferati machte in der Schlussminute den Deckel auf die Partie. Lepore: „Man darf nicht vergessen, dass wir Woche für Woche gegen tief stehende Gegner spielen. Wir haben das Spiel gut kontrolliert und die Partie war nicht ansatzweise so eng, wie es das Ergebnis vielleicht aussagt.“

Nach dem Spiel gab es noch eine Personalie beim Gastgeber. Denn Volker Dörr, Vereinsurgestein und seit einer halben Ewigkeit Co-Trainer der Wanheimerorter, erklärte nach der Partie: „Das war mein letztes Spiel.“ Erst vor kurzem war Cheftrainer Jörg Kessen aus zeitlichen Gründen zurückgetreten, sodass das Co-Trainer-Gespann Damian Opdenhövel und Volker Dörr vorübergehend die Verantwortung übernommen hatte. Dörr sagte gegenüber der WAZ: „Das Gesamtpaket 1900 stimmt für mich einfach nicht mehr. Das liegt ganz eindeutig nicht an der Mannschaft – nur an einem Spieler, und dem habe ich die Leviten gelesen.“ Zum Spiel gegen Kray erklärte Opdenhövel „Defensiv haben wir hervorragend gespielt.“

Autor: Christian Brausch mit WAZ

Kommentieren