Aufstieg und Pokal

Kray krallt sich das Double

Fabrice Nühlen
30. Mai 2019, 18:42 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Der ESC Rellinghausen unterlag dem Landesliga-Meister FC Kray vor 250 Zuschauern im Kreispokalfinale in Essen mit 1:3 (1:0). Die Gäste feierten durch den Erfolg den zweiten Titel in dieser Spielzeit 

Wenige Tage vor dem bedeutenden Kreispokal-Endspiel gegen den Ligakonkurrenten ESC Rellinghausen wurde bekannt, dass Kray-Trainer Michele Lepore den Verein am Ende der Saison, nach einjährigem Engagement, wieder verlassen wird. Lepore wollte den Meister aber unbedingt mit dem Gewinn des Kreispokals verlassen: „Es wird ein wichtiges Spiel für unseren Verein, welches wir gewinnen wollen. Falls uns das gelingt, bin ich mit meiner Arbeit in dieser Saison komplett zufrieden und wir hätten alle Ziele erreicht“, betonte der 36-Jährige vor der Partie. 


Seine Spieler verfolgten die Marschroute des Deutsch-Italieners und konnten das Finale beim Titelverteidiger ESC Rellinghausen verdientermaßen gewinnen. Somit konnte der Oberliga-Aufsteiger das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg perfekt machen. In einem hektischen Spiel mit zwei Platzverweisen setzte sich der Favorit, trotz Pausenrückstand, mit 3:1 durch und gewann den Titel durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. 

Der Gast kam besser in die Partie und war das spielbestimmende Team, allerdings waren es die Hausherren, die in Führung gingen. Nach einem Abstimmungsfehler zwischen Kray-Torwart Marvin Lippe und der Abwehr, führte ein Eigentor von Benjamin Teichmöller zum schmeichelhaften 1:0 aus Sicht der Rellinghausener (22.). Folgend wurde das Duell immer hitziger und beide Teams kassierten im ersten Durchgang noch jeweils einen Platzverweis. Zuerst wurde Teichmöller, der einen rabenschwarzen Tag erwischte, wegen einer Unsportlichkeit vom Platz gestellt (31.). 

[Widget Platzhalter]

Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff musste auch Tobias Doil (ESC) nach einem wiederholten Foulspiel das Spielfeld verlassen (44.). Beide Entscheidungen des Unparteiischen waren vertretbar. Nach dem Pausentee blieb Kray weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, aber der Oberliga-Aufsteiger schaffte es nun auch, die Chancen in Tore umzumünzen.

Yassine Bouchama (48.), Philipp Schmidt (54.) und Kevin Barra (89.) drehten die Partie für die Lepore-Elf und machten den verdienten Sieg perfekt. Dennis Linka, Co-Trainer des ESC, gratulierte dem Gegner zum Erfolg: „Die Krayer waren die bessere Mannschaft und hatten deutlich mehr Torchancen.“

Die Gäste hingegen freuten sich, dass sie ihrem scheidenden Trainer den Pokalsieg zum Abschied schenken konnten. Der Coach war absolut zufrieden mit der Leistung seiner Truppe: „Meine Mannschaft war sehr konzentriert und agierte spielerisch auf einem hohen Niveau“, gab Lepore zu Protokoll. Am Samstag steht für den ehemaligen Mittelstürmer das letzte Pflichtspiel mit dem FC Kray an. Dort empfängt der Landesliga-Primus den starken Aufsteiger Genc Osman Duisburg am 34. Spieltag der Landesliga Niederrhein Gruppe 2.

Dann geht es in der Oberliga weiter. Wie - das steht noch nicht fest. Denn die Krayer haben mit finanziellen Problemen zu kämpfen, durch die der Etat deutlich sinken wird. 

Kommentieren