03.11.2018

3. Liga

Krawalle überschatten Ostduell

Foto: Funke Foto Services

Der FC Carl Zeiss Jena hat seine Negativ-Serie in der 3. Fußball-Liga gestoppt und sich gegen den FC Hansa Rostock ein 1:1 (0:0) erkämpft. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie wegen Krawallen unterbrochen. 

Preußen Münster hat in der 3. Fußball-Liga den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Der Traditionsklub kam gegen Aufsteiger 1860 München über ein 0:0 nicht hinaus. Mit 26 Punkten zogen die Preußen mit Spitzenreiter VfL Osnabrück gleich, der am Montag (19.00 Uhr) auf Verfolger KFC Uerdingen trifft.

Auf den dritten Platz verbesserte sich am zwölften Spieltag der Karlsruher SC, der gegen die Würzburger Kickers 2:1 (1:0) gewann. Marvin Pourie (42.) traf zum Führungstor für den KSC. Patrick Göbel (51.) markierte das 1:1 für die Mainfranken. Erneut Pourie (82.) sicherte den Dreier.

Ex-Bundesligist Hansa Rostock ist nach dem 1:1 (0:0) bei Carl Zeiss Jena Fünfter. Jonas Hildebrandt (56.) traf für die Norddeutschen, Vincent Stenzel (87.) sicherte den Gastgebern einen Punkt. Nach Krawallen unter den Zuschauern musste das Spiel in der 58. Minute von Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart) unterbrochen werden.

Nach fünf Minuten setzte er die Partie fort, nachdem die Ordnung von den Sicherheitskräften wiederhergestellt wurde. Zu den Ausschreitungen war es nach dem Führungstor des FC Hansa gekommen.

Die SpVgg Unterhaching holte beim FSV Zwickau ein 2:2 (1:1). Toni Wachsmuth (20., Foulelfmeter) brachte die Sachsen in Führung, Stephan Hain (22.) gelang quasi im Gegenzug der Ausgleich. Julius Reinhardt (77.) schoss Zwickau erneut in Führung. Stefan Schimmer (86.) traf zum 2:2.

Die Sportfreunde Lotte kamen gegen den VfR Aalen zu einem 1:1 (0:0). Patrick Schorr (61.) war für die Baden-Württemberger erfolgreich. Patterson Chato Nguendong (71.) glich für Lotte aus.

Schlusslicht Eintracht Braunschweig konnte beim 1:1 (0:0) bei der Sonnenhof Großaspach punkten. Philipp Hercher (53.) schoss das Führungstor für die SG Sonnenhof, Philipp Hoffmann (75.) traf zum Ausgleich.

Am Freitag hatte Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Die Roten Teufel unterlagen Aufsteiger Energie Cottbus mit 0:2 (0:0) und mussten nach zuletzt nur einer Niederlage in neun Spielen wieder einen Dämpfer verkraften.

Cottbus beendete seine schwarze Serie von fünf Auswärtsniederlagen in Folge. Marc Stein (48.) und Lasse Schlüter (76.) trafen für die Gäste, die sich damit ins Tabellenmittelfeld schoben. sid

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken