Jetzt geht es also am 30. Mai wieder los mit der 3. Liga. Der Streit eskaliert, es wird Klagen geben, es ist ein peinliches Geschacher. Ein Kommentar.

Unwürdig

Kommentar: Zukunft der 3. Liga siegt über die Gesundheit

21. Mai 2020, 15:57 Uhr
Der MSV Duisburg im Training. Jetzt wissen die Zebras auch, wann es weitergehen wird (Foto: firo).

Der MSV Duisburg im Training. Jetzt wissen die Zebras auch, wann es weitergehen wird (Foto: firo).

Jetzt geht es also am 30. Mai wieder los mit der 3. Liga. Der Streit eskaliert, es wird Klagen geben, es ist ein peinliches Geschacher. Ein Kommentar.

Der DFB hat gesprochen. Am 30. Mai geht die 3. Liga wieder los. Elf Spieltage plus die Relegation werden bis in den Juli im Hauruck-Verfahren durchgepeitscht. Nur Englische Wochen. Da könnte man vermuten, die Klubs bekommen Zeit, sich auf dieses Programm im Sommer vorzubereiten.

Klarer Fall von Denkste. Eine Woche vorher wurde der Starttermin beschlossen. Und das, nachdem sich im Vorfeld schon alle an die Gurgel gegangen sind. Die halbe Liga wollte den Abbruch - zumeist Vereine von ganz oben oder ganz unten. Es lebe der Solidargedanke. Die andere Hälfte wollte die sportliche Entscheidung. Weil man bei einem Abbruch nicht profitiert hätte. Auch hier steckt sicher Kalkül hinter der Entscheidung - speziell bei den Teams ab Platz vier. 


Und eins vorweg: Corona ist neu, eine faire Lösung, bei der alle den Daumen heben, wird es nicht geben. Das muss man den Entscheidungsträgern zugestehen. Aber wie das Schauspiel der 3. Liga abgelaufen ist, das ist einfach unwürdig.

Kommen wir zur eigentlichen Entscheidung: Man hat das Gefühl, die Zukunft der Liga wurde gegen die Gesundheit der Spieler abgewogen. Das Urteil ist eindeutig. Die Gesundheit kommt ja vermutlich wieder, die Liga bei einem Verfall eher nicht. Wie in der Bundesliga stand die Zukunft der Liga auf dem Spiel. 

Jena ist noch nicht einmal im Mannschaftstraining

Die scheint aber nur in Ansätzen gesichert, denn die Vereine müssen ja trotzdem ohne Zuschauereinnahmen planen. Es wird nur Geisterspiele geben, der eine oder andere Klub wird trotzdem womöglich in Kürze SOS funken. Ganz zu schweigen von den Spielern. 


Die haben eine Vorbereitungszeit von teilweise zwei Wochen. Fragen Sie mal in Jena oder Halle nach. Aktuell wird dort noch in Kleinstgruppen trainiert. Neun Tage vor dem Start. Und über 70 Tage nach dem letzten Spiel. Wie soll das gehen? Hier werden Verletzungen in Serie in Kauf genommen. Denn bisher ist nicht bekannt, dass die Vereine Kadergrößen von 30 plus haben. 

Drei Verdachtsfälle auf Corona beim 1. FC Kaiserslautern

Und was passiert, wenn es noch einen Coronafall gibt? Kaiserslautern pausiert gerade, weil es dort Verdachtsfälle gibt. Das ganze Konstrukt des DFB ist wackeliger als die vielen Brücken in NRW, die dringend saniert werden müssen. Am Ende ist es doch so: Der Ball muss rollen, koste es was es wolle. Die kommenden Wochen werden auf dem Rücken der Spieler ausgetragen, die ohne vernünftige Vorbereitung in einen Akkordbetrieb geschmissen werden.

Die 3. Liga, bisher bekannt durch eine unheimliche sportliche Dichte. Aber in den kommenden Monaten wird man sich nur an die Liga erinnern, in der jeder versucht hat sein eigenes Süppchen zu kochen und der DFB eine ganz schlechte Figur abgegeben hat. Die ersten Klagen wurden bereits angekündigt, so vom Halleschen FC, auch vom derzeit abgeschlagenen Schlusslicht aus Jena. Denn die dürfen bis in den Juni gar nicht richtig trainieren. Eine Aufholjagd des Traditionsvereins muss also schon mal niemand befürchten. Wenigstens in einem Fall herrscht Klarheit. Immerhin.

Kommentieren

24.05.2020 - 10:23 - Außenverteidiger

Die FDP hat fast 13 % bekommen, die Afd um die 7 und CDU 33 %. (Landtagswahl NRW 2017) Damit sind 13 % für einen radikal freien Markt und über 50 % für liberale Wirtschaftsauslegung. Wo liegt das Problem?

24.05.2020 - 10:19 - Außenverteidiger

Klassifiziert das Arbeitsrecht in Sachen Einkommen oder haben alle Angestellten die selben Rechte?
Hierbei handelt es sich um ein Einkommenssteuerproblem. Nicht mehr und nicht weniger. Die Profis machen offensichtlich, wo der Wählerwunsch, mit seinem Wahlverhalten auseinander driftet. Eigenes Versagen auf öffentliche Personen abzuschieben ist nicht fair. In NRW wurde sogar die FDP in die Regierung gewählt. Keine Partei steht mehr für den freien Markt ein. Also wieso sollten die Profis in NRW etwas spenden oder auf etwas verzichten?

23.05.2020 - 23:51 - Bierchen

# lapofgods
Sag' mal, weinst Du?

Beitrag wurde gemeldet

22.05.2020 - 14:53 - Tief_im_Westen

Derdernixversteht, es ist schon klar, dass du keine Sportschulen kennst, aber wieso du dich dann äußerst, während dort selbst Nationalmannschaften gute Trainings- und Vorbereitungsmöglichkeiten vorfinden, wird wohl dein Geheimnis bleiben.
Sich hier entschuldigen müssen, weil man sich Gedanken macht wie ein Club Kosten sparen und beste Bedingungen vorfinden könnte, ist natürlich auch nur in der Essener Welt erklärbar.
Genauso wie der irre Vergleich eines Fussballprofis mit einem normalen Angestellten.
In Duisburg werden nicht nur Nüsse verdient und die Krise betrifft alle, also senkt man Kosten und während normale Angestellte von wenig Geld nur 60% bekommen, müssen Profis sich wohl keine Gedanken machen wie sie Miete und Strom zahlen. Es ist schon hart asozial von Solidarität oder sozialer Marktwirtschaft zu lamentieren, während man den Profis den Arsch pudern will und kleine Leute schauen müssen wo sie bleiben.

Zu der Anzahl der Spiele - es sind Profis, diese einmalige kurze Belastung werden sie alle kompensieren können. Niemand wird dadurch Sportinvalide. In anderen Sportarten sind diese Bedingungen normal oder noch heftiger, wo um einiges weniger verdient wird und die Betreuung auch nicht so gut ausgebaut ist.

Des Weiteren kommt ja hinzu, dass auch der MSV einen Sugardaddy hat oder wie nennt man dort den Mitgesellschafter? Auf andere zeigen und selbst so Strukturen haben, ist irgendwie lustig. Wenn die kein Geld geben, dann sollte man mal fragen wieso.
Natürlich war der MSV für nen Abbruch, die wollten ja ohne Wettkampf hoch. Kann ich verstehen. Als 4. hätten sie es nicht gewollt. Auch das kann man verstehen.

Unterm Strich werden sich in allen Clubs nach der Saison die Strukturen ändern müssen. Wer das nicht begreift, der wird vielleicht bald ganz verschwinden. Dafür kann nur kein Verband der Welt etwas.

Ich persönlich hätte dort nen Abbruch bevorzugt und um Platz 3 ne KO Runde sehen wollen. Damit hätten die Clubs nicht mehr Geld als jetzt, dafür aber schon Planungssicherheit. Aber Wunsch hat halt wenig mit Recht zu tun.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

22.05.2020 - 12:02 - wb.

@lapofgods:
schön, dass Dir auch noch was dämmert. bei versicherungen
spricht man von gemeinschaften gleichartig gefährdeter.
jene, deren vereine erstmal (!) durchkommen aufgrund der
fetten tv-einnahmen haben da leicht (und leichtsinnig)reden.
es wird demnächst nur um liquidität gehen,
versicherungen fehlanzeige .

22.05.2020 - 09:11 - Außenverteidiger

Solidarität, Gehaltsverzicht... Sind wir hier im Kommunismus oder sozialer Marktwirtschaft? Der Verband trifft eine Entscheidung. Punkt. Passt die Entscheidung? Ja oder Nein. Nein=Klagen. Klage= Urteil. Urteil sorgt für Fairness und Wettbewerb.
Wer Zahlungsprobleme erhält geht an seine Eigentümer/Mitglieder oder meldet Insolvenz an. Feierabend. Da brauchen wir keine Werkzeuge der DDR, sondern der Demokratie und sozialen Marktwirtschaft.
Wir Arbeitnehmer über andere Arbeitnehmer urteilen, ist eine Schweinerei. Wählt eine Partei, die Einkommen entsprechend besteuern will oder akzeptiert die Arbeitsverträge. Die einen AN verdienen besser und andere schlechter. Wer unzufrieden ist, kann gerne streiken. Streiken kann man immer und überall. Gerade in Mangelbranchen. Wem das nicht passt, der kann den Idioten einen Hinweis auf die soziale Marktwirtschaft liefern.

22.05.2020 - 00:57 - derdereuchversteht07

Genau lapofgods.
Eure hochbezahlten Profis sollen erst mal auf kohle verzichten.
Natürlich kannst du das nicht mit den Profis vom großen bvb vergleichen.
Die würden wahrscheinlich einen psychischen knacks erleiden, wenn man denen Geld abzieht.
Und außerdem haben die ja auch schon auf so viel verzichtet.
Leider wohl auf zu viel, denn sie konnten die kleinen Angestellten im Verein vor der Kurzarbeit nicht mehr retten.
Alles geht auch nicht.
Übrigens die Sache mit der Sportschule ist ja nicht so schlecht.
Bei uns in Essen Werden haben wir eine Jugendherberge, das müsste doch auch gehen.
Da ist auch eine große Wiese.
Na ja, sind zwar ein paar Löcher drin, aber zum pölen reichts.
Aber ihr sollt ja auch Kosten sparen. Sagt derderallesweiß.
Ach so eins noch, nicht dass ihr die 0,3 Mio aus der Solidarkasse sofort auf den Kopp haut.
Ok, jetzt kann ich es ja verraten, der DFB macht das nur damit der Große RWE endlich wieder hochkommt.
Aber nicht derderallesweiß davon erzählen.
So und jetzt ohne Ironie.
Dann stellt sich natürlich auch die Frage (bei den minusspielen die jetzt kommen), was passiert, wenn der MSV nicht aufsteigt.

22.05.2020 - 00:33 - lapofgods

" in der 3. Liga bekommt erstmal jeder 0,3 Mio aus der Solidarkasse"

Die 300.000 decken - im Fall des MSV (Magdeburg, Kaiserslautern, Rostock, 1860 & Co.) - kaum mehr als die Einnahmeverluste eines Heimspiels. Wir hätten 6 gehabt. Andere 5. In Großaspach helfen die theoretisch vielleicht eher weiter. Dem Vernehmen nach gehen die 300.000 aber bei allen Vereinen für die verschärften Hygienemaßnahmen drauf, deswegen habe ich die auch nicht auf der Kostenseite erwähnt.

"Ein Abbruch wäre also auch nicht günstiger."

Auf Sugar-Daddy-finanzierte Clubs wie Viktoria Köln oder der PFC Uerdingen mag das zutreffen. Das bezweifele ich aber bei den zuschauerfinanzierten Clubs wie dem MSV stark. Uns gehen über 1,5 Mio durch die Lappen. Dafür sehe ich weit und breit keinen Ersatz. In Lautern, Rostock, usw. wird es ähnlich sein.

"Steigt der MSV auf, ... "

Wenn er es mit seinem Minikader überhaupt schafft. Aber dann sind die Spieler so ausgelaugt und der MSV finanziell so ausgebrannt, dass er in der 2.Liga wahrscheinlich gar nicht erst antreten muss. Kann sein, dass die eine oder andere Spielerkarriere deswegen im Juni endet.

"Es ist aber auch an den Vereinen Gehaltsverzicht bei den Profis zu fordern"

Was will man denn bei einem Boeder oder Sicker kürzen? Die spielen zwar auf derselben Position wie Hummels, verdienen aber einen Bruchteil. Oder bei dem was in Großaspach oder Jena gezahlt wird?

"Bei den Reisen könnten der DFB und die Landesverbände die Sportschulen zur Verfügung stellen. "

Tun sie aber nicht. Es sind Hotels zu buchen. Zelten wäre vielleicht auch erlaubt.

22.05.2020 - 00:26 - Hafenstraße1907

Was habt ihr eigentlich alle für ein Problem damit, dass die Reviersport unsere Hauszeitung ist?
Ihr Bochumer, Duisburger und Uerdinger braucht sie ja nicht lesen. Ihr habt doch eure eigenen Seiten und Blätter.
Wenn die 3.Liga zuende spielt können wir uns die zweigeisige 3.Liga mit RWE abschminken.
Finde den Kommentar gut.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 23:18 - Tief_im_Westen

Bei den Reisen könnten der DFB und die Landesverbände die Sportschulen zur Verfügung stellen. Bei Übernachtungen lassen sich da zumindest Kosten sparen. Sogar Trainingsmöglichkeiten sind vorhanden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 23:14 - Tief_im_Westen

Lap, in der 3. Liga bekommt erstmal jeder 0,3 Mio aus der Solidarkasse, zudem wird es das TV Geld geben und Sponsoren werden jetzt zumindest nicht mehr für die Spiele das Geld zurückfordern können. Ein Abbruch wäre also auch nicht günstiger.
Natürlich wird es eng, keine Frage, aber das ist es eh. Steigt der MSV auf, danach sieht es aus, gibt es ja ab Juli auch wieder einiges mehr von Sky und Co. Für Mannschaften die aufsteigen, wird es das kleinere Übel sein.

Es ist aber auch an den Vereinen Gehaltsverzicht bei den Profis zu fordern. Es ist ja keinem Spieler damit geholfen, wenn er es nicht macht. Da redet man von 1-2 Monaten.

Interessanter wird es bei den Kickern die nur bis 30.06 nen Vertrag haben.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

21.05.2020 - 22:34 - lapofgods

Irre 11 Spiele in 36 Tagen bzw. 13 Spiele in 43 Tagen für den vermutlich chancenlosen Relegationsteilnehmer der 3.Liga dürften ein einzigartiger Raubbau an den Drittligakadern werden. Die Champignons Liga Teilnehmer brauchen dafür Riesenkader und jahrelange Erfahrungen in der Belastungssteuerung um ohne allzu große Leistungsschwankungen mit der Mehrbelastung fertig zu werden und jetzt sollen das auf einmal Vereine und Spieler aus dem Stegreif hinbekommen, die darin gar keine Erfahrung haben?

Der kleine MSV-Kader wurde sicher nicht dafür zusammen gestellt um in einem solchem Schnellverfahren verheizt zu werden. Ich bin mal gespannt mit viel Verletzten wir da raus kommen und wer von denen danach noch bei uns oder anderswo ein Bein auf den Boden bekommt.

Dann stellt sich auch noch die Frage, wer das alles zahlt? Von den TV-Geldern stehen vielleicht noch 400.000 aus (= ca. 1/3). Zahlen die Sponsoren für Spiele, die nur im Netz zu sehen sind aber nicht von den in der. 3.Liga wesentlich wichtigeren Zuschauern (als in der 1.Liga)?

Spieler und Trainer sind aus der Kurzarbeit raus, verzichten vielleicht auf einen Teil des Gehalts. Ein Stoppelkamp, Lieberknecht oder Compper kann das vielleicht wegstecken, aber ich glaube nicht, dass bei Sicker, Engin oder Boeder viel einzusparen ist. Und in Großaspach oder Münster sowieso nicht. Bei Hertha 2 Etagen höher war da eh nur von 10-15% die Rede, das macht also den Kohl eh nicht fett.

Das Spielen ist also fast genauso teuer wie immer, das Reisen wird deutlich teurer. Dem gegenüber stehen die 260.000, die uns bei jedem Geisterheimspiel flöten gehen. 6 davon haben wir. Also wer bezahlt das alles? Es soll ja auch noch andere Vereine geben, die keinen russischen Sugar Daddy haben und ihr Geld selbst verdienen müssen.

21.05.2020 - 20:47 - Tief_im_Westen

Dieser Kommentar wurde entfernt.

21.05.2020 - 20:44 - Tief_im_Westen

Dieser Kommentar wurde entfernt.

21.05.2020 - 20:41 - willi-glueck

Dieser Kommentar wurde entfernt.

21.05.2020 - 20:31 - Tief_im_Westen

Dieser Kommentar wurde entfernt.

21.05.2020 - 20:17 - willi-glueck

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 19:53 - Tief_im_Westen

Wieso hat man hier eigentlich ein Problem mit Geisterspielen, während man sie seit Wochen für seinen eigenen Verein mit Absurdaufstiegsrunden fordert? Ist die Gesundheit der Essener Spieler weniger wert? Oder ist man jetzt nur bockig? :D

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 19:28 - Tief_im_Westen

Dürfen eigentlich Spieler nie mehr spielen, wenn die Liga abgesagt wird und sie sich an anderer Stelle anstecken? Wenn nicht, ist dieser Kommentar komplett unbrauchbar.
Des Weiteren fehlen die Teile mit der Kohle der CL Teilnehmer und der Tatsache, dass alle Clubs ne U19 haben. Wieso sollten sie sich dort nicht bedienen können, können Bundesligisten doch auch.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

21.05.2020 - 19:25 - derdereuchversteht07

Dieser Kommentar wurde entfernt.

21.05.2020 - 18:42 - willi-glueck

Dieser Kommentar wurde entfernt.

21.05.2020 - 18:38 - willi-glueck

Dieser Kommentar wurde entfernt.

21.05.2020 - 18:30 - warumnichtso

Es ist ein Kommentar, und damit darf ein Jeder ja seine eigene Meinung kundtun; objektiv kann die eigene Meinung dann auch nicht sein, und muss sie auch nicht.
Insofern ist es völlig egal, was wer unter dem Deckmantel des "Kommentars" in die Öffentlichkeit bringt.
Bei Reviersport geht es (fast) ausschließlich nur um den RWE, in allen Facetten, immer und immer wieder, rauf und runter; wenn es gut läuft, dann gibt es teilweise bis zu 5 Artikel täglich, wenn es schlecht läuft, sucht man sehr häufig nicht beim Verein nach Gründen, sondern putzt andere runter. Egal ob es Verl ist oder Rödinghausen, oder andere Vereine, die jedes Jahr vor dem RWE stehen und den Aufstieg aus der 4. Liga schaffen.
Der RWE sollte schon zügig in die 3. Liga aufsteigen, sehr große Anhängerschaft, neues Stadion, die Stadt, die hinter dem RWE steht und das Medienorgan Reviersport. Letzeres ist jedes Jahr, revolvierend, eher ein Klotz am Bein. Die Intention ist legitim, aber wenn es zu viel wird, dann erreicht man zumeist das Gegenteil, jede Jahr.

21.05.2020 - 18:23 - Ingo Thomas vom REWE

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 18:12 - Ingo Thomas vom REWE

Der RWE will weiterspielen und die RWE-Fans finden es gut.
Die 3.Liga will weiterspielen und die RWE-Fans finden es nicht gut?

Laaaaaach.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 17:50 - Du schöner RWE

Einfach nur noch widerlich. Der DFB zeigt seine hässliche Fratze. Echte Fußballfans sei gerate, kündigt die Sky-Abos und wendet Euch ab vom totalen Kommerz. Das hat mit sportlicher Fairness und Solidarität nichts mehr gemein.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 17:28 - Brückenschänke

Ausgezeichnet Herr Brausch! Ihrem Kommentar schließe ich mich in allen Belangen umfänglich an. Die DFB-Apparatschiks zeigen erneut ihre Inkompetenz. Die gesamte 3. Liga ist längst zum Scheitern verurteilt. Sie benötigt dringend neue Strukturen und einen entsprechenden Unterbau.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 17:01 - Achimmer

Die Entscheidungen des DFB bringen uns weit weg vom Fußball. Unsolidarisch,Diktatorisch,keine Gedanken für neue Strukturen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 16:52 - Achimmer

Auch für jeden der es anders sieht. Für mich ist u.bleibt der DFB Diktatorisch.von Solidarität haben die noch nie etwas gehört.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

21.05.2020 - 16:30 - willi-glueck

Super Kommentar.

Das ist Wettbewerbsverzerrung auf höchstem Niveau.
Mich bringt das immer weiter vom Profifussball weg.

Sch... DFB und Sch... DFL

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.