RL

Kommentar: Rechenspiele für RWE, die sich eigentlich verbieten

07. April 2021, 21:00 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

RWE hat sich auf die Fahne geschrieben, voll zu attackieren. Nur Siege helfen noch. Schon in Rödinghausen wurde RWE ausgebremst. Ein Kommentar

Die Ausgangslage ist eigentlich ganz einfach. Sollte der BVB II nicht völlig einbrechen, muss RWE ab sofort jedes Spiel gewinnen. Dann kann Rot-Weiss Essen noch auf 93 Punkte kommen. Für diesen Fall muss der BVB zwei seiner letzten acht Partien verlieren, zudem einmal Remis spielen, da die Dortmunder auch das bessere Torverhältnis haben.

Rechenspiele, die sich nach den letzten Wochen aber vermutlich verbieten. Denn man kann nicht sagen, dass RWE nicht alles versucht hat. Die Essener haben gedrückt, sie waren überlegen, sie haben einen Rückstand gedreht, sie haderten in Rödinghausen vor allem auch mehrfach mit dem unglücklich wirkenden Schiedsrichter. . 


Zur Wahrheit gehört aber auch: Sie haben nun schon das sechste Auswärtsspiel in Serie nicht gewinnen können, liegen in der Rückrundentabelle nur auf Platz neun. Die bittere Realität: Dann ist ein 1:1 in Rödinghausen eben der eine Punktverlust zu viel. Vor allem mit einem Gegner im Titelkampf wie dem BVB II, der einem nicht viele Möglichkeiten bietet, den Abstand zu verkleinern.

Vielleicht schießt Geld dann doch eben Tore oder verteidigt das eine Mal besser. Ein Blick auf die Kaderwerte zeigt, der BVB liegt meilenweit vor RWE - in der Tabelle ist der Unterschied kleiner. Aber bei der aktuellen Konstanz hat der BVB dann die Nase vorn, weil Einzelkönner wie Steffen Tigges oder Ansgar Knauff das eine Mal öfter den Unterschied ausmachen als Simon Engelmann, der in der Rückrunde auch nicht mehr trifft wie er will. Seine Bilanz: 23 Treffer in 30 Spielen, ein toller Wert. Aber in den letzten elf Partien traf er sieben Mal nicht. Das kann der Kader dauerhaft anscheinend nicht auffangen.


Daher kann RWE nun ohne Druck aufspielen. Die meisten Fans glauben nicht mehr an den Aufstieg, sie planen ein elftes Jahr in der Regionalliga. Vielleicht hilft das bei einer Serie, die gewaltig werden muss, wenn Essen dem BVB noch in die Suppe spucken will. 

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

08.04.2021 - 11:39 - Außenverteidiger

Wozu das Kurzarbeitergeld da ist, müssen deutsche gewählte Volksvertreter beantworten. Doch kein Verein. :D Haben wir eine parlamentarische Entscheidungsgewalt? :D Witzig deine Vorstellung. Wir sind zwar groß, aber nicht allmächtig.

08.04.2021 - 11:37 - Außenverteidiger

Die Politik stellt Kurzaebeitergeld zur Verfügung. Sie bestimmen die Regel. Essen ist hier Nachfrager.
Du verlangst eine Umkehrung der Verantwortung auf den Konsumenten. Brutal geisteskrank sind solche Vorstellungen und im moralisch verwerflichen Bereich anzusiedeln.
Man muss als Unternehmen, Bürger usw immer Anträge stellen. Ansonsten handelt man unverantwortlich und kritisiert du nicht unverantwortliches Handeln?
Abartig von dir. Einfach abartig.

08.04.2021 - 10:37 - Micki1805

@Außenverteidiger
ach dafür ist Kurzarbeitergeld da?? Oh super.
Und das Geld haben aber die U23 Mannschaften nicht bekommen - komisch oder? Aber Essen war wieder an der Spitze sofort dabei.
Du bist auch ein Träumer

Beitrag wurde gemeldet

08.04.2021 - 10:01 - Außenverteidiger

Micki: Deine Hippieideen kannste woanders lassen. Du musst unterscheiden, was zum Aufgabengebiet eines Vorstandes gehört und was nicht.

Kurzaebeitergeld wurde dafür gemacht, um es auszunutzen. Job erledigt.

Das immer die anderen Schuld sind, ist eigentlich geil. So wird eine Gruppendynamik erzeugt. Klappt leider nicht, weil ein paar Spieler zu hart versagt haben.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

08.04.2021 - 08:04 - Micki1805

@Sch´tis
ich denke, dass Herr Uhlig nicht mehr der richtige Mann an der Spitze ist.
Herr Nowak macht eine klasse Arbeit und redet nicht so viel wie Herr Uhlig. Beim Herrn Uhlig sind immer die anderen Schuld.
Aber er macht die Kaderplanung - also ist er wohl Schuld. Der sollte seine Sachen packen - wäre das Beste für den RWE.
Hat einen guten Trainer entlassen (Herr Titz) und holt einen Trainer, der noch schlechter ist - hat eine große Ablöse gekostet und bringt nichts.
Also muss der Uhlig weg.

Ja die Mannschaft kostet viel Geld und haben noch Kurzarbeitergeld bekommen - geht auch nicht - eine Frechheit.

Beitrag wurde gemeldet

08.04.2021 - 00:34 - Sch'tis

Die Mannschaft der Rückrunde ist zu vergleichen mit den Mannschaften der ganzen Jahre davor.

Der Verein verarscht uns doch. Alle verdienen schön weiter schönes Geld, wir die dummen Fans sichern denen ihr Gehalt.

Bekommen nie was zurück !!!!

Mich verarscht ihr nicht mehr !!

Es gibt noch andere Dinge im Leben.

Seit froh, dass in der Rückrunde keine Fans im Stadion waren.
Die hätten Euch zum größten Teil so richtig in den Arsch getreten.

RWE wird mit so unfähigen auch in 20 Jahren noch in der Regionalliga spielen.

Keeeerrrrr, habe ich einen Hals

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

07.04.2021 - 23:01 - RWEimRheingau

Köttelbeckensammler, Du bist schon eine arme Socke!

07.04.2021 - 22:11 - Kleeblättersammler

Herzlichen Glückwunsch zum elften Jahr in der 4. Liga !! Alles andere verbietet sich !

Beitrag wurde gemeldet

07.04.2021 - 21:47 - Außenverteidiger

Zahlen sind geisteskrank geil. Sie lügen nicht. Sie enttarnen Schänder. Schänder der Fanseele.
4 Siege aus 11 Spielen ist fast wie seinen Pass wegwerfen. Viele Angestellten nähern sich dem straffälligen Bereich.
Wie kann man seinen Fans den Mittwoch dermaßen versauen? Verstehe ich nicht.
Gibt's im Arbeitsrecht nicht die Möglichkeit der Kündigung, wenn Arbeiter zu hart von den Arbeitskollegen abweichen?

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

07.04.2021 - 21:31 - Abseitsfalle_RWE

Wie hätte ich ohne diesen Artikel schlafen können?