Fußballprofi Salomon Kalou hat seinem Verein einen Bärendienst erwiesen. Der Stürmer von Hertha BSC hat in einem Livevideo gezeigt, wie er zu Hygieneregeln steht und was seine Kollegen vom Gehaltsverzicht halten. Ein schlimmes Signal für die Bundesliga, die eh schon in der Kritik steht. Ein Kommentar. 

Berlin

Kommentar: Das Kalou-Video verrät so viel über die Bundesliga

04. Mai 2020, 16:02 Uhr
Herthas Stürmer Salomon Kalou sorgte mit einem Live-Video via Facebook für viel Ärger (Foto: firo).

Herthas Stürmer Salomon Kalou sorgte mit einem Live-Video via Facebook für viel Ärger (Foto: firo).

Fußballprofi Salomon Kalou hat seinem Verein einen Bärendienst erwiesen. Der Stürmer von Hertha BSC hat in einem Livevideo gezeigt, wie er zu Hygieneregeln steht und was seine Kollegen vom Gehaltsverzicht halten. Ein schlimmes Signal für die Bundesliga, die eh schon in der Kritik steht. Ein Kommentar. 

In diesem Jahr kämpft die Fußball-Bundesliga um ihre Existenz. Durch die Corona-Krise wurde klar, dass zahlreiche Vereine auf Kante genäht sind. Die Bundesliga muss daher sportlich beendet werden, sonst verlieren die Klubs zu viele TV-Gelder.

Es ist bereits jetzt eine der strittigsten Diskussionen in diesem Jahr. Sollte die Bundesliga weiterspielen dürfen? Und sind all diese Anstrengungen gerechtfertigt, die man derzeit auf sich nimmt, um die Vereine vor einer großen Krise zu bewahren?


Es gibt viele Fürsprecher, aber auch sehr viele Gegner der Bundesliga-Fortsetzung. Die letzten beiden Tage haben nicht geholfen, dass das Projekt Bundesliga neues Vertrauen bekommt. Am Mittwoch hofft die DFL auf grünes Licht von der Bundesregierung. Das Hygienekonzept steht, die Hoffnung auf eine Zusage für einen Start im Mai ist groß, jetzt müssen nur noch die Klubs und ihre handelnden Personen mitmachen. 

Auch zahlreichen Spielern scheint alles egal zu sein

Doch da scheint das größte Problem zu liegen, wie die letzten Tage zeigen. Da war der 1. FC Köln, der seinen Spieler offensichtlich zurückpfeift, weil der nach drei positiven Coronatests beim FC über Ängste der Corona-Krise gesprochen hat. RevierSport kommentierte das Thema mit der Überschrift: Den Vereinen sind die Sorgen der Spieler egal. 


Es geht eben um viel Geld, da müssen Abstriche gemacht werden. Doch das Beispiel Hertha BSC zeigt: Auch zahlreichen Spielern scheint alles egal zu sein. Berlins Angreifer Salomon Kalou hat das sogar auf Video festgehalten. Er hat Hygieneregeln missachtet, Vedad Ibisevic über Gehaltseinbußen gelästert - das Video lässt einen staunend zurück. Und ist Wasser auf die Mühlen derer, die sich in diesen Zeiten von der Bundesliga abwenden, weil diese nur noch auf Kommerz aus ist, Werte keine Rolle mehr spielen.


Im Geiste werden viele Profis so denken wie die Routiniers von Hertha BSC

Dabei gab es in diesen schwierigen Zeiten die Chance, sich anders zu präsentieren. Demütig, sich selbst nicht überhöhend. Zu Beginn der Krise ging es auch in diese Richtung. Fast alle Vereine gingen stolz an die Öffentlichkeit, weil es so leicht war, einen Gehaltsverzicht zu erreichen. Doch wie freiwillig das war, das lässt dieses Video erahnen. Kalou war so dumm, das zu filmen. Im Geiste werden viele Profis so denken wie sein Kollege Ibisevic. Freiwillig war fast gar nichts, jetzt kann man nur hoffen, dass Spieler und Betreuer beim Thema Kontaktverbot etwas verantwortungsbewusster sind.

Die Frage ist, wie realistisch so eine Hoffnung ist? Denn bei 36 Vereinen in Liga 1 und 2 müssen sich so viele Spieler und Betreuer an die Regeln halten. Das scheint kaum möglich: Dem einen fehlt es in dieser Situation vielleicht an Intellekt, dem anderen steht sein Ego im Weg. Leider merken viele Spieler nicht, dass sie in diesen Tagen schon längst nicht mehr diese tollen Typen sind, zu denen jeder aufschaut. Vielmehr sehen die Fans Spieler, die das bestätigen, was viele denken. Da haben junge Menschen die Bodenhaftung verloren. Man kann nur hoffen, dass es nicht zu viele sind. Denn sonst wird der Re-Start der Bundesliga zur Corona-Lotterie.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

05.05.2020 - 09:58 - Du schöner RWE

Auch ich habe mein Sky-Abo gekündigt, wer will das noch sehen?

04.05.2020 - 21:29 - RWE-Rakete07

@AV

Trifft den Nagel au´fn Kopf in Bezug auf die TV-/Sport Abo. Mein Sky-Abo habe ich bereits Anfang dieses Jahres gekündigt bzw. widerrufen und fühle mich mehr als bestätigt in meiner Entscheidung. Hoffentlich flattern noch etliche weitere Kündigungen/Widerrufe bei Sky ins Haus...
Die Kehrseite der Medaille hat der User "Red-White Snake" in einem anderen Artikel bereits erwähnt, die Gefahr des Verlusts von Arbeitsplätzen bzw. Existenzbedrohung mancher Angestellten.

04.05.2020 - 21:09 - Klaus Kleber

@Tief_im_westen

Nun, eigentlich dachte ich mehr als deutlich geschrieben zu haben wo wir alle verarscht werden. Man muss sich ja nur das Interview des Kölner Spielers anhören und die Reaktion des Vereins und der DFL dazu. Ist fast wie in einem schlechten Film. Wenn ich im Büro mit einem Kollegen sitze und er erkrankt muss ich in Quarantäne. Wenn ein Spieler von einem Betreuer behandelt wird und mit einem Mitspieler trainiert und beide sind erkrankt, muss er nicht in Quarantäne. Das Warum würde ich gerne mal erklärt bekommen. Bin gespannt auf die Begründung.

04.05.2020 - 20:18 - Tief_im_Westen

Jetzt steht Kalou für die ganze Bundesliga :D

Auch in Kommentaren haben Journalisten eine Verantwortung. Hier möchte man ein bestimmtes Bild zeichnen. Sehr einseitig, besseren Wissens. Sind nun auch alle Journalisten Spalterartikelverfasser?

Klaus, wo wirst du denn verarscht? Wo funktioniert eigentlich Fussball uneingeschränkt? In Deutschland zumindest nicht. Bist du es selbst nicht am meisten leid immerzu unbelegbaren Quatsch zu behaupten, nur weil es dich stört, dass der Ligabetrieb doch noch starten kann und nicht diverse Clubs in die Insolvenz müssen?

04.05.2020 - 20:05 - Klaus Kleber

Wenn man sich den Fall in Köln anschaut und dann allen Ernstes behauptet, die Bundesliga bekommt keine Sonderbehandlung ist einem nicht mehr zu helfen. Ein Spieler hat direkten Kontakt zu einem Betreuer und einem Mitspieler und zwar über mehrere Tage, gibt dies in einem Interview zu Protokoll und es gibt entsprechende Fotos als Beleg und es passiert ... nichts. Der Bundesinnenminister wird zu dem Fall befragt und unternimmt ... nichts. Viele Geschäfte und die Gastronomie dürfen nicht oder nur eingeschränkt öffnen. Es gelten weiteren strikte Kontaktverbote beruflich und privat. Aber wie kann der normale Bürger diese noch ernst nehmen und warum soll er sich daran halten wenn es augenscheinlich für den Fußball andere Regeln gibt. Das Video von Herrn Kalou setzt dem Ganzen dann noch die Krone auf. Die Bevölkerung und speziell die Fußballfans werden von den Verantwortlichen nach Strich und Faden verarscht und die Politik spielt dabei munter mit.

•Bearbeiten•Teilen ›

04.05.2020 - 19:12 - lapofgods

So sind Sie halt, unsere infantilen Stars. Vielleicht denken Sie mal beim nächsten Spielbericht dran.

04.05.2020 - 18:42 - Außenverteidiger

Die Abos der TV Sender werden uns spiegeln ob solche Verhaltensweisen geil oder aso*ial sind. Geld kann jemand nur verdienen, wenn jemand für sein Produkt zahlt. Spannend bleibt die Entwicklung.

04.05.2020 - 17:34 - Brückenschänke

Macht den Laden dicht! Der DFL geht es ohnehin nicht um Sport oder Gesundheit sondern ausschließlich um Kohle und Gewinnmaximierung.

04.05.2020 - 17:12 - Du schöner RWE

Ja, da müssen wir ganz klar Grenzen setzen, diese Spieler haben völlig jede Bodenhaftung verloren. Die Gehälter, die mittlerweile bezogen werden in den Top-Ligen, sind absolut von gut und böse. Wir dürfen denen kein Interesse mehr zu Teil kommen lassen, dann werden sie ian ihrer Selbsthertrlichkeit ersticken.

04.05.2020 - 17:01 - Ballaballa52

Genau! Zurück zu den Wurzeln! Das wird in vielen lebensbereichen so sein wenn wir überleben wollen! Deshalb Profifußball weg auf der ganzen Welt und wieder ehrlicher und herzhafter amateurfussball wie vor Einführung der Bundesliga!
Wie schon oft gesagt ist das widerlich und nimmt den ganzen Rest der Bevölkerung garnicht mehr ernst! Und warum? Ja die Profis leben doch eigentlich so wie früher die Adligen und herrschenden und dafür soll man dann noch Interesse haben?! Pfui deibel!

04.05.2020 - 17:00 - Spasssack

Dieses Aktion stützt das Klischee, dass Fußballer nichts in der Birne haben.

04.05.2020 - 16:58 - Du schöner RWE

wie wahr.

04.05.2020 - 16:54 - Jack D.

Das Corona Virus wird man irgendwann besiegen, die Blödheit und Habgier niemals

04.05.2020 - 16:40 - Du schöner RWE

Widerlich. Leute werdet wach, dass hat mit unserem Fußball nichts mehr zu tun.