Fortuna-Trainer beeindruckt

"Köln II spielt in anderer Liga"

07. Mai 2019, 13:12 Uhr

Foto: Micha Korb

Der 1. FC Köln II ist das Team des letzten halben Jahres in der Regionalliga West. Wie gut die U21-Vertretung der Geißböcke ist, bekam am Montagabend die Reserve von Fortuna Düsseldorf zu spüren.

Vor 900 Zuschauern gewannen die Kölner im Düsseldorfer Paul-Janes-Stadion mit 5:0 und sicherten sich mit den Saisonpunkten 40 bis 42 den Klassenerhalt. Unter den knapp 1000 Zuschauern waren auch die Fortuna-Ultras zugegen, die ihren Nachwuchs lautstark unterstützen. 

"Das tut mir für die Fans sehr leid. Die Unterstützung war toll. Dafür können wir uns nur bedanken. Leider hat es sportlich an diesem Tag überhaupt nicht gereicht. Wir waren chancenlos. Der 1. FC Köln II spielt aktuell in einer anderen Liga. Sie haben bei Viktoria Köln gewonnen, in Oberhausen mit 6:1 und nun auch bei uns mit 5:0. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung", sagt Nico Michaty im Gespräch mit RevierSport am Tag nach der Niederlage.

Michaty hat Recht: Die Kölner sind in einer Gala-Form und haben seit zehn Spielen nicht mehr verloren. Überhaupt: Seit dem 11. November 2018, als André Pawlak die Mannschaft übernahm gab es zehn Siege, zwei Remis und drei Niederlagen. Der 1. FC Köln II ist die beste Rückrundenmannschaft der Regionalliga West.

Während die Kölner nun durch sind, wollen die Düsseldorfer es am Wochenende nachmachen und den Klassenerhalt eintüten. Bei vier Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und noch zwei ausstehenden Partien fehlen Michatys Schützlingen höchstens drei Punkte zum Erreichen des Saisonziels. "Wir wollen aktiv werden und in Herkenrath siegen. Dann würden wir eine sehr gute Saison krönen. Denn jeder hat Fortuna Düsseldorfs U23 unten erwartet. Wir haben es aber mit einem großen Kraftakt fast wieder geschafft. Ein Schritt fehlt uns noch", sagt Michaty.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

07.05.2019 - 18:26 - GelsenCity

So wäre es gegenüber den 1. Mannschaften in den Ligen 3 und 4 fair. In England ist das so, in Spanien noch extremer als bei uns.

07.05.2019 - 14:45 - Frankiboy51

Alle Profiklubs sollten ihren Nachwuchs in einer eigenen Liga schulen.
Ein Hoch auf die u-23 Bundesliga West/Nord und den Pendant in Süd-Osten.
Der Initiator der Inklusion Kalli, hatte seine Bayer Leverkusen U-23 schließlich baldigst aufgelöst und wir Regionalligisten stehen seit Jahren vor dem Scherbenhaufen und bald trifft es auch die Liga 3 wieder.