Fußball-Drittligist KFC Uerdingen wird seine Heimspiele auch in der kommenden Saison nicht in Krefeld austragen können. Präsident Mik­hail Po­no­ma­rev möchte nicht mehr nach Duisburg ausweichen.

3. Liga

KFC will künftig in Wattenscheid spielen

12. Februar 2019, 12:47 Uhr

Foto: Firo

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen wird seine Heimspiele auch in der kommenden Saison nicht in Krefeld austragen können. Präsident Mik­hail Po­no­ma­rev möchte nicht mehr nach Duisburg ausweichen.

Der KFC Uerdingen ist kein gewöhnlicher Aufsteiger. Dank der Millionen des russischen Investors Mik­hail Po­no­ma­rev haben die Krefelder den größten finanziellen Spielraum in der 3. Liga. So konnte es sich der KFC problemlos leisten, ehemalige Bundesligaspieler wie Kevin Großkreutz, Maximilian Beister oder Stefan Aigner zu verpflichten. Doch die Uerdinger haben gegenüber allen anderen Teams dennoch einen großen Nachteil: Der KFC darf nicht zu Hause spielen. 


Seit Saisonbeginn bestreitet der KFC seine Heimspiele im Stadion des Zweitligisten MSV Duisburg, die Krefelder Grotenburg wird aufgrund von Auflagen des DFB derzeit modernisiert. Doch in Duisburg fühlt sich der KFC nicht wohl. Vereinsboss Ponomarev hat gegenüber der "Rheinischen Post" betont, dass der ehemalige Bundesligist zur kommenden Spielzeit einen anderen Ausweichort bevorzugt. Die Auswahl sei abhängig von der Ligazugehörigkeit. "Ei­ne Mög­lich­keit ist, dass wir zwei­glei­sig pla­nen", sagt Ponomarev über die Stadionpläne. Er stelle sich einen Umzug ins Lohrheidestadion in Wattenscheid oder im Aufstiegsfall einen Wechsel in die Merkur Spiel-Arena des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf vor. "Soll­ten wir in der 3. Li­ga blei­ben, könn­ten wir un­se­re Heim­spie­le in Wat­ten­scheid aus­tra­gen. Soll­ten wir in der nächs­ten Sai­son in der zwei­ten Li­ga spie­len, könn­ten wir in ei­nem Bun­des­li­ga­sta­di­on spie­len, zum Bei­spiel in Düs­sel­dorf."

Nur rund 4000 Zuschauer kommen im Schnitt nach Duisburg

Aktuell haben die Krefelder in der 3. Liga drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Das große Ziel Aufstieg ist nach wie vor realisierbar. Ein Problem war bis dato die schwache Heimbilanz. Nur fünf von elf Spielen hat die Mannschaft des neuen Trainers Norbert Meier in Duisburg gewonnen. Zudem konnten sich die Fans der Krefelder nicht mit dem Standort Duisburg anfreunden. Nur 4030 Zuschauer kommen im Schnitt zu Spielen in der Arena des MSV Duisburg. Deshalb steht der KFC in der Tabelle derzeit nur auf Platz fünf.

Eine Entscheidung sei laut Ponomarev in den nächsten zwei Wochen zu erwarten. Bis zum 1. März muss der Verein die Unterlagen für das Li­zen­zie­rungs­ver­fah­ren beim DFB einreichen. Dort wird dann auch der bevorzugte Spielort stehen. "Bis da­hin wis­sen wir mehr", sagt der KFC-Boss.

Die Umbauarbeiten in der Grotenburg werden voraussichtlich erst im Sommer 2020 abgeschlossen sein, demnach erst nach der kommenden Saison. In Uerdingen sollen drei neue Tribünen errichtet werden, das Stadion anschließend 25.000 Zuschauern Platz bieten. Zudem muss in Krefeld ein neues Trainingszentrum und ein Nachwuchsleistungszentrum erbaut werden. So sehen es die DFB-Statuten vor. Das gesamte Projekt soll rund 40 Millionen Euro kosten. Die Finanzierung wollen die Stadt Krefeld und der Verein gemeinsam übernehmen.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

18.02.2019 - 11:19 - hadi

14:39 - Armin Dahl
Lohrheide soll nicht 3. ligatauglich sein? Hier wurde schon Bundesligafußball gespielt, wenn auch vor fast 30 Jahren.
Vielleicht will der KFC-Präsident mit dieser Aktion, den angeschlagenen 09ern auch zur Seite stehen. Schließlich wird ein “Kleingeld“ für die Stadionnutzung auch bei der SGW hängen bleiben.

15.02.2019 - 08:37 - asaph

sry.
Habe gerade erst die Summe von 40 Mio. gesehen.
Krefeld hat 227.000 EW und evtl. 7.000 (3%) - haben etwas davon!
Wäre es da nicht besse das Geld in sanierungsbedürftige Schulen zu investieren!?

15.02.2019 - 08:33 - asaph

aus RP-Interview:
https://rp-online.de/sport/fussball/kfc-uerdingen/kfc-uerdingen-investor-mikhail-ponomarev-verfolgt-mit-dem-kfc-grosse-ziele_aid-36762959
"...
RP: Und Ihr Geschäftsmodell?

Ponomarev :Ich kann viele Modelle akzeptieren. Aber wir sind hier beim KFC Uerdingen und haben unser Geschäftsmodell. Ich bin nun mal alleiniger Aktionär, vielleicht haben wir in ein paar Jahren noch weitere Partner, dann werden wir zusammen entscheiden. Für mich ist das ein absolut normaler Prozess.
..."
-> hat scheinbar viel von Putin gelernt...

13.02.2019 - 23:47 - Jünther, Jötz und Jürgen

#RWO-Oldie
NEIN!

13.02.2019 - 18:32 - RWO-Oldie

Man muss aber auch sagen, dass das mal wieder absolut tendenziöser Journalismus ist. Welche KFC-Hasser hat denn dieses Foto aus dem Archiv gewühlt. Gibt es da nichts Sympathischeres?

13.02.2019 - 18:30 - RWO-Oldie

Das ist alles dem professionellem Konzept geschuldet. Als Traditionalisten haben wir da keine Ahnung. Wenn die in Wattenscheid spielen und das gefällt dem Herrn Ponomarev, dann wird der Verein einfach in KFC Wattenscheid 019 umbenannt. Hauptsache der Rubel rollt.

13.02.2019 - 17:12 - GEnogo

Der Mann gibt ja fast den >3.-Liga-TRUMP< ...einf. Slapstick, jenseits von sportl. Kompetenz, Respekt oder Würde

13.02.2019 - 13:53 - Jünther, Jötz und Jürgen

Haben wir da was verpasst? Der Umgang wird rauer, die Wortwahl ebenso! Was ist passiert?
Haben sich die Uerdingen komplett verabschiedet. Wattenscheid ist doch in Ordnung! Dann könnte man doch auch in Essen spielen! Das Stadion ist super und die Entfernung ähnlich! Für Krefelder ist das beste doch gerade gut genug!

13.02.2019 - 09:27 - escapado

Die Stadt und der Verein sollen das übernehmen : ) Von den Leuten die jetzt da sind Spieler mit eingenommen sind im Jahr 2020 wenn es hoch kommt noch 1 - 3 Spieler dabei . Das läuft so wie mit dem Berliner Flughafen

13.02.2019 - 08:36 - Sport Frei

Das wird auch Zeit das dieser Drecksverein aus unserem Stadion verschwindet. Die machen mit ihren Holzfüßen alles kaputt. Und den Fußball kann man sich auch nicht angucken. Gegen 60 Waren im VIP 170 Leute gemeldet und 300 waren da. Weil der Russe mehr eingeladen hat als geplant. Und den Sicherheitsdienst soll er auch erst mal bezahlen. Haut überall auf die Brause dieser Blender.

13.02.2019 - 08:07 - verleihnix

Ich habe gehört, das die Kentucky Fuxxxx Chicken´s die erste Truppe im eSports werden, die mit echten Spielern antritt. Ein Stadion wird völlig überbewertet, man hofft damit endlich auf 5.000 Fans pro Spiel zu kommen!! Alle Spieler bekommen einen Homeoffice-Platz und werden durch eine russische Hackertruppe in die eSports Liga eingesteuert. Prome-Dingsbumms bekommt einen speziellen Short-Key, mit dem er von überall auf der Welt seine Spieler/ Funktionäre mit nur einem Click entlassen kann.

13.02.2019 - 08:03 - Julius.Oppermann

Dieser Schritt ist überfällig. Die Toilettenanlagen sind dauernd verstopft und die Duschen haben nur Kaltwasser.

Beim Betrachten des Artikelbildes staune ich, dass es für jede, wirklich jede Größen Jeans gibt.

12.02.2019 - 21:58 - Wolves1963

Bayer 05 ist nur noch Comedy...und RS deren Plattform

12.02.2019 - 21:56 - Langer_09

Hier hat ja noch gar keiner erklärt, dass das völlig normal, professionell und absolut üblich ist (wie z. B. 14 Transfers in der Winterpause inkl. Trainer).
Dann hätte ich für euch einen Erklärungsansatz: es sollen die Stadionkosten gedrückt werden!
Und das ist dann doch wieder ganz außerordentlich clever, weitsichtig, klug und kompetent.
Aber das strahlt ja auch das Foto aus. Schabau.
Keine Ahnung, wieso die Stadt Krefeld noch rumzickt.

12.02.2019 - 21:24 - magic75

@ Vok: DER Papst? In Wuppertal? Hey, da "kenne" ich zwei - und ist der eine von denen nicht sogar drei? Aber Moment: Die beschäftigen sich so viel mit Wuppertal ja nun nicht, sondern mehr oder minder ausschließlich mit Krefeld. Schade, sonst wüsste man da jetzt womöglich mehr.

12.02.2019 - 20:40 - Vok

Ich hab mal gehört, dass der Pabst ne Herrenboutique in Wuppertal aufmachen will. Stimmt das Reviersport?

12.02.2019 - 18:16 - lapofgods

"Nur 4030 Zuschauer kommen im Schnitt zu Spielen in der Arena des MSV Duisburg. Deshalb steht der KFC in der Tabelle derzeit nur auf Platz fünf." Achso, daran liegt es. Muss man drauf kommen.

Aber der Plan klingt gut. Die Krefelder fahren bestimmt lieber quer durch's Ruhrgebiet als nach Duisburg. Da wird ja der Motor kaum warm. In Wattenscheid wird's dann bestimmt so richtig knackig voll.

12.02.2019 - 18:00 - redbull1de

@Jane
Ich versuche mal die Schreiberehre wieder herzustellen.
Wenn ich mir das Artikelfoto so ansehe stelle ich den Hang zum Taschenbilliard fest.
Vielleicht ist das besser...............

12.02.2019 - 17:45 - Jünther, Jötz und Jürgen

'' #Wolves1963
... beschrei mal nichts.

.

12.02.2019 - 15:34 - krayerbengel

Wenn schon in Düsseldorf dann doch wohl eher im Paul -Janes- Stadion.
Mit einer Zuschauerkapazität von 7200 sollte es auf alle Fälle für Uerdingen reichen.

12.02.2019 - 15:21 - Shels

Sie sind in ihrer Liga angekommen.

12.02.2019 - 14:58 - @Jane

Es gibt schon einige unfreiwillig lustige Zeitgenossen unter Euch Männern. Was hier wieder ein Blödsinn zusammengeschwafelt wird......zzzzzz. Ausser Magic solltet Ihr zum eigenen Schutz alle die Finger von der Tastatur lassen......

12.02.2019 - 14:52 - Wolves1963

Von mir aus können die in Nowosibirsk spielen....

12.02.2019 - 14:39 - Armin Dahl

Ob die Lohrheide 3. Liga tauglich ist, wage ich zu bezweifeln. Weiterhin stellt sich die Frage, ob der vorhandene
Rasen einer Doppelbelastung Stand hält. Es gab Zeiten, da spielten dort die SGW09 und Schalke Amateure, das
ging auch nicht lange gut. Ich möchte nicht wissen, wie oft Spiele ausfallen würden, weil der Rasen nicht bespiel-
bar ist. Dann hat man die gleichen Zustände wie in der 4. Liga( Spielausfälle, Nachholspiele, Terminprobleme).
Ich glaube, da tut sich keiner einen Gefallen mit.

12.02.2019 - 14:27 - krötenmann

@magic75

Ich erstelle nur den Wetterbericht, für das Wetter sind andere Verantwortlich.

12.02.2019 - 14:05 - magic75

@ krötermann: Nein, alles gut. Die Meinung sei Ihnen unbenommen! War mehr eine rhetorische Feststellung im Affekt jetzt. Da Sie wiederholt von "Hass" usw. schreiben und so viel Zeit auf Ihre hiesige Meinungsäußerung verwenden (können), scheint es Ihnen ja echt was zu bedeuten, darum will ich daran nicht rütteln. Auch wenn es mir ziemlich verhaltensauffällig erscheint, mit einem solchen Eifer und einer solchen Attitüde permanent gegen etwas zu sein und zu agitieren. Ich muss mir hier immer wieder vergegenwärtigen, dass es auch echte WSV-(und andere)Fans mit gesunder Rivalität zu anderen Vereinen, aber eben auch Aktivität FÜR ihren eigenen Verein gibt, sonst könnte man glatt anderes annehmen. Freilich ist das aber mein Problem und in Ihrem Verhalten ganz Ihr Ding. Ich will Sie als Regimekritiker nicht aufhalten und schon gar nicht zur Diskussion auffordern! So argumentativ und sonstwie starken Charakteren wie Ihnen habe ich schlicht nichts entgegenzusetzen.

12.02.2019 - 13:57 - Bahnschranke

Lakis hatte doch den Holländer an der Angel, der so einen neuen Tempel als Multifunktions-Arena mit Einkaufszentrum auf die grüne Wiese setzen wollte.
Die Grottenburg abreißen, damit der wunderschöne Zoo sich ausdehnen kann und alles ist gut.
Ich gebe allerdings auch den ein- oder anderem hier recht. Für die 4000 Fans reicht auch die Platzanlage vom FC Fischeln ... warum kann nicht weiter in der Grottenburg gepöhlt werden .... Ausweichen nach Düsseldorf etc. ist doch albern ... aber das ist der KFC mit seinem Casparle-Theater ja eh schon.

12.02.2019 - 13:45 - krötenmann

@Magic75

Ne, nur eine eigene Meinung, ist das ein Poblem?

Gibt ja so manches Land wo regimekritische Meinungen nicht akzeptiert werden, nicht das sowas über den Fussball irgendwie zu uns rüberschwappt...

12.02.2019 - 13:41 - magic75

@ krötermann: Sie haben wirklich eine Mission, was?

12.02.2019 - 13:40 - hunnenkönig

Wattenscheid oder Düsseldorf, beides totaler Schwachsinn. Ich kann nur hoffen, dass dies aus der Luft gegriffen ist.

Vielen Krefeldern ist die Fahrt nach Duisburg schon zu weit (je nach Wohnort 20-35 km). Warum sollten mehr Zuschauer nach Wattenscheid fahre, immerhin dann 40-65 km, garantiert nicht nur, weil man dann näher am Spielfeld ist ist.

Und Düsseldorf birgt ein sehr hohes Spannungspotential, das wäre ja als müsste Schalke in Dortmund spielen.

Ich verstehe gar nicht, warum Uerdingen nicht in der Grotenburg spielen darf, die ist bedeutend besser in Schuss als so einige andere zugelassenen 3-Liga-Stadien, z.B. Köln, Wehen, Würzburg, ... Für ein paar 100tausend könnet man die die Sanitären Anlagen herrrichten, die Wellenbrecher auf der Osttribüne anpassen und einen separaten Gästebereich mit eigenem Eingang bereit stellen. Nicht nur in wehen sondern sogar in K'lautern kreuzen Gästefans den haupteingang der FCK-Fans, dort meckert ja auch keiner.
Und der erforderliche Umbau der Grotenburg kann dann Zug um zug im laufenden Spielbetrieb erfolgen, siehe Darmstadt oder jetzt neu auch Karlsruhe.

ABER diese Stadt Krefeld ist wohl leider das Problem. selbst zu besten Bundesliga- und Europapokal-Zeiten hat die sich für den ungeliebten Stadtteil-Verein Uerdingen nicht interessiert, hat das Geld lieber beim KEV versenkt. Und daran hat sich nichts geändert. Seit mehr als einem Jahr ist der dringende Handlungsgbedarf bekannt und bis heute gibt es noch keine eingeleiteten Maßnahmen.

12.02.2019 - 13:22 - krötenmann

"...die Krefelder Grotenburg wird aufgrund von Auflagen des DFB derzeit modernisiert."

Wie kommt die Reviersport da drauf? Aktuell tut sich nichts in der Grotenburg, lediglich sind Gedankenspiele vorhanden eine GmbH mit der Stadt Krefeld zu gründen unter derer Rahmen eine Umbaumaßnahme finanziert werden soll, aber da ist noch nichts spruchreif geschweige denn unterschrieben.

Ich bin der Meinung man sollte die DFB Richtlinien anpassen, eine NLZ muss innerhalb von einem Jahr, falls nicht vorhanden, realisiert sein, aber ein einiges Stadion jedoch nicht?

Kein ligataugliches Stadion, keine Lizenz, ganz einfach.