3. Liga

KFC Uerdingen: Mannheim erster Gegner auf möglicher Abschiedstournee

Stefan Loyda
14. Januar 2021, 11:57 Uhr
Der SV Waldhof Mannheim ist Uerdingens erster Gegner, nach Bekanntwerden der KFC-Rückzugs. Foto: firo

Der SV Waldhof Mannheim ist Uerdingens erster Gegner, nach Bekanntwerden der KFC-Rückzugs. Foto: firo

Der SV Waldhof Mannheim ist Uerdingens erster Gegner auf der vermutlichen Abschiedstournee, falls sich kein neuer Investor findet. Der Klub um Trainer Patrick Glöckner hat jedoch seine eigenen Probleme.

Es dürfte dem SV Waldhof Mannheim durchaus schwer fallen, sich auf das kommende Wochenende vorzubereiten. Während die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner selbst einen 1:0-Sieg im Nachholspiel beim VfB Lübeck feiern konnte, scheinen beim kommenden Gegner die Lichter auszugehen.

Beim KFC Uerdingen hat schließlich Präsident und Mäzen Mikhail Ponomarev seinen Rücktritt als Präsident bekanntgegeben und angekündigt, als Investor bei den Krefeldern auszusteigen. Damit ist die Zukunft des Klubs völlig offen. Sollte sich kein neuer Investor finden, wird der Klub wohl freiwillig in die Regionalliga absteigen. 


Der ehemalige Viktoria-Köln-Coach Glöckner muss nun seine Mannschaft auf einen Gegner vorbereiten, bei dem es völlig unklar ist, wie die Spieler auf die Ankündigungen reagieren werden. Schließlich sind die Mannheimer Uerdingens erster Gegner auf ihrer vermutlichen Abschiedstournee aus dem Profi-Fußball.

Allerdings haben die Mannheimer derzeit auch genug mit sich selbst zu tun. In ihrer zweiten Saison in der 3. Liga ist der SV Waldhof nach Platz neun im Aufstiegsjahr in die untere Tabellenhälfte abgerutscht. Der 1:0-Sieg am Mittwoch gegen den direkten Konkurrenten Lübeck war daher ein Befreiungsschlag. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nun vier Punkte.

Dennoch gab es eine erneute Hiobsbotschaft: Sieg-Torschütze Dominik Martinovic musste nach 50 Minuten verletzt runter, für ihn kam der frühere BVB-II- und Wattenscheid-Stürmer Joseph Boyamba in die Partie. Ein Einsatz des 23-Jährigen ist derzeit noch unklar. 


Ausfallen werden jedoch Anthony Roczen (Knie-OP), Dorian Diring (Knorpelschaden), Jan Hendrik Marx (Knieprobleme), Onur Ünlucifci (Oberschenkelprobleme), Max Christiansen und Jesper Verlaat (beide Muskelfaserriss). Immerhin gab Marco Schuster nach seiner Leisten-Opertation sein Comeback und avancierte sofort zum spielentscheidenden Akteur.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

14.01.2021 - 20:05 - krötenmann

Was heisst nicht gönnen, dieses "Konzept" wurde von den Mitglieder intern, und von so manchem Schreiberlig extern getragen und propagiert, jetzt müssen sie sich halt damit auseinandersetzen, dass es schiefgegangen ist, bewusst muss denen das Risiko gewesen sein.

Teilweise tragen sie also eine Mitschuld wenn der KFC ruftechnisch noch schlechter als vor Ponomarev dasteht und sogar gänzlich zerschlagen werden könnte.

Gewarnt wurden sie seit Jahren, aber Hochmut war ihnen wichtiger als mal die Kritik anzunehmen.

Ponomarev überlegt sich garnichts mehr.

Am 21.01. muss eine !iquiditätslücke geschlossen werden und bis zum 31.03. muss sich mit einer geprüften Deckung um die Lizenz beworben werden, da wird Ponomarev nichts mehr machen, er schickt die GmbH in die Inso und lässt Weinhart diese abwickeln, Geld gibt es aber keinn Cent mehr.

Dat Ding ist durch, maximal Oberliga.

14.01.2021 - 19:48 - Gmeurb

Ganz ehrlich, ich gönne das keinem, auch nicht diesem Übeldingen, der hauptsächlich seinen Senf bei anderen Vereinen abgibt, wohl in der sicheren Hoffnung auf goldene Zeiten.
Es zeigt wieder einmal das man seine Seele nicht an einen vollgestopften Geldsack verkaufen sollte.
Warten wir mal ab, vielleicht überlegt sich der Ruskie das noch einmal?

14.01.2021 - 19:39 - krötenmann

Ja, ich gehe auch davon aus, dass morgen die Meldung bzgl. nicht bezahlter Stadionmiete kommt und der Platz nicht für das Spiel bereitgestellt wird.

Im laufe der nächsten Woche dann die Insolvenzmeldung und das wars dann mit dem KFC.

Der Einzige der hier noch kurz seine Abschiedstournee gespielt hat war Überdingen, Hochmut kommt wie man sieht noch immer vor dem Fall.

14.01.2021 - 19:25 - RWE-Serm

Ich glaube an keine Abschiedstournee des KFC.
Würde mich nicht wundern, wenn morgen oder
übermorgen der Spielbetrieb eingestellt wird.
Den richtigen Fans mein Beileid.