3. Liga

KFC-Schock! Wochenlange Pause für Uerdingen-Stürmer

Tim Rother
14. Oktober 2020, 15:19 Uhr
KFC-Trainer Stefan Krämer muss in der Offensive vorerst ohne Adriano Grimaldo planen. (Foto: Mark Bohla)

KFC-Trainer Stefan Krämer muss in der Offensive vorerst ohne Adriano Grimaldo planen. (Foto: Mark Bohla)

Schock beim KFC Uerdingen! Der Drittligist muss bis auf Weiteres ohne seinen Stürmer Adriano Grimaldi auskommen.

Adriano Grimaldi wird dem KFC Uerdingen bis auf Weiteres fehlen. Wie die „Westdeutsche Zeitung“ am Mittwoch berichtet, hat sich der 28-jährige Stürmer im Abschlusstraining am vergangenen Freitag einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen. KFC-Cheftrainer Stefan Krämer rechnet demnach mit einer Ausfallzeit von bis zu fünf Wochen.

Für Grimaldi ist es indes der nächste Eintrag in seine persönliche Krankenakte, die inzwischen zentimeterdick sein dürfte: Im Rahmen der Saison 2019/20 kam der Angreifer verletzungsbedingt auf nur zehn Pflichtspieleinsätze. Dutzende Muskelverletzungen und ein Sehnenanriss machten dem gebürtigen Göttinger alleine in der vergangenen Spielzeit zu Schaffen. Seit seinem Wechsel an die Grotenburg im Winter 2019 fehlte Grimaldi insgesamt 416 Tage (!) lang, machte deswegen auch erst 16 Pflichtspiele für den KFC.

„Es ist unglaublich, was er für ein Pech hat“, betonte der Uerdinger Coach, der für die kommende Drittliga-Partie beim FSV Zwickau am kommenden Samstagmittag auch ohne Angreifer Osayamen Osawe auskommen muss. Der 27-jährige Nigerianer ist nach seiner Muskelverletzung noch nicht wieder einsatzfähig. Die Hoffnungen im Krefelder Sturm ruhen nun ganz auf Hertha-Neuzugang Muhammed Kiprit, der bisher auch die einzigen beiden Uerdinger Saisontore erzielt hat.

Der Kader des KFC Uerdingen:

Tor: Hidde Jurjus (26), Lukas Königshofer (31), Julius Paris (19).

Defensive:
Christian Dorda (31), Edvinas Girdvainis (27), Jan Kirchhoff (30), Assani Lukimya (34), Leon Schneider (20), Haktab Omar Traoré (22), Stefan Velkov (23).

Mittelfeld:
Tim Albutat (28), Hans Anapak (19), Gino Fechner (23), Dave Gnaase (23), Patrick Göbel (27), Ali Ibrahimaj (29), Christian Kinsombi (21), Rijad Kobiljar (24), Heinz Mörschel (23), Kolja Pusch (27), Peter Van Ooijen (28), Fridolin Wagner (23).

Offensive:
Mike Feigenspan (25), Adriano Grimaldi (29), Muhammed Kiprit (21), Gustav Marcussen (22), Osayamen Osawe (27).

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

16.10.2020 - 00:00 - Überdingen

Jane hilft Tarzan....was will man mehr.? Das der KFC gerade oder trotz allem nicht zu stoppen sein wird muss man aber nicht immer an die große Glocke hängen...gerade wenn man es nur mit Amateuren zu tun hat;)))
Einfach schön das wir so viele Fans haben die sich so ihre Gedanken machen;)

15.10.2020 - 11:03 - Lokutus

bei so vielen Verletzungen speziell auch im Muskelbereich sollte man vielleicht mal das Training überdenken....

15.10.2020 - 07:13 - @Jane

Hey Überdingen, wie man weiss, bin ich auch KFC-Fan. Kannst Du mal aufhören mit dem Scheiss ? Hast Du irgendwie Minderwertigkeitskomplexe oder so ? Lass die anderen doch schreiben was sie wollen. Es sind und bleiben Amateure ! Fertig !

14.10.2020 - 23:06 - Überdingen

Es sind 6 Stammspieler verletzt...das macht einen Unterschied in jedem Verein. Ok die Bayern lassen wir mal außen vor;)
Das sich der KFC trotz aller Wiederstände...kein Stadion....kaum Infrastruktur...Verletzungsseuche...plus Corona und den üblichen Schitstorm noch im Profifußball befindet ist bemerkenswert.
Sollten wir tatsächlich dieses Jahr auch noch überstehen wird es für alle "Freunde des KFC" hier sehr sehr ungemütlich werden.
WIR vom KFC UERDINGEN 05 freuen uns schon sehr die Liebe und Anerkennung zurückgeben zu dürfen;)))

14.10.2020 - 18:37 - firlefanz1905

Nun, ob Grimaldi spielt oder nicht, macht auch keinen Unterschied. Überbewertet.