15.09.2018

3. Liga

KFC siegt, Remis im Traditionsduell

Foto: dpa

Der KFC Uerdingen hat am siebten Spieltag der 3. Fußball-Liga vorübergehend die Tabellenführung übernommen. 

Der Aufsteiger setzte sich am Samstag im Spitzenspiel gegen den Tabellenfünften Hallescher FC mit 2:1 (1:0) durch und überholte die SpVgg Unterhaching, die erst am Sonntag gegen die Würzburger Kickers antreten muss. Rang drei behauptete der VfL Osnabrück trotz einer 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den Karlsruher SC.

Uerdingen profitierte bei seinem Sieg von einer 60-minütigen Überzahl. Halles Braydon Manu hatte in der 32. Minute nach einer angeblichen Tätlichkeit die Rote Karte gesehen. Die zahlenmäßige Überlegenheit nutzte Stefan Aigner (42.) zur Führung. Nach dem verdienten Ausgleich durch Bentley Bexter Bahn (65.) war Oguzhan Kefkir in der 78. Minute aus Nahdistanz erfolgreich.

In Osnabrück überraschte der KSC die Gastgeber mit einer Freistoßvariante, die Torjäger Anton Fink in der 56. Minute zum Tor des Tages nutzte.

Beim 2:2 (0:1) im Duell der ehemaligen Bundesligisten FC Hansa Rostock und TSV 1860 München drehten die Ostseestädter innerhalb von drei Minuten das Spiel. Marco Königs (48.) und Pascal Breier (50.) trafen, nachdem zuvor Herbert Paul (31.) für die Münchner erfolgreich gewesen war. Phillipp Steinhart markierte per Elfmeter schließlich den Endstand (76.).

Mit einem 3:0 (0:0) über den SV Meppen schoss sich der SV Wehen Wiesbaden aus der Krise. Daniel-Kofi Kyereh traf dabei doppelt. Einen zweifachen Torschützen gab es in Marcel Bär auch beim 4:1 (2:0) des VfR Aalen gegen den SC Preußen Münster. Torlos endete die Partie von Aufsteiger FC Energie Cottbus gegen die SG Sonnenhof Großaspach.


dpa

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken