KFC landet Big Point gegen Verfolger Rostock

08.12.2018

3. Liga

KFC landet Big Point gegen Verfolger Rostock

Foto: Firo

Der 18. Drittligaspieltag bot einiges an Spannung. Sechs Teams aus den Top acht trafen am Samstag direkt aufeinander. Der KFC Uerdingen sicherte sich im letzten Heimspiel des Jahres gegen Hansa Rostock einen verdienten 2:1(1:1)-Sieg.

Die durch die große Krefelder Stadtwette angekündigten 7.000 Zuschauer wurden es am Ende zwar nicht, mit 5.614 Fans (darunter knapp 1.500 Gästeanhänger) erreichte der KFC aber immerhin den höchsten Zuschauerwert der laufenden Saison. Nach drei 2:0-Siegen in Folge konnte der Tabellendritte aus Krefeld den Abstand auf Platz eins in den letzten Wochen auf nur noch drei Zähler verkürzen. Doch mit dem robust auftretenden Gegner aus dem Osten stand der zuletzt enorm stabilen KFC-Defensive eine große Herausforderung bevor.

Uerdingen-Trainer Stefan Krämer musste seine eingespielte Viererkette auf zwei entscheidenden Positionen verändern. Für den erkrankten Dominic Maroh begann Robert Müller in der Innenverteidigung, es war sein Ligadebüt für den KFC. Alexander Bittroff war der Nutznießer von Kevin Großkreutz‘ Gelbsperre. Oguzhan Kefkir (Erkältung) und Stefan Aigner (Gelbsperre) kehrten im Vergleich zum Cottbus-Spiel in die erste Elf zurück. Trotz der veränderten Defensive agierten die Krefelder von Beginn an aus einer soliden Grundordnung heraus nach vorne.

[Widget Platzhalter]

Beister-Doppelpack beschert vierten KFC-Sieg in Folge

Bis Minute 27 war es ein blasser Auftritt der Gäste aus dem Osten, der Ex-Essener Cebio Soukou konnte die Unaufmerksamkeiten von Alexander Bittroff und René Vollath fast bestrafen. Im direkten Gegenzug vollstreckte Maximilian Beister nach einem starken Diagonalpass von Stefan Aigner zur verdienten 1:0-Führung. Kurz vor der Pause verpasste Aigner dann per Kopf nur ganz knapp das 2:0. Während die Uerdinger gedanklich wohl schon in der Kabine waren, nutze Souku eine Schlafmützigkeit von Oguzhan Kefkir zum bis dahin schmeichelhaften 1:1, eine starke Einzelaktion von Rostocks Toptorjäger.

Für Bittroff war nach einem Schlag auf das Schienbein nach 45 Minuten Schluss, seine Teamkollegen kamen voller Offensivdrang zurück auf den Rasen - mit Erfolg: Maximilian Beister schnürte seinen Doppelpack und brachte den KFC auf die Siegerstraße (57.), es war der vierte Treffer in Folge für Uerdingens Nummer neun. Rostock drängte in der Schlussphase zwar auf den Ausgleich, doch durch den Dreier verteidigten die Krefelder Relegationsrang drei. Am Montagabend (17.12.) geht es für die Uerdinger beim SV Wehen Wiesbaden um die nächsten wichtigen Punkte für den anvisierten Zweitliga-Aufstieg.

Autor: Fabian Kleintges-Topoll

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken