KFC ist an 1860-Stürmer dran

04.01.2019

Uerdingen

KFC ist an 1860-Stürmer dran

Foto: firo

Der KFC Uerdingen hält in der Winterpause Ausschau nach einem Stürmer. Bei 1860 München scheinen die Krefelder fündig geworden sein.

Der KFC überwintert auf Platz drei der 3. Liga. Mit nur 23 Gegentoren stellen die Krefelder die fünftbeste Defensive der Liga. Anders sieht es in der Offensive aus. In 20 Spielen gelangen den Blau-Roten nur 26 Treffer. In dieser Kategorie liegt der KFC nur auf Platz zehn der Liga.


Wenn Stefan Krämer mit seiner Mannschaft das Ziel Zweitliga-Aufstieg realisieren will, dann benötigt der Klub vom Niederrhein noch einen treffsicheren Stürmer. Ob dieser in den eigenen Reihen gefunden wird, ist eher fraglich. Denn Lucas Musculus (ein Saisontor) kommt über die Reservistenrolle nicht hinaus und Stefan Aigner (sechs Treffer) kommt eher über die Außen. Zuletzt konnte immerhin Maximilian Beister (fünf Tore) wieder ins gegnerische Netz treffen.

"Im Winter ist es immer kompliziert, oft nicht zu realisieren oder es gibt einen Haken", sagte Krämer neulich dem Kicker in Bezug auf einen Stürmer in der Wintertransferperiode. Mit Adriano Grimaldi (27) haben die Krefelder wohl ihren Wunschkandidaten gefunden. Das berichtet das Portal "dieblaue24.com". Demnach soll der KFC Grimaldi mit einem hohen Gehalt und langfristigen Vertrag ködern. Das Problem: Auch in München besitzt der gebürtige Göttinger ein langfristiges Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2021.

In den letzten vier Begegnungen vor der Winterpause stand Grimaldi, der in der Hinrunde fünf Treffer für 1860 erzielte und sechs weitere Tore vorbereitete, nur ein einziges Mal in der Startelf. Für eine Ablösesumme im kleinen sechsstelligen Bereich könnten ihn die "Löwen" durchaus nach Krefeld ziehen lassen.

15 Tore in 32 Spielen

Grimaldi wechselte im Januar 2016 vom 1. FC Heidenheim nach Münster. In 74 Pflichtspielen erzielte er 30 Tore für die Preußen, in der abgelaufenen Spielzeit waren es 15 Treffer in 32 Begegnungen. Im vergangenen Soimmer unterschrieb Grimaldi dann bei 1860 München. Bis zuletzt war auch der KFC Uerdingen an ihm dran.

Insgesamt hat der 27-jährige Grimaldi 137 Drittligaspiele (43 Tore, 19 Vorlagen) auf dem Buckel. In der 2. Bundesliga lief der ehemalige deutsche U19-Nationalspieler 33-mal auf und erzielte drei Tore. Im Trikot des FSV Mainz 05 sammelte Grimaldi in der Saison 2009/10 sogar Bundesliga-Erfahrung. Er kam zu sechs Einsätzen, schoss aber kein Tor.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

05.01.2019 - 15:21 - Niederrheiner 1907

Wenn es so kommen sollte .?
Dann wäre wohl KEIN Platz mehr
Für Musculus.?! Und er könnte dann nach Rot -Weiss wechseln.!
Glückauf.
nur der RWE !

04.01.2019 - 22:25 - Moses

Junge, Kohle ist nicht alles. Genieße die Zeit bei einem Traditionsverein und geiler Stimmung im Stadion. Heim- wie bei Auswärtsspielen. Dafür spielst Du Fußball. Etwas nostalgischer Kommentar, aber wahr !

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken