12.10.2018

3. Liga

KFC-Fans müssen umziehen

Foto: firo

Die Fans des KFC Uerdingen müssen sich bei den "Heimspielen" in Duisburg auf einige Änderungen einstellen. 

So weist der Verein künftig die Blöcke 6, 7 und 8 in der Ostecke der Schauinsland-Reisen-Arena als Fanblöcke aus. Bislang lag das Stimmungszentrum rund um die Ultras Krefeld in der westlichen Ecke. 


Die Dauerkarten für diese Bereiche behalten ihre Gültigkeit. Karten für Block 11 gelten ab sofort für Block 8, Karten für Block 12 für Block 7 und Karten für Block 13 für Block 6. 

Im Unterrang öffnen künftig die Sitzplatz-Blöcke D, E und F, im Oberrang die Sitzplatz-Blöcke 3, 4 sowie 5 und - je nach Aufkommen - auch 1 und 2. Dauerkarten für die Blöcke 14, 15, 16, 17, K, L, M, N und O müssen auf der Geschäftsstelle umgetauscht werden. 

Als kleines Dankeschön erhalten alle Fans, die ihre Karte vor dem Spiel am 27. Oktober umtauschen zwei Freikarten für die Partie gegen die Sportfreunde Lotte. Das Heimspiel am 27. Oktober ist die erste Partie, bei der die Änderungen greifen. 

Im Zuge der Umstrukturierung senkt der KFC zum Teil auch die Eintrittspreise. In den Fanblöcken kosten Vollzahler-Tickets nun 14 Euro. Für Sitzplätze im Oberrang werden ab sofort 20 Euro fällig, Sitzplätze im Unterrang kosten 26 Euro. An der Tageskasse nimmt der Verein weiterhin einen Euro Aufschlag. 

Um den Umtauschder Karten zu vereinfachen, öffnet die Geschäftsstelle dafür in der kommenden Woche jeden Tag von 10 bis 15.30 Uhr sowie am Donnerstag bis 18 Uhr. Dabei gilt, dass die Sonder-Öffnungszeiten nur zum Kartentausch genutzt werden können, ein Verkauf von Tickets und Merchandising-Artikeln findet nur zu den regulären Öffnungszeiten statt.

Weil das heimische Grotenburg-Stadion den Anforderungen der 3. Liga nicht genügt, trägt der KFC seine Heimspiel in dieser Saison seine Heimspiele in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena aus. 

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken