Der 31. Spieltag Drittliga-Spieltag ist schon jetzt ein ganz bitterer für den KFC Uerdingen. Die Krämer-Elf gab die 1:0-Pausenführung gegen den TSV 1860 München kläglich aus der Hand. Am Ende hieß es 1:3. Die Analyse.

3. Liga

KFC: Beide Stürmer verletzt! Führung verspielt! Erste Krämer-Pleite!

Fabian Kleintges-Topoll
09. Juni 2020, 21:01 Uhr
Leon Klassen brachte die Gäste aus München mit 2:1 in Führung. Foto: dpa

Leon Klassen brachte die Gäste aus München mit 2:1 in Führung. Foto: dpa

Der 31. Spieltag Drittliga-Spieltag ist schon jetzt ein ganz bitterer für den KFC Uerdingen. Die Krämer-Elf gab die 1:0-Pausenführung gegen den TSV 1860 München kläglich aus der Hand. Am Ende hieß es 1:3. Die Analyse.

Ausgangslage: Um im unfassbar spannenden Aufstiegsrennen der 3. Liga nicht zurückzufallen, ging es für beide Teams am Dienstagabend um drei eminent wichtige Punkte im Duell des Zehnten gegen den Achten. Uerdingen blieb nach dem 1:1-Unentschieden in Magdeburg auch im dritten Spiel nach Beginn der zweiten Amtszeit von Stefan Krämer ungeschlagen. Bei den Gästen riss bei der Heimniederlage gegen Würzburg die Wahnsinns-Serie von zuvor 16 Spielen in Folge ohne Niederlage. Die letzte Pleite auf fremdem Platz kassierte die Mannschaft von Michael Köllner im Oktober 2019.

Kurzfristiger Ausfall: Eigentlich sollte wie schon am Freitag Tom Boere im Sturmzentrum neben Osayamen Osawe auflaufen. Doch der niederländische Top-Knipser musste kurzfristig passen. Für ihn begann Adriano Grimaldi. Die weiteren Veränderungen: Dennis Daube ersetzte Edvinas Girdvainis im defensiven Mittelfeld und Jean-Manuel Mbom kehrte aus seiner Verletzungspause zurück. Die Leihgabe aus Bremen spielte für Franck Evina. Die Löwen mussten auf Sascha Mölders (Gelbsperre) verzichten. Stattdessen sollte Duisburg-Schreck Prince Osei Owusu für Torgefahr im KFC-Strafraum sorgen.

Auch Osawe erwischt's: Nach 20 Spielminuten der nächste Schock für die Hausherren: Osayamen Osawe konnte ebenfalls nicht mehr weiterspielen. Uerdingens beiden derzeit besten Stürmer waren damit verletzt ausgeschieden. Franck Evina sollte die Offensive beleben.

Grimaldi-Wiedersehen: In der Hinrunde der vergangenen Saison ging Adriano Grimaldi noch im 1860-Trikot auf Torejagd. Im Januar 2019 folgte der Wechsel zum Ligakonkurrenten. Seitdem kam der von enormem Verletzungspech geplagte Angreifer auf elf Einsätze und ein Tor. Am Dienstag gab es das erste Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Klub.

Hier geht es zur Tabelle der 3. Liga

Analyse: Das Spiel brauchte etwas Anlaufzeit, um richtig an Fahrt aufzunehmen. Es war ein intensiver Kampf ohne große Torraumszenen, bis zur 37. Minute. Ausgerechnet die beiden eingewechselten Uerdinger Offensivakteure waren maßgeblich am Führungstreffer beteiligt. Evinas wuchtiger Querpass in den Fünf-Meter-Raum setzte den goldrichtig stehenden Grimaldi in Szene, der nur noch einschieben musste. Nach dem Seitenwechsel spielten nur noch die Löwen. Folgerichtig gaben die schlafmützigen Uerdinger das Spiel völlig aus der Hand. Erst glich Kristian Böhnlein nach einem kuriosen Abpraller aus (57.), dann stellt Leon Klassen die Partie auf den Kopf. Die Krämer-Elf war zu weit aufgerückt und ließ sich bilderbuchhaft auskontern (67.). Efkan Bekiroglu sorgte in der Nachspielzeit für das 3:1-Endergebnis.

Ausblick: Damit dürften die Aufstiegshoffnungen der Blau-Roten so langsam aber sicher verpufft sein. Die Uerdinger bleiben erstmals unter Krämer punktlos. Während der KFC nach der Hälfte des Spieltags weiterhin fünf Punkte hinter Platz drei liegt, konnten die Sechziger mit dem FC Bayern München II gleichziehen. Der KFC ist am Sonntag bei Schlusslicht Jena zu Gast.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

11.06.2020 - 08:21 - firlefanz1905

@marie
Wird man heutzutage schwer haben es zu schaffen, ohne Geldgeber. So ist das leider halt.

11.06.2020 - 05:12 - Marie L.

Na dann bin ich mal gespannt, ob der Sponsor jungen Spielern ne Chance gibt. Ich denke eher nicht. Entweder kommen neue EX-Bundesliga Spieler , die nix bringen oder er streicht die Segel und lässt euch vor die Hunde gehen !!! Das wäre echt schade um den KFC. Ein Neu-Aufbau ohne Monarch würde mehr Sinn machen !!!

10.06.2020 - 17:06 - firlefanz1905

Ja, mit dem Sturm ist das seit gefühlten 2 Jahren so eine Sache. Nach der Saison muss man die Mannschaft komplett umkrempeln. Einige Spieler sollten sich umsehen und neue Vereine suchen. Bei uns, mit dieser Einstellung sind sie nicht mehr willkommen. Hoffe, dass auch die Verantwortlichen endlich mal einsehen, und keine alten Sacke die ihre Jahre hinter sich haben holen. Was wir brauchen sind junge Spieler.