Bochum

Kapitän Losilla: Das muss der VfL in Karlsruhe besser machen

24. September 2020, 20:37 Uhr
Anthony Losilla zeigte sich von der Stimmung im Stadion des VfL Bochum beeindruckt. Foto: firo

Anthony Losilla zeigte sich von der Stimmung im Stadion des VfL Bochum beeindruckt. Foto: firo

Nach dem 2:2 gegen St. Pauli geht es für den VfL Bochum in der 2. Bundesliga am Sonntag mit einem Gastspiel beim Karlsruher SC (13.30 Uhr) weiter. Kapitän Anthony Losilla erwartet einen unangenehmen Gegner.

Mit einem 2:2 gegen St. Pauli ist der VfL Bochum am Montag in die Zweitliga-Saison gestartet. Ein Unentschieden, das eher nach Niederlage schmeckte. Denn Gegentore in der 84. und 86. Minute vermasselten knapp 3.500 Bochumer Fans beim ersten Stadionbesuch seit Monaten einen fast schon sicher geglaubten Sieg. 


Auf weite Strecken der Partie können die Bochumer im am Sonntag anstehenden Auswärtsduell mit dem Karlsruher SC aber aufbauen, findet Kapitän Anthony Losilla.

Anthony Losilla, sind die Köpfe nach dem enttäuschenden Saisonauftakt mit den zwei späten Gegentoren wieder frei?
Ich habe etwas Zeit gebraucht, um diese Enttäuschung zu verarbeiten. Aber jetzt bin ich voll fokussiert auf das nächste Spiel. Wir müssen das Positive aus dem Spiel gegen St. Pauli mitnehmen. Natürlich haben wir die späten Gegentore analysiert und wissen, wo unsere Fehler lagen. Die müssen wir ab jetzt abstellen.

Wo lagen die Fehler?
Da ging es eher um Kleinigkeiten. Wir hatten in den letzten fünf, sechs Minuten keinen Zugriff mehr, haben den Gegner einfach Spielen lassen uns waren nicht konzentriert genug. Das hat uns die Tore gekostet, nachdem wir in den 80 Minuten zuvor keine riesigen Torchancen zugelassen haben. 

Erstmals seit langem waren wieder Fans im Stadion. Wie haben Sie die Atmosphäre mit den knapp 3.500 Zuschauern erlebt?
Das war einfach geil. Die Stimmung im Stadion war sehr beeindruckend, wir wurden das ganze Spiel über unterstützt und haben trotz des enttäuschenden Endes noch Applaus von den Fans bekommen. Hoffentlich ist das beim nächsten Mal wieder möglich. Wir würden alles dafür tun, wir weiterhin vor Fans zu spielen.

Am Sonntag gastiert der VfL beim Karlsruher SC. Was denken Sie über den Gegner?
Karlsruhe ist eine sehr unangenehme Mannschaft. Sie hatten in der vergangenen Saison Schwierigkeiten, haben dann nach einem guten Ende aber den Klassenerhalt geschafft. Es wird kein einfaches Spiel, aber wir wissen, dass wir die Qualität haben, dem Gegner Probleme zu bereiten. Wir müssen dafür sorgen, dass wir ebenfalls ein unangenehmer Gegner sind und die Punkte einfahren - egal wie. Zudem wird die Stabilität im defensiven Bereich ein Schlüssel sein. Wenn wir unsere Leistung aus den ersten 80 Minuten gegen St. Pauli wieder abrufen, dann wird uns das gelingen. gp/ea

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

25.09.2020 - 13:35 - asaph

Beim KSC kann man wieder Boden gut machen - mein Tip 1:2 für den VFL!