Jahn verzweifelt an MSV-Hexer Wiedwald

09.03.2019

2. Liga

Jahn verzweifelt an MSV-Hexer Wiedwald

Foto: dpa

Der MSV Duisburg hat beim SSV Jahn Regensburg 1:1-Remis gespielt. Wir haben das Spiel in unseren Brennpunkten kurz zusammengefasst.

Die 90 Minuten: Der MSV begann ganz ordentlich, doch im Laufe der ersten Halbzeit bekam Regensburg Oberwasser. Das 1:0 durch Hamadi Al Ghaddioui (22.) ging völlig in Ordnung. Der ehemalige Torjäger des SC Verl, Borussia Dortmund II und zuletzt Sportfreunde Lotte konnte sowohl kurz vor der Pause als auch nach dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhen. Doch Felix Wiedwald machte ein tolles Spiel und verhinderte einen höheren Duisburger Rückstand - nicht nur gegen Al Ghaddioui. Der MSV-Torwart war auch in anderen Situationen da, wenn er gebraucht wurde. Vor allem kurz vor Schluss, als er gegen Marco Grüttner (83.) rettete - Teufelskerl Wiedwald!  

Nach gut einer Stunde traf dann Kevin Wolze per Foulelfmeter zum 1:1. Danach hatte der MSV eine Viertelstunde lang mehr Ballbesitz. Doch die großen Torchancen blieben aus. Auch wenn Torsten Lieberknecht mit den Einwechselungen von Stanislav Iljutchenko und Moritz Stoppelkamp alles versuchte und den Sieg unbedingt wollte. Am Ende hatte Regensburg ein Chancenplus und der MSV darf sich bei Wiedwald für den Punkt bedanken.

Persönliches Geschenk: Das gab es für Kevin Wolze. Der Duisburger beschenkte sich am Tag seines 29. Geburtstags mit einem Tor und dem wichtigen Punktgewinn für die Zebras.

Neuling: Vincent Gembalies feierte sein Proifdebüt. Der 19-Jährige aus der U19 des MSV ersetzte den verletzten Enis Hajri, der in Halbzeit eins mit Marcel Correia zusammenprallte, weiter spielte, aber zur Halbzeit aufgrund eines Brummschädels in der Kabine blieb.

Pechvogel: Das war der angesprochene Hajri. Erst in der vergangenen Woche war er der umjubelte Held, als er in der Nachspielzeit das 1:0 für den MSV gegen Magdeburg traf. In Regensburg hatte er Glück, dass er wohl nur mit einem Brummschädel davonkam und keiner schlimmere Verletzung nach dem bösen Zusammenstoß mit Correia davontrug. Zudem wurde er vor dem 0:1 am eigenen Strafraum böse vermascht.

Autor: Krystian Wozniak 


Kommentieren

13.03.2019 - 15:26 - lapofgods

Haben andere Vereine auch so viele so unfassbar schlaue Fans? Oder sind nur wir mit denen gestraft? (Wenn ja warum?) Das Geschreibsel ist ja noch schlimmer als unsere Kicks.

11.03.2019 - 10:13 - huhu

Spielerisch unterirdisch.
Verhoek ist das schlechteste was ich je gesehen habe.
Warum spielt der Kerl immer wieder .Beim Foul v.Torwart konnte er selbst nix dafür.
Der bewegt sich nicht ,läuft nicht an und steht immer falsch.
Wie schlecht müssen die anderen sein ,das der immer spielt.
Gut das die anderen genau so schlecht sind.

10.03.2019 - 21:48 - Alt Zebra

Nach der letzten Saison haben hier alle immer die Abwehr gelobt, und gesagt wir brauchen Stürmer und Leute fürs Mittelfeld.Stürmer sind 2 geholt worden wovon einer wieder Verkauft ist weil Verhook ja so toll ist.Das wir jetzt wieder die Schlechteste Abwehr stellen liegt daran das immer wieder die gleichen Spielen(Wolze,Wiegel,Bomheuer)Spielen die einfach Unfähig sind oder auf der Falschen Position Spielen.Dann noch die Baffo lusche geholt der nur als Verletzter glänzt.Das Soviele Spieler Verletzt sind ist 1 Gruev Schuld,sclechte vorbereitung und auch Lieberknecht mit seinen Unsinnigen Taktik und System überei.Deswegen fehlt denn Meisten Spielern die Körperliche Fitnis für 90 Minuten.Wir können nur auf das Glück das wir im Moment haben Bauen ,wenn das weg geht wird es wieder Schwer mit dem Klassenerhalt.

10.03.2019 - 11:41 - juerga

Es ist wie immer: Engin hat in der ersten Halbzeit insgesamt 2 Bälle annehmen und einigermaßen weiterspielen können. ansonsten: jedes Laufduell verloren, jeden Zweikampf verloren, falls er denn in solche ging. Kein Absicherung nach hinten, immer langsam neben den Gegner bzw. hinter her traben. Gleichwohl: Er spielt und damit spielt Lieberknecht insoweit immer nur mit ZEHN. Er könnte zumindest in der Halbzeit gyau oder sogar Seo bringen, die jedenfalls mehr Kampfbereitschaft und Einsatz zeigen und wahrscheinlich auch schneller , gedanklich, als auch körperlich sind.
Dank Wiewald gab es kein Desaster. Die Abwehr muss sich fragen lassen, warum die gegnerischen Stürmer derartig frei vor und im 5 meterraum stehen können.
Lieberknecht übernehmen Sie!

10.03.2019 - 10:09 - Grille

Sehe ich auch so! Hajri hatte letzte Woche wohl schon nen Brummschädel. Der erneute Zusammenprall hat sicher nicht gut getan. Aber unsere medizinische Abteilung scheint eh nicht die beste zu sein. Wir haben deutlich zuviele Langzeitverletzte. Das hat sicher Gründe! Gyau hat sicher auch mehr Einsatzzeiten verdient. Engin und vor allem Stoppelkamp wirken irgendwie gehemmt und zweikampfschwach. Genau das wird aber jetzt gebraucht. Toll wie Nielsen da voran geht. Hatte gestern nicht seinen betsen Tag, aber man sieht, daß er will!!! Albutat wirkt insgesamt auch verbessert. Gestern hat man gesehen, warum Wiedwald geholt wurde. Frage mich nur warum nicht noch ein Innenverteidiger und ein Stürmer?

09.03.2019 - 16:19 - PushingItTooHard

Hajri hatte direkt nach dem Zusammenprall verletzungsbedingt ausgewechselt werden müssen , dann hätte auch das 0:1 verhindert werden können. Warum spielt ein Gyau nicht??

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken