Die Regionalliga Nordost erhält doch noch einen Absteiger. Wacker Nordhausen ist insolvent und zieht sich aus der Liga zurück.

Nächste Pleite

Insolvenz! Nordost-Regionalligist zieht sich aus der Liga zurück

25. Juni 2020, 20:36 Uhr
Foto: Frank Oppitz

Foto: Frank Oppitz

Die Regionalliga Nordost erhält doch noch einen Absteiger. Wacker Nordhausen ist insolvent und zieht sich aus der Liga zurück.

FSV Wacker Nordhausen ist finanziell endgültig am Ende. Der Verein aus Thüringen kündigte am Donnerstagabend an, in der kommenden Saison nicht in der Regionalliga Nordost an den Start zu gehen. Demnach wurde für den Verein beim Amtsgericht Insolvenz angezeigt. „Bei der Sichtung erster Unterlagen war dieser Schritt unumgänglich. Weitere Informationen bezüglich des künftigen Werdegangs behalten wir uns vor“, hieß es in einer Mitteilung.


Es ist der traurige Höhepunkt von turbulenten Monaten. Bereits im Dezember hatte die Kapitalgesellschaft von Wacker, unter deren Dach die Profiabteilung der Fußballer agierte, Insolvenz anmelden müssen. Sie soll insgesamt 9,6 Millionen Euro Schulden angehäuft haben. Dadurch erhielt Nordhausen einen Abzug von neun Punkten und fiel in der Tabelle zurück. Zum damaligen Zeitpunkt spielten in Maurice Pluntke und Joy-Lance Mickels auch zwei ehemalige Akteure aus der Regionalliga West bei Nordhausen. Der ehemalige Bundesliga-Profi Heiko Scholz war Trainer. Nach der Insolvenz verließen zahlreiche Spieler den Klub, Wacker spielte die Saison mit Akteuren aus der zweiten Mannschaft weiter. 

Gegen Präsident Kleofas wird ermittelt

Erst Ende Mai war der umstrittene Präsident Nico Kleofas zurückgetreten, um den Weg für einen Neuanfang frei zu machen. Kleofas war jahrelang mehr oder weniger der Alleinherrscher bei Wacker, wollte den Verein mit großen Investitionen in den Profifußball führen. Das Vorhaben scheiterte - und nun scheint der Klub ganz am Ende. Gegen Kleofas wird wegen Betrug, Insolvenzverschleppung und Urkundenfälschung ermittelt. 


Nordhausen ist bereits der zweite Thüringer Verein, der sich wegen finanzieller Probleme aus der Regionalliga zurückzieht. Ende Januar hatte der Traditionsclub FC Rot-Weiß Erfurt diesen Schritt bereits vollzogen. In welcher Liga Nordhausen in Zukunft an den Start gehen will, ist noch unklar.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

26.06.2020 - 09:29 - rwebvb

Un es werden wohl leider noch einige folgen! Alles gute nach Nordhausen.

26.06.2020 - 00:55 - Rweharry 1907

Opfer Nr.? Svheissdreck.
Scheiss Dfl
Fuck you DFB

25.06.2020 - 20:49 - who-knows

Champions League der Amateure, nur gibt es keinen Geldtopf.

Dieser Rattenlauf, von der 1. bis min. zur 4. Liga, macht den Sport kaputt,
aber DFL & DFB schauen Tatenlos zu, statt gerade JETZT, Reformen zu schaffen.