Oberliga Niederrhein

Ins Ausland: Karsten Neitzel verlässt ETB SW Essen

02. Oktober 2020, 17:43 Uhr
Karsten Neitzel (links) und Jürgen Lucas gehen wieder getrennte Wege. Foto: Michael Gohl

Karsten Neitzel (links) und Jürgen Lucas gehen wieder getrennte Wege. Foto: Michael Gohl

Als der ETB Schwarz-Weiß Essen im Sommer die Ankunft Karsten Neitzel bekannt gab, war das Aufsehen groß. Doch der ehemalige RWE-Trainer sagte von vornherein, dass er bei einem guten Angebot den Verein verlassen werde. Gesagt, getan: Das Ausland ruft.

Der ETB Schwarz-Weiß Essen ist gut in die Oberliga-Niederrhein-Saison 2020/2021 gestartet. Fünf Spiele, sieben Punkte, gute Auftritte: Für die junge ETB-Mannschaft ein vernünftiger Start. Neben Cheftrainer Ralf vom Dorp und Sportchef Jürgen Lucas hat auch Karsten Neitzel einen Anteil an der positiven Entwicklung am Uhlenkrug. Gute drei Monate unterstützte Neitzel Lucas und vom Dorp bei ihren Aufgaben und stand mit Rat und Tat zur Seite.

Doch von Beginn an war klar, dass der 52-jährige Dresdner, dessen letzte Cheftrainer-Position bei Rot-Weiss Essen war, dass er dies nur aus freundschaftlicher Verbundenheit zu Jürgen Lucas tut. Bei einer interessanten Option würde "Kalle", wie er genannt wird, gehen. Und das tut er nun, wie er RevierSport verrät. "Ich habe ein attraktives Auslandsangebot wahrgenommen. Zum 1. Dezember 2020 habe ich einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Ich kann nur so viel sagen: Es geht ins Ausland. Der Verein will mich Mitte Oktober offiziell vorstellen. Daran will ich mich auch halten und vorher den Namen auch nicht nennen", erklärt Neitzel.

Schon Anfang Juni verriet Neitzel gegenüber RS
, dass ihn der asiatische Markt noch einmal reizen würde. Unter Volker Finke arbeitete er einst als Co-Trainer in Japan. Wer weiß, vielleicht geht dieser Wunsch für Neitzel in Erfüllung.

"Ich habe beim ETB viel Spaß gehabt. Mein großer Dank gebührt Ralf, Jürgen und den ETB-Verantwortlichen"

So oder so: Neitzel verlässt den Essener Süden trotz der attraktiven neuen Herausforderung im Ausland mit einem weinenden Auge. Er hatte viel Spaß bei seiner Arbeit am Uhlenkrug. "Ich habe selten in meiner Karriere solch einen tollen Austausch mit einem Trainerkollegen wie mit Ralf vom Dorp gehabt. Wir haben uns super ergänzt und uns zugehört, Tipps gegeben, viel miteinander kommuniziert, ohne jegliche persönliche Befindlichkeiten. Das war wirklich prima. Und Jürgen Lucas? Da ist mittlerweile ein Freundschaft entstanden. Ich habe beim ETB wirklich viel Spaß gehabt. Mein großer Dank gebührt Ralf, Jürgen und den ETB-Verantwortlichen", verabschiedet sich "Kalle" Neitzel. In der zweiten Oktober-Woche soll für ihn die Reise ins Ausland losgehen.

Auch Jürgen Lucas bedankt sich für die Zusammenarbeit bei Neitzel: "Ich freue mich sehr für Karsten. Er hat damit sein großes Ziel erreicht. Er hat daraufhin mehrere Wochen und Monate hingearbeitet. Für uns beim ETB ist das ein herber Verlust. Er hat sich sowohl im Senioren- als auch Juniorenbereich engagiert und tolle Ideen gehabt, die wir umsetzen konnten. Ich wünsche ihm alles erdenklich Gute."

Weitere Meldungen rund um die Oberliga Niederrhein

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

04.10.2020 - 17:45 - memax

Vielen Dank für die Kontaktdaten zu Frank Krämer. Alles Gute auf der neuen Position

03.10.2020 - 12:12 - Brückenschänke

Für Ihre persönliche und sportliche Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute. Schade, dass es beim RWE nicht geklappt hat!